Kinder und Kampfsport?

 - (Sport und Fitness, Kinder, Kampfsport)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hast du grundsätzlich recht. So, wie du es schilderst, wird der Kampfsport den Kindern verkauft, so in der Richtung: "Werde gross und stark und unbesiegbar.". Was sind denn daran wichtige Werte? Dass der Stärkere gewinnt?

Dabei wird ausseracht gelassen, dass man Kampfsport nicht den Kindern verkaufen kann, sondern den Eltern verkaufen muss. Das geht nur über den geistigen Inhalt, welcher dabei vermittelt wird. Wenn sich die Eltern dieser Argumentation anschliessen, dass ihr Kind gross und stark und unbesiegbar werden muss, erlauben sie es. Das erfolgt aber meist nur in Familien, in denen der Entscheidungsträger dieser eher einfachen Argumentationskette zugänglich ist.

Aber da in den meisten Familien ein solcher Entscheid nicht vom Patriarch alleine gefällt wird, müssen die Argumente allen zugänglich sein. In dieser Hinsicht müssen Zusatzargumente transportiert werden, wie beispielsweise "es sind keine schlagenden Techniken enthalten" ... "denn Schlagen tut der Böse und mein Kind soll sich nicht derselben Methoden bedienen." - oder - die Disziplin soll ausschliesslich defensiv angewandt werden und keine offensiven Techniken enthalten.

Woher ich das weiß:Hobby – betreibe seit bald 30 Jahren Aikido; 4. Dan-Grad

Danke für den Stern!

0

Hi, Sparring lässt ein guter Trainer bei Kindern weg. (Meiner Meinung nach)

Gibt vieles was man einem Kind im Training mitgeben kann!

Grüße :-)

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftigt mich

Bei den meisten Arten wird erst im Jugend/Erwachsenenalter mit Vollkontakt gekämpft(also mit richtigen Treffern). Außerdem ist man gut geschützt und viele Arten sind ohne Schläge und Tritte aufgebaut.

Kampfsport von Kindheit an hat mindestens 3000 Jahre Erfahrung.

Außerdem geht es zunächst an die Technik und an die Körperbeherrschung bevor man Lernt bei treffern das gelernte direkt auszuführen. Kinder können ganz lange eine Kampfkunst lernen ohne auf den Schädel zu kriegen.

Außerdemn ist das Verletzungsrisiko bei Muai Thai bspw. geringer als beim Tennis - Wettkämpfe mal ausgenommen.

neim Das hättet ab, manche schneißen Babys auch in Wasser rein und holen die nach 2 Sekunden wieder hoch damit die gute Schwimmer werden

Was möchtest Du wissen?