Kinder bueno abgelaufen?!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum stellt einen Sachmangel i.S.v. § 434 BGB dar.

Das ist ja ein ganz normaler Kaufvertrag. Dabei kommt es im Übrigen nicht darauf an, ob die Ware qualitativ noch in Ordnung, also z.B. genießbar, ist oder nicht. Die Ware muss nämlich in jedem Fall umgehend verbraucht werden, wenn der Verbraucher sicher gehen will, dass die Ware noch genießbar ist. Wäre es Ware deren MHD noch nicht abgelaufen ist wäre das nicht so. (Lindacher NJW 85, 2933 [2934]; BeckOK, 11. Aufl., BGB § 434, Rn. 67).

Der Verbraucher darf auch erwarten und kann davon ausgehen, dass wenn kein besonderer Hinweis angebracht ist, nur Ware verkauft wird, die keine Besonderheiten wie ein abgelaufenes MHD, aufweist. Deshalb braucht der Verbraucher die Ware, d.h. das MHD, auch nicht (zwingend) prüfen, bevor er etwas kauft, sondern kann sich darauf verlassen, dass das MHD nicht abgelaufen ist. (GRUR-RR 2002, 302 = OLG Hamburg, Urteil vom 1. 2. 2001 - 3 U 187/99 Mindesthaltbarkeit)

Selbstverständlich kannst Du - insbesondere wenn Du einen Kassenzettel oder Zeugen hast, die den Zeitpunkt des Kaufes bezeugen können - Deine Rechte auch durchsetzen.

D.h. das Du auch Minderung geltend machen kannst, oder Nacherfüllung durch Neulieferung, §§ 437, 439 f. BGB.

Hast du den Kassenzettel noch? Wenn ja, dann theoretisch schon, aber wenn dir das erst nach dem Zweiten aufgefallen ist, dann werde sie wohl nicht schlecht geworden sein.

Ich würde die restlichen vier auch noch essen und es gut sein lassen. das wäre mir zu viel Stress. Das ist ja nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Die kann man noch weitaus später ohne Gefahr essen.

Ja (ich denke schon^^), sie dürfen keine Produkte verkaufen, bei denen das Verfallsdatum schon abgelaufen ist.

Was möchtest Du wissen?