Kinder mit Asperger Syndrom/Autismuns und ADS. Hat jemand hilfreiche Tips/ Erfahrungen im Alltag?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

So wie es keine einheitlichen Tipps für die Erziehung kleiner Jungen gibt, kann man auch bei kleinen Autisten mit ADS nichts allgemeines schreiben. Lies, lies und lies noch mehr, bis u beihahe so ein Spezialist bist wie ein Autist selbst- der aber vieles, was er liest, versteht, weil da der A-ha-Effekt beim lesen dazu kommt. Wenn Du verstehst, was Autismus ist, erkennst Du, wie es sich bei Deinem Sohn äußert, wo er die Probleme hat und wo nicht. Anhand Deines Fachwissens und Kenntnis über dein Kind kannst Du dann entscheiden, ob das, was Dir Fachärzte zukünftig anbieten Mist ist (Medikation, bestimmte, grausame und nutzlose Therapien). Das kann Dir keiner aus dem Internet abnehmen. Mach Dir aber keine Sorgen, der Kleine packt das schon! Du hast die Diagnose jetzt- ich war über 20, meine Mutter war auch allein erziehend- man schafft das! Lass Dich vom Namen der Diagnose nicht abschrecken- hey- er ist Autist, bei den meisten verwächst sich das AD(H)D nach der Pubertät, aber er ist nicht krank- das ist doch schon mal was gutes. Er wurde so geboren- grausamer wäre es für mich als Mutter, wenn mein Kind sich anders verhalten würde und jemand anders Schuld dran wäre- also das Kind was schlimmes erlebt hätte.

Aber- um in Deinem Alltag Tipps zu geben, müsstest du Situationen daraus beschreiben, damit man es analysieren könnte.

Am besten können das andere Eltern von Autisten und vor allem auch erwachsene Autisten. Denn Eltern schauen ihren Kindern auch nur vor den Kopf, erwachsene Autisten waren selbst mal Kinder und kennen die ein oder andere Situation von sich selbst.
Es gibt im Internet Boards und Chats, wo diese sich austauschen. Ich rate dir, dort das Gespräch zu suchen. Adressen kann ich dir privat nennen.

Ansonsten sind allgemeine Tipps sehr schwierig zu geben. Autismus ist ein sehr weites Spektrum. Auch Asperger-Autisten sind nicht alle gleich.
Du müsstest dann also konkrete Probleme oder Situationen benennen und beschreiben, damit auch konkret geholfen werden kann.
Wie alt ist dein Kind?

Vor allem aber rate ich auch dazu, dass du jetzt nicht in Panik verfällst und deinem Kind nicht einen Haufen Therapien "ans Bein bindest". Ich las schon von Müttern, die ihr 3-jähriges Kind an fünf Tagen die Woche in verschiedene Therapien zerren. Das Kind braucht aber auch Kindheit! Ein ausgewogenes Maß sollte da gefunden werden.
Und bitte nicht in die Richtung "wie kriege ich mein Kind normal" denken, sondern in die Richtung "wie helfe ich meinem Kind, mit dem Autismus zu leben".

DarkAngel76 25.02.2013, 12:16

danke auch dir für deine antwort! ich habe mich gerade schon in einem forum angemeldet und werde dort vielleicht einige ratschläge bekommen. ich weiß das es sehr schwierig ist tipps zu geben , aber ich bin dankbar für alles!!! in meinem kopf herrscht chaos und ich war auch schon einer panik nahe. mit so einer diagnose hätte ich nie gerechnet! ich bin eine alleinerziehende mit 2 kindern (der große 7 und die kleine fast 5) und habe angst das ich das alles nicht bewältigt bekomme.

0

hallo ich habe zwei jahre einer familie mit einem autistischen junge geholfen.das nannte man verhinderungspflege.wenn du überfordert bist dann frag mal bei deiner krankenkasse nacht.dann kannst du dir eine person aus dem brkanntenkreis auswählen oder dir eine von der krankenkasse vorstellen lassen,die sich 4 stunden in deiner woche um deinen sohn kümmert.für "meine" familie war es super.die mutter konnte in den vier stunden den haushalt machen und relaxen.sie sagt immer wieder dass es das tollste war.ich musste es leider aufgeben da die familie weit weg gezogen ist.noch ein tipp ist dem kind nicht alles zu verbiezen weil wir selber es gar nicht nach vollziehen können wie sie tickken und decken.schön wäre es doch alternativen zu bieten;)

DarkAngel76 25.02.2013, 11:37

hallo schlubbi, danke für deine antwort! habe mir das sofort aufgeschrieben und werde da mal bei der kk nachfragen. allerdings haben wir bisher nur den befund und ich hoffe das der denen reichen wird fürs erste!!! ne verbieten tu ich nicht alles . aber ich weiß einfach nicht mehr wie ich auf situationen reagieren soll/kann/darf und seit er letztes jahr in die schule gekommen ist, wird es immer schlimmer!!

0
pfannylein 25.02.2013, 11:44
@DarkAngel76

...wenn ich mich mal kurz reinhängen darf... auf welche art von schule geht dein kind?

0
DarkAngel76 25.02.2013, 11:52
@pfannylein

auf einer normalen grundschule. zur einschulung hatten wir die diagnose noch nicht. die lehrerin hatte auch nur die vermutung (gott sei dank) weil ein anres kind auf der schule auch as hat. dieses kind hat eine I-Kraft.

0
pfannylein 25.02.2013, 12:14
@DarkAngel76

eine i-kraft ist keine schlechte sache, nur ich denke, ihr werdet vielleciht über eine andere schule nachdenken müssen, je nach dem ob ihr eine i.kraft bekommt( was ich stark hoffe) und was diese leisten kann...

ich denke mal dass es sein könnte dass dein kind völlig unter - oder überfordert ist und deswegen in der schule schwierig ist.... stillsitzen und aufpassen ist für die meisten autisten meist die reinste hölle, auch wenn es nur 10 minuten sind, wenn sie etwas anderes im kopf haben kann das nicht warten... das muss der kleine naseweiß erst noch lernen...;)

0
Rechercheur 25.02.2013, 12:27
@pfannylein

Das mit dem Stillsitzen (Bzw. das eben nicht zu können) ist eher dem ADS zuzuordnen, meiner Ansicht nach.
Und auch ein Asperger-Autist kann eine Regelschule besuchen. Über einen Integrationshelfer würde ich nachdenken. Den würde ich dem Kind nur an die Seite stellen, wenn das wirklich notwendig ist.
Es gibt auch andere Formen von Nachteilsausgleich, die allein schon helfen können. Rückzug bieten, also dass das Kind die Klasse verlassen darf bei Overload. Oder in der Pause nicht mit auf den Schulhof muss. Das nur als Beispiel.

Ich habe als Kind ganz normale Regelschulen besucht, ohne irgendwelche Helfer. Die Diagnose kam erst später. Die gab es in meiner Kindheit nicht mal.

3
pfannylein 25.02.2013, 12:30
@Rechercheur

ich sagte nicht, dass das kind auf eine andere schule MUSS, aber je nach dem was dem kind in der regelschule geboten werden kann muss man eben überlegen ob vielleciht eine andere schule ( kann auch eine andere regelschule sein) vielleicht besser auf die bedürfnisse eingehen kann, an sich hat die jetzige schule aber eine gute vorraussetzung, da da ja schon ein kind mit as ist... ;)

2
DarkAngel76 25.02.2013, 13:17
@Rechercheur

wie gesagt, ich weiß momentan noch garnichts, nur das die schule nicht mehr mit ihm klar kommt. der lehrerin erst haben wir es zu verdanken das endlich hilfe in sicht ist! er hat auch seine inselbegabung und vom stoff her könnte er in die dritte klasse. mitlerweile vergeht kein tag mehr an dem ich nicht angerufen werde und ab morgen geht er nach der dritten stunde nach hause. ich werde, bis wir weiteres wissen englisch und sachkunde mit ihm lernen. ich hoffe das sich bald alles klärt, denn das ist alles devinitiv zu viel!!!

0

hallöchen! ich hab beruflich viel mit autistischen menschen zu tun und kann dir nur raten, da solltest schauen was dein sohn macht und versuche den sinn für ihn zu verstehen, also warum lässt er zum beispiel sand durch seine hände rieseln?

um das ganze etwas mehr zu verstehen, kann es helfen, wenn du selbst ein buch liest welches von einem autisten geschrieben wurde... axel brauns schrieb ein wunderbares buch (buntschatten und fledermäuse)

nachdem ich dieses buch gelesen hatte, bekam ich einen besseren draht zu den menschen die ich betreue. da jeder autistische mensch anders ist und andere stereotypen oder vorlieben hat kann ich dir leider kein pauschalrezept geben, das einzige was auf so gut wie jeden autisten zutrifft, wirst du bestimmt schon in der fachliteratur gelesen haben..

ich könnte dir eventuell noch mehr tips geben aber dafür müsste ich wissen was den alltag am meisten beeinträchtigt für eure familie.... am besten per nachricht ;)

lg pfanny.

DarkAngel76 25.02.2013, 11:48

ich danke dir sehr für deine antwort!!! den buchtitel hab ich mir sofort aufgeschrieben. ja du hast recht, ein pauschalrezept gibt es leider nicht und auch das mit dem verstehen ist mega schwehr, denn ich bin ein recht logischer mensch im denken und
das passt mit autismus rein garnicht zusammen!!!!! ich wünsche mir bei den ganzen schwierigkeiten die die beiden krankheiten (oder wie ich es bezeichnen soll) einfach nur, das ich /wir unser kind besser verstehen und er trotz allem eine schöne kindheit hat (die bisher eher genau das gegenteil war)!!!

0
pfannylein 25.02.2013, 12:11
@DarkAngel76

ich denke mal dass das ads mit dem aspergersyndrom zusammen hängt, da autistische menschen, besonders die "asperger" meist inselbegabungn oder inselinteressen haben...

die ganze sache lässt sich leider nicht pauschalisieren, ich gebe dir den rat, lass dich von deinen innersten mutterinstinkten führen und höre auf dein herz, dein kind weiß, dass du es liebst, auch wenn es nicht zum kuscheln kommt...

autisten indentifizieren ihr inneres "ich"nicht wie wir, indem sie wissen zu was sie in der lage sind, autisten indentifizueren sich mit ihrer umwelt und deren ordnung, man könnte sagen, das seelenleben findet außen statt, deswegen wird er ( vermute ich, dass er das tut) einige sachen herumräumen, andere zerstören und wieder andere einfach liegen lassen... manche autisten mögen es wenn sie viele wahrnehmungsanreize bekommen wie sachen zum fühlen, musik, gerüche, geschmäcker.... berührungen, wasser, und abstrakte sachen wie tv schauen sind meist aussen vor und interssieren nicht...

schau mal ob du ein tastmemory erwischst, wenn nciht sag mir bescheid, ich werd was suchen ;)

viele autistische kinder mögen rhytmische lieder und gehengern lang und ausgiebig laufen, vorallem auf feste untergrund...

es gibt auch therapien bei denen den kindern kleine gewichten ( sandmanschetten) an die handgelenke und knöchel bekommen damit das "flaterhafte wesen" geerdet wird... man muss viel ausprobieren eh man den weg zu so einem menschen findet, aer du musst wissen, therapeuten machen auch nichts anderes als probieren..... ;)

1
Rechercheur 25.02.2013, 12:16
@DarkAngel76

denn ich bin ein recht logischer mensch im denken und das passt mit autismus rein garnicht zusammen!!!!!

Öhm. Doch. Logik und Rationalität sind eigenlich zwei sehr typisch autistische Eigenschaften.
Aber das ist so ein bisschen wie bei Kafka. Man muss die äußere Logik mal beiseite legen, um die innere erfassen zu können.

Wow, neue Erkenntnis gerade selbst gewonnen beim Bilden des Satzes.
Ich bin übrigens selbst Asperger-Autist.

2
Rechercheur 25.02.2013, 12:20
@pfannylein

Bitte nicht Inselbegabungen (= Savant-Syndrom) mit Spezialinteressen gleichsetzen.

Ob und wie Asperger-Syndrom und AD(H)S zusammenhängen, da streitet die Fachwelt.

Den Rest lasse ich mal so stehen ... Verwirrt mich in Teilen gerade etwas.

1
pfannylein 25.02.2013, 12:21
@Rechercheur

die erkenntnis ist echt gut! ;)

aber du hast recht, logik und rationalität ist echt meist oberste priorität, nur meist ist es nicht die logik der gemeinschaft sondern eine ganz eigene...;)

1
pfannylein 25.02.2013, 12:26
@Rechercheur

ich meinte nicht, dass er das servant-syndrom hat aber es gibt doch einige mit asperger syndrom die sich auf ein thema "festbeißen" und dort dann so gut wie alles beherrschen, das servant-syndrom ist wieder etwas anders, aber ich denk, dadurch dass die mutter schon viel fachliteratur hinter sich hat wird sie das bestimmt wissen ;)

ad(h)s ist auch eine eigenständige krankheit aber ich habe es oft erlebt dass solche doppeldiagnosen nur gestellt wurden weil der mensch über- oder unterfordert war und deswegen ein solches verhalten zeigte...

ich denke die sache mit den gewichten wird dich verwirren ;)

ich habe meine ausbildung auf antroposophischer ebene gemacht, viele werden jetzt schon denken dass cih ein spinner bin, aber es gibt einfach ansätze in dieser form, die am ende schlüssig sind und eh etwas mit medikamente geregelt wird, bin ich doch eher für solchen "humbug" ;)

1
Rechercheur 25.02.2013, 12:40
@pfannylein

ich meinte nicht, dass er das servant-syndrom hat aber es gibt doch einige mit asperger syndrom die sich auf ein thema "festbeißen" und dort dann so gut wie alles beherrschen, das servant-syndrom ist wieder etwas anders,

Ja, und Inselbegabung ist eben Savant-Syndrom. Dieses Festbeißen in Themen, das sind die Spezialinteressen.
Ich weiß, leider werden die Begriffe Inselbegabung und Spezialinteresse oft synonym gebraucht.

Nein, die Sache mit den Gewichten nicht. Eher der von dir genannte Grund dafür.
Ich weiß, dass Autisten zum Beispiel oft gerne schwere Sanddecken haben. Temple Grandin erfand sich eine Squeeze-Maschine.

Medikamente gibt es gegen Autismus ohnehin nicht. Gegen AD(H)S schon. Da kann man geteilter Meinung drüber sein. Ich bin immer eher dafür, erst ohne Medikamente auszukommen und andere Wege zu gehen.

1
DarkAngel76 25.02.2013, 13:11
@Rechercheur

lach....danke für deine antwort!!! ich muss irgendwie verstehen lernen wie mein sohn "tickt"....ich will ihm nichts böses im gegenteil!!! aber im moment hab ich nur noch das gefühl, das ich alles irgendwie falsch mache!

0
DarkAngel76 25.02.2013, 13:21
@pfannylein

und genau die eigene logik meinte ich!! ich danke euch sehr für das hier geschriebene, denn es beruhigt mich gerade, das ich merke: ich bin nicht allein!!!!

0
pfannylein 25.02.2013, 14:03
@DarkAngel76

ist ja vollkommen klar, ich meine, welche mutter wurmt es nicht bei dem gedanken dass sie ihr eigenes kind nicht versteht?

aber mach dir da echt keinen kopf, dein kind schafft es durch die welt zu kommen und fordert deine hilfe wenn ess ie braucht, alles andere wirst du kaum aus büchern lernen können sondern eher mit der zeit und erfahrung...;) ich kann dir nur den tipp geben, einfach bücher zu lesen die von autisten geschrieben sind, da gibt es sehr viel und jedes ist anders, aber in einem wirst du deinen sohn erkennen und seinem tun und lassen zumindest einen sinn zuschreiben können der dich beruhigt, auch wenn es vielleicht nicht hundert prozent das ist was dein sohn damit meint, aber es hilft ihm ja schon wenn er merkt dass ein verhalten akzeptiert wird und immer jemand hinter ihm steht und du wirst eines tages ganz sicher dahinter steigen! ;) lass dich nicht verrückt machen, du bist nicht allein! ;)

0
pfannylein 25.02.2013, 14:11
@Rechercheur

der grund dafür wird von rudolph steiner als solches beschrieben also dieses "flatterhafte wesen" es geht dabei um hysterie, damit meinte er aber wohl eher dass manche menschen mit autistmus sich aus angst oder furcht an manche sache nicht herantrauen, ist insgesamt eine sehr komplizierte herführung... ich habe mit den menschen die ich betreue oft in der erde gearbeitet was sie auch so zu sagen "erdet" und ich muss sagen, es hat geholfen!

gegen autismus wird es nie etwas medikamentöses geben, aber diese menschen werden leider oft sediert weil sie nicht ins gesellschaftliche bild passen und sich manchmal nicht besser ausdrücken können als sie es tun...das soziale ist eben schwer zu verstehen, ich möchte eben nur nicht dass mal wieder ein mensch auf grund von seinem "nicht angepasst sein" einfach stillgelegt wird anstatt hilfe zu bekommen, so musste ich es leider schon oft erleben und habe schon oft gegen psychiater und co ankämpfen müssen...

am ende halfen ganz einfache sachen um das "problem verhalten" zu lösen.... es waren ganz individuelle sachen, teilweise so komisch in meinen augen, dass ich bis heute nicht glauben kann dass so etwas funktionieren konnte, aber es gab punkte in meinem leben, da war ich bei meiner arbeit so verzweifelt dass ich so einfach wie möglich dachte und mir schon vorkam wie ein dokumentator der in afrika löwen beobachtet um deren verhalten zu begreifen... ich saß teilweise stunden da und hab eine person beobachtet, pötzlich kam es mir und ich saß mit der person im garten, pflanzte blumen und die person war wie ausgewechselt ;)

0
Rechercheur 25.02.2013, 16:39
@pfannylein

Ich verstehe durchaus, worauf du hinaus willst. Und stimme großteils mit dir überein.
Nur diese Begründung, der kann ich nichts abgewinnen. Ich weiß ja, wie es in meinem Innen aussieht. Und in dieser Begründung finde ich nichts wieder, was mit meinem Innen zu tun hat.

Wenn es funktioniert, ist es super. Ich denke nur, es liegt an was anderem als du beschreibst.
Flatterhaftes Wesen, Hysterie und Ängste, das will mir einfach nichts sagen. Das ist nicht mein Innen.

0
pfannylein 27.02.2013, 10:33
@Rechercheur

vielleicht äußert es sich auch nur so dass ein mensch von außen denkt es wäre angst oder hysterie, ich konnte noch nie wirklich mit einem menschen mit autismus sprechen, da meine leute selten reden und wenn dann nicht von ihrem "syndrom" diese beschreibungen sind wahrscheinlich nur versuche, der außenwelt so leicht wie möglich zu beschreiben was menschen mit autismus fühlen, ich habe auch nicht nur asperger autisten, eher ein weites spektrum von autisten, wovon zwei das asperger-syndrom haben, aber eine schwere form...

ich wollte damit nicht alle über einen kamm scheren( was ja auch der reine wahnsinn wäre) ich habe eben diese sachen so erlebt und es wirkte auf mich "flatterhaft" oder "hysterisch" aber wie die menschen es selbst empfunden haben kann ich nicht sagen... vielleicht war es ein anderes gefühl welches sie nicht besser ausdrücken konnten? ich arbeite erst seit 5 jahren mit diesen menschen, ich werde auch noch viel dazu lernen ;)

0
Rechercheur 27.02.2013, 11:34
@pfannylein

Ja, ich weiß, dass es so wirken kann.
Mich nannte auch schon jemand hysterisch, heute weiß ich, dass ich da schlicht einen Overload hatte.
Es sind einfach Reizüberflutungen. Mit dem Stimming zum Beispiel, also zum Beispiel dem Schaukeln oder Händeflattern (das kann sich aber auch anders äußern) wird ein Zuviel an Reizen überdeckt oder ein Zuwenig an Reizen ausgeglichen. Im Grunde ist das also gar keine Gefühlsäußerung sondern eine Gefühlsinnerung. Innen soll es etwas bewirken, nicht nach außen etwas transportiert werden.
So eine Sanddecke bietet eben auch ein gewisses Maß an Reizen, wie das Stimming auch.
Und was die Angst angeht: Natürlich kann auch ein Autist Angst haben, Ängste entwickeln und auch Angststörungen entwickeln. Das ist aber nicht das grundlegende Problem des Autismus an sich. Oft wird gesagt, Autisten hätten Angst in sozialen Situationen, aber wenn der Autist nicht noch zusätzlich eben ein Angstproblem hat, ist es das nicht, auch wenn es so wirkt.

Eins der Hauptprobleme sehe ich darin, dass NA die Körpersprache und Mimik von Autisten genauso schlecht interpretieren können wie umgekehrt. Jedoch weiß der Autist meist, dass er da Probleme bei NA mit hat, der NA jedoch denkt, er könne den Autisten genauso "lesen" wie jeden anderen Menschen. Ihm ist das also nicht bewusst und er interpretiert den Autisten falsch ohne das zu wissen und leider oft genug unterstellt er dem Autisten dann auch noch Lügen, wenn der Autist sich verbal anders äußert, als die Körpersprache vermeintlich mitgeteilt hat.

0

So allgemein kann man das leider nicht sagen. Vielleicht kann ein Psychiater oder Psychologe auch Tipps geben, da so jemand einen besseren Einblick in das Kind hat. Von außen weiß man oft garnicht was einen Autisten so stört. In jungem Alter müssten außerdem auch schon Therapien möglich sein.

huhu,

ich empfehle dir dich mal in den Foren umzuschauen. Ich selber empfehle da gerne http://blue7.forumieren.com. Die sind da recht freundlich im Umgang mit Angehörigen. Es gibt dort auch einen geschlossenen Bereich für Angehörige.

mom…lässt nur einen Link zu

kleinbea 25.02.2013, 11:48

Ansonsten noch http://aspies.de/forum/ für allerlei Informationen.

2
kleinbea 25.02.2013, 11:49
@kleinbea

oder hier http://www.autisten-kinder.com

Dort kannst du in Kontakt mit anderen Autisten und/oder Angehörigen treten. Du kannst dich auch gerne an mich wenden wenn du Fragen hast. Ich selber bin Asperger Autistin und mein Sohn ist Hochfunktionaler Autist (HFA)

1
DarkAngel76 25.02.2013, 11:54
@kleinbea

wow ich danke dir sehr!!!! jetzt hab ich erst recht 1000 fragen . was ist denn ein hochfunktionaler autist. für mich ist das alles neuland !

0
kleinbea 25.02.2013, 12:03
@DarkAngel76

Der HFA ist dem Asperger in der Ausprägung sehr ähnlich. Der Unterschied besteht im Wesentlichem in 2 Punkten. Im Sprachbeginn und der Motorik. Der HFA beginnt später zu sprechen und fällt daher schon wesentlich früher auf. Mein Sohn sprach seine ersten Worte erst mit 5. Er ist jetzt 10 und hat sich im wesentlichen dem Asperger angeglichen.

2
DarkAngel76 25.02.2013, 12:06
@kleinbea

danke für deine offene antwort!!!!! ich habe noch viel zu lernen vor allem eins: GRDULD!!!! das wird ein weiter weg!!!!

0
DarkAngel76 25.02.2013, 12:19
@kleinbea

mein umfeld hat sich in den jahren radikal reduziert. viele haben das weite gesucht, weil sie mit meinem sohn nicht klar kamen. aber ich bin sehr sehr froh das es das internet gibt!!!!!

0
kleinbea 25.02.2013, 12:27
@DarkAngel76

Das kenne ich. Vielleicht wird das ja besser. Außerdem veranstalten die Foren immer wieder mal Treffen.

1
DarkAngel76 25.02.2013, 11:50

danke auch dir für deine antwort! ich hatte mich auch schon in einen forum registriert und musste aber dann feststellen das ich nur alles nachlesen kann, wenn ich einen premiumzugang kaufe. ist das dort auch so?

0
kleinbea 25.02.2013, 11:53
@DarkAngel76

definitiv nicht, man muss sich nur registrieren. Das ist aber kostenlos. Manche haben Schutzmechanismen drin, gerade die Kinderforen. So das man erst eine gewisse Anzahl an Beiträgen schreiben muss bevor sich alles öffnet. Aber meist ist dies schnell mit der Vorstellung erreicht.

1

Mit Sperger Syndrom hab ich keine erfahrung.

Aber war selbst ein ADS kind. Wie meine mum das überlebt hat ist mit bis heute unklar. Sie musste ca 3 mal die woche von der 4. bis zur 8. klasse in die schule zum rektor. Ab der 9. klasse beruhgte ich mich wahrscheinlich wegen gewissen kursen wo ich hin musste.

Musste zum einen mit einem psychater sprechen 2 mal die woche was anfangs selbst für den die hölle war am ende verstand ich mich aber gut mit ihm. Und ich wurde in eine kampfschule geschickt da ich durch das ads wohl sehr leicht agressiv wurde. Dort lernte ich eben das zu kontrollieren.

Inzwischen als erwachsener merke ich nichts mehr von alledem.

Was meine mum besonderes machte? Eigentlich nichts. Sie ließ mich herumtoben usw. Meist war ich ja draußen. Schätze hätte sie mich unter druck gesetzt wäre das wesentlich schlimmer geworden.

Wie oder wodurch genau es behoben wurde ist eine gute frage. Irgendwann machte es klick und man wurde nachdenklicher bevor man handelt.

Eventuell wäre ein psychater das richtige. Die finden nach meiner erfahrung nen weg einen umzukrempeln

DarkAngel76 25.02.2013, 11:32

bei einem kinderpsychiater waren wir!! der hat uns nach der diagnise rausgebeten...zeitknappheit nenn ich das. ich habe so viele Fragen und momentan keinen ansprechpartner bis wir nen termin in dem fachzentrum bekommen....ja, mit ads weiß ich allein schon familiär umzugehen, aber mein sohn hat ja auch noch asperger.....und da weiß ich momentan nicht mehr wie ich ihn behandeln soll!

0

Ich bin selber autist und mache in einem speziellen betrieb die lehre frag mal in gümligen nach ich wurde dort abgekärt und so weiter.....

huhu melde dich doch mal bei mir haben selber einen Aspi von 11 Jahren

Was möchtest Du wissen?