Kinder die schießen spielen

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hallo! Wir haben zwar früher auch Räuber und Gendarm gespielt, oder auch mal Cowboy und Indianer. Der Unterschied war aber, dass dieses "erschießen" sich auf das jeweilige Spiel beschränkte und das sollte auch heute so gehalten werden. In der Klasse meines Sohnes war ebenfalls ein Junge, welcher die Mitschüler täglich mit "ich mach dich kalt" usw. bedrohte. Bin daraufhin zum Schulrektor gegangen um das abzustellen. Der Junge ist mittlerweile auf einer speziellen Schule, da dieses Verhalten wirklich nicht durchgehen darf. Da es bei euch auf dem Spielplatz stattfindet, tut euch als Eltern doch einfach zusammen und sprecht mit seiner Mutter. Wenn diese es nicht abstellen will, dann geh ruhig einmal zu diesem Pappenheimer hin und sag ihm dass er das sein lassen soll, denn sonst meldest du es beim Jugendamt und dann flunker ruhig ein wenig weiter. Schimpf ihn jedesmal wenn er es sagt und die anderen Eltern am besten auch. Vielleicht machen eure Kinder mit und ignorieren ihn, wenn er solche Dinge sagt. Dann muss er einfach alleine spielen. Irgendwo ist einfach mal Schluss und ich finde man kann nicht immer nur wegsehen. Als nächstes wirft er mit Steinen oder andere Dummheiten. Viel Erfolg und dranbleiben!

thossi79 21.06.2011, 19:52

vielen dank für die nette antwort,er sticht mit stöcken,tritt im vorbeigehen oder haut mit schippen...und mama sagt dann .....bitte lukas lass dasnaja wie will man denn da noch mit den eltern reden.klar wäre es am beseten den umgang zu meiden aber wie denn,er ist auch im selben kiga....

0
Jerryex20 21.06.2011, 21:07
@thossi79

Weisen sie die Kindergärtnerin darauf hin, dass ihr Kind ein Recht auf Unversehrtheit hat und verlangen sie, dass das unterbunden wird, da der Kindergarten sonst seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt. Sie können jegliche Verletzung beim Kinderarzt vorstellig machen und geben sie hier auch an, wie und wo es passiert. Auch wenn ihr Kind plötzlich wieder Pipi ins Bett macht, weil es Angst hat, diesem Kind im Kindergarten zu begegnen. Stellen sie es ab und drohen sie wenn es sein muss auch mit dem Jugendamt. Kündigen sie diese Schritte an und sie werden sehen, die Angst mancher Eltern oder Kindergärtnerinnen, dass eine Angelegenheit ausser Haus bekannt und aktenkundig wird kann Berge versetzen. Meine Kinder können sich auch manchmal danebenbenehmen und im Eifer des Gefechtes sei es im Spiel oder im Streit, ist es auch natürlich und kein Problem. Aber dieses ständige unsoziale Verhalten braucht niemand dulden. Versetzen sie sich in ihr Kind. Was würden sie von ihren Eltern oder Erzieherinnen erwarten? Tun sie sich mit anderen Eltern zusammen. Gemeinsam klappt es bestimmt. LG!

0
Dichterseele 22.06.2011, 15:53
@thossi79

Dann sag dieser dämlichen Mutter, sie solle mit ihrem Sohn mal Klartext reden und solch ein aggressives Benehmen unterbinden - wenn das nicht umgehend aufhört, wird das Jugendamt verständigt. Und wenn sie nicht weiß, wie man Kinder erzieht, kann sie zur Erziehungsberatung gehen, einen VHS-Kurs besuchen oder einschlägige Bücher lesen. Wenn sie das nicht für nötig hält, kommt das Kind in eine Familie, wo er Anstand lernt. Sowas ist skandalös und darf nicht geduldet werden!

0

So wie ich das sehe ist dein Problem nicht, dass Kinder überhaupt schießen spielen (das wäre auch kleinlich, das gehört einfach dazu - damals und heute), sondern dass der Kleine richtiggehend droht. Wäre er erwachsen, wäre das ein Grund, die Polizei zu rufen!!! Und das ist auch nicht mehr normal! Und auch wenn du die Eltern für ganz vernünftig hälst - irgendwoher muss ddas Kind das haben! Und wenn nicht vom KiGa oder Spielplatz, dann von zuhause. Das muss nicht automatisch heißen, dass die Eltern ihrem Kind ständig drohen. Aber vll achten sie nicht auf das, was im TV läuft, vll gibt es ältere Geschwister und das Kind lernt es von ihnen ..... Man weiß es nicht. Jedenfalls liegt meiner Meinung nach der Fehler bei den Eltern. So ein Kind denkt sich sowas nicht von selber aus - und selbst wenn, es ist Aufgabe der Eltern, sowas zu unterbinden und dem Kind klarzumachen, dass das nicht geht. Und zumindest die Mutter scheint ja keine ernstzunehmenden Bemühungen zu zeigen!

du hast schon Recht - bei Jungs in einem bestimmten Alter ist schießen normal. Was dieser Junge macht, ist allerdings nicht normal. Das ist ja kein Spiel mehr, sondern er benutzt eine Drohung, um etwas zu erreichen.Da würde ich dann an deiner Stelle mal zunächst mit deinem eigenen Kind reden - was es davon hält, welche Alternativen der Junge hätte etc. Und dann evtl Strategien ausarbeiten, wie man mit sowas umgeht. zb: "Wenn du solche Sachen zu mir sagst, dann will ich überhaupt nicht mehr mit dir spielen" o.ä. Auf keinen Fall sollten die Kinder dieser Drohung nachgeben.

Wenn das Reden mit der Mutter nichts bringt, finde ich es auch durchaus angebracht, dass die anderen Erwachsenen (zb Du) mal was zu dem Jungen sagen. So auf die Art: "hier wird überhaupt niemand tot gemacht, das ist ein Spielplatz und kein Kriegsfeld. Wenn du schießen willst, kannst du ja da drüben auf die Wiese gehen wo du niemanden "verletzen" kannst, hier wollen wir alle das nicht haben"

Der Junge weiß wahrscheinlich gar nicht, was diese Äußerungen bei anderen auslösen. Daher nicht fies zu ihm sein - einfach erklären, dass die Kinder Angst davon bekommen, dass es Freundschaften schadet, dass es doch sehr schlimm wäre, wenn wirkllich jemand tot wäre. Ihn einfach versuchen, ein wenig dafür zu sensibilisieren. Vllt könnt ihr ihm ja auch Alternativen aufzeigen, je nachdem, wie kooperationsbereit er sich zeigt. Evtl eine andere Möglichkeit mit ihm erarbeiten, seinen Frust loszuwerden.

Wenn er in den selben KiGa geht, ruhig auch mal mit den Erzieherinnen darüber sprechen!

Und mach dir keine Sorgen.. dein Kind wird das nicht einfach so übernehmen. Da hast du dann doch zu großen Einfluss drauf in diesem Alter :)

Das ist heute nicht so. Kinder werden von ihren Eltern geprägt. Willst Du also Dein Kind schützen befreunde Dich mit der Mutter. Bei solchen Menschen nutzen Vorwürfe nichts. Es nutzt was vorsichtig andere Spielmöglichkeiten in den Alltag des Kindes zu bringen. - Wenn die Eltern dies zulassen. Du sorgst so frühzeitig für ein gutes Umfeld Deines Kindes. Und eine friedliche Zukunft.

Also ich würde sagen, dass das schon irgendwie normal ist. Kinder und vorallem Jungs spielen halt unter anderem so. Allerdings finde ich es auch immer krasser und ich bin mir recht sicher, dass den meisten die auswirkung bzw die bedeutung der aussage nicht mal ansatzweise klar ist. Ich würde mit meinem Kind darüber reden, damit es versteht und keine angst hat oder so. Es verändert sich eben alles ein bisschen. Viel dagegen tun kann man wahrscheinlich nicht.

Weil Gewalt in unserer Gesellschaft allgegenwärtig ist. Man muss sich nur mal die Medien anschauen. Rede mit den Kindern darüber, wenn du die Gelegenheit dazu hast, und mach ihnen klar, dass Gewalt nichts normales ist, dass man einfach so androht oder praktiziert.

Nein, Du solltest diesen Jungen mal drauf anspechen, denn offenbar kennt er keine andere Verhaltensweise, als kriminelle Erpressung - wahrscheinlich sieht er Krimis! Mach ihm unmissverständlich klar, dass das keine akzeptablen Verhaltensweisen sind, sondern die Manieren von Bösewichten, die im Gefängnis landen. Und dann erkläre ihm auch, wie man höflich um etwas bittet und respektvoll mit anderen umgeht. Schlage ihm auch vor, sich mal auf den Kinderkanal zu beschränken, alles andre ist für Kinder Schund.

Ich hab hier im Ort mal 2 Jungs um die 10 jahre beobachtet, wie sie Häuserkampf spielten mit Spielzeuggewehren oder irgendwelchen Attrappen. Ich hab sie freundlich drauf angesprochen und ihnen erklärt, dass wenn man sowas "spielt", sich das Kriegspielen im Hirn festsetzt und ihrer Charakterentwicklung schadet. "Jung gewohnt - alt getan", das Sprichwort hat immer Gültigkeit.

Die Buben nickten einsichtig, ich hab ihnen ein paar andre Spielmöglichkeiten vorgeschlagen und dann haben sie das Kriegspielen abgebrochen und sind mit einem freundlichen Abschiedsblick nach Hause.

Das ist nicht kleinlich. Schießen spielen ist auch nicht "typisch" Jungs, sondern welche Werte oder Ideale oder welches Menschenbild vermitteln Erwachsene den Kindern. Ich finde es sehr gut das sie soetwas ablehnen denn der Tod gehört zwar zum Leben dazu aber nicht töten, schießen usw. Der Junge der auf dem Spielplatz immer von Tod redet ist psychisch krank. Oder die Eltern sind nicht in der Lage ihr Kind vernünftig zu erziehen. Bleiben sie ruhig auf ihrem Standpunkt, vieleicht denkt die andere Mutter mal nach was sie besser machen kann.

also ich bin noch keine mutter, aber ich liebe kinder und bin kindermädchen und ich würde mein kind ebenfalls so erziehen, dass tod kein thema ist, über das man sich leichtfertig lustig macht und dass schießen nicht gut ist (höchstens mit wasserpistolen und dann soll auch klar sein, dass es wasser ist). ich wurde selbst so erzogen und finde es richtig gut =)

thossi79 21.06.2011, 20:12

DH

0

also ich finde du bist kein stück kleinlich bin 14 und seh das genauso das kind muss villt mal in therapie oder was weiß ich aber ich würds auch nicht toll finden wenn mein kind mit so nem gesindel verkehren muss aber was man da machen kann weiß ich auch nicht sorry^^hab selber früher ne pistzole mit platzpatronen gehabt aber nicht ständig vom tod gesabbelt^^

Dichterseele 22.06.2011, 15:44

Meiomei, ich hab mit 12-14 auch gern im Fasching den Piraten markiert und mal aus Spaß mit der Platzpatronen-Pistole "Hände hoch" gesagt - aber in dem Stil doch nicht ernsthaft andre Kinder drangsaliert.

0

liebe Thossi79, ich bin gesegnete bald 62 und mein Lieblingsspiel, als ich 5 Jahre war, war Cowboy und Indianer. Wir schossen alle Rothäute tot, deren kleine Brüder sowieso und kannten auch keinerlei Erbarmen den Sheriffs gegenüber (sprich Väter) Diese wurden gemeinschaftlich an den Totempfahl gebunden.... äh- Tschuldigung - Kirschbaum - und unter schrecklicher Folter (dem absoluten Entzug von Libella-Orange) erst nach Zahlung von drei Lebkuchenbretzeln wieder begnadigt.

Hugh!

Nessi83 22.06.2011, 14:45

Sehr schöne Antwort!! :D

0

es ist normal bei einen bestimmten alter weil sie noch keine ahnung vom tod haben und soosie sollten so schnell wie möglich darüber informiert werden egal ob in der schule oda zu hause ansonsten werden sie mal später voll aggresiev

Du siehst das schon richtig. Aber wenn es seine Eltern nicht so sehen, kannst du nichts machen. Die Kinder sehen es ja überall und irgendjemand kauft ihnen ja auch die Spielzeugknarren

Naja, ab einem bestimmten alter, entwickelt sich eine sehr große Interesse bei den Jungs für Krieg. Das ist also ganz Normal.

Mein Sohn ist 6 jahre alt. Er ist star wars fan und dadurch wird auch totgeschossen. Aber nicht so extrem.Sein Freund allerdings ist auch so krass drauf. der beschimpft einen als Opfer. Opfer du stirbst und so weiter. ich denke mal einige kinder sind so, die anderen nicht. Wobei ich sagen muß daß das Elternhaus nicht ganz unschuldig ist an der situation wenn es überhand nimmt.Mein sohn soll sich mal wagen, sowas zu sagen...... ich glaube dann....................... mh.... naja......

lg

thossi79 21.06.2011, 19:45

ja,aber das ist doch echt beängstigend,oder.das die schießen spielen ist ja auch ok,aber im rahmen,oder?ich find das nicht toll,zumal sich kinder ja auch sowas abschauen.

0
nocipa 21.06.2011, 19:48
@thossi79

ja es ist schlimm da geb ich dir Recht. Bei uns aufm Land gehts noch einigermaßen da haben die lieben kleinen noch andere Sachen im Kopf :-)Wohnt ihr in einer Stadt oder aufm Land.Es kommt auch immer drauf an wie lange fernsehgeschaut wird, was geschaut wird und und und. Geben sich die eltern damit ab. Wird zuhause auch assi gesprochen. Tja so viele aspekte kommen zusammen die nicht zusammenkommen dürften und dann kommt sowas dabei raus, leider....

0
thossi79 21.06.2011, 19:57
@nocipa

kleinstadt würde ich sagen:-))nein,die eltern sind ganz vernünftige und anständige leute.deshalb kann ich es ja auch nicht verstehen....naja viell muss ich das auch nicht,aber ich möchte halt nicht das sich mein sohn das annimmt und das machen kinder ja gern...

0
Dichterseele 22.06.2011, 15:47

Entschuldige, mit 6 sollte man Pinocchio oder Jim Knopf gucken und nicht Starwars!!!

Also, was bietest Du ihm für eine Kinderstube???

0
nocipa 30.06.2011, 23:32
@Dichterseele

Wie bitte? lego Star wars the clone wars (ab 6 jahre) , ist harmloser als Sponge Bob! Was sollte denn dieses blöde kommentar?

0

Früher gab es doch auch Räuber und Gendarm.Und hats uns geschadet?Also ich hab noch keine echte Waffe benutzt und habs auch nicht vor. :)

das ist eine schlechte redewendung....am besten,dass sich die kinder nicht mit solchen anfreunden.

thossi79 21.06.2011, 20:13

ja,das stimmt,aber manchmal lässt es sich einfach schlecht umgehen...

0

Was möchtest Du wissen?