Kinder bringen Spielzeug mit in den Kindergarten - Wie kann das verhindert werden?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na, wir kennen uns doch schon von den letzten Tagen. Gruß an die Frau Meyers :-)

Böller und Taschenmesser gehen gar nicht. Da würde ich die Eltern mit einbeziehen und drauf ansprechen, wie die Kinder an sowas überhaupt rankommen.

Meiner Meinung nach geht das andere Spielzeug ok.

Bin übrigens kein Kindergärtner, besitze aber einen gesunden Menschenverstand

dem kann ich natürlich nur zustimmen- Taschenmesser und Böller gehen gar nicht!!!

0

Bei gefährlichen Gegenständen die Kinder aufklären warum sie es nicht mitbringen dürfen und den Eltern wieder mitgeben. Bei normalem Spielzeug müssen sie andere mitspielen lassen damit sie es nicht nur mitbringen um anzugeben, gegenüber Kindern deren Eltern es sich nicht leisten können immer das allerneueste Spielzeug zu kaufen.

wenn deine geschichte stimmt, dann würde ich schleunigst die gefährlichen sachen einfach wegnehmen, ich kann mir überhaupt nicht vorstellen.

Spielzeugtag im Kindergarten sinnvoll?

Hallo ihr Lieben!

Ich stehe kurz vor meiner mündlichen Prüfung (Erzieherin) und weiß bereits, dass eine der Punkte den Spielzeugtag betrifft. Ich soll mir Gedanken darüber machen, welche Absicht solch ein Tag verfolgt und wurde bereits darauf hingewiesen, dass es für diesen Tag keine pädagogische Begründung gibt.

Ich sehe es einerseits genau so und finde, dass an diesen Tagen

  • das Konkurrenzverhalten vermehrt geweckt wird,
  • manche Kinder benachteiligt sind, da sie kein Spielzeug von zu Hause mitbringen können (zu teuer, haben kaum eigenes Spielzeug etc.) und somit
  • Neidgefühle entstehen,
  • Besitzansprüche provoziert werden
  • Spielzeuge kaputt oder verloren gehen oder auch
  • "pädagogisch umstrittenes" Spielzeug mitgebracht wird (z.B. Barbies + Zubehör, Gameboys, Waffen etc.)

Außerdem gibt es in den Kindergärten meist genügend Spielmaterial, das für alle zur Verfügung steht. Die eigenen Spielsachen können zu Hause lange genug benutzt werden...

Andererseits finde ich aber auch, dass der Spielzeugtag (wenn bestimmte Regeln festgelegt wurden), sinnvolle Eigenschaften haben kann wie beispielsweise:

  • Kinder werden zum Teilen angeregt
  • Sie dürfen ihr Lieblingsspielzeug zeigen und z.B. im Morgenkreis erklären, wieso sie dieses Spielzeug mögen (sprachliche Anregung)
  • Interessensgebiete des Kindes können beobachtet werden

 

Was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Erziehung, Kindergarten macht Druck zu Recht?

es gibt folgendes Problem unser Sohn geht jetzt seit einem Jahr in den Kindergarten 9 1/2 Stunden täglich da wir beide voll Arbeiten sind. Er spricht aber für sein Alter kaum. Er kann Mama, Papa, Wau Was, das Da, Bulli usw. Wenn er zb Auto oder Baum sagen soll kommt immer nur Sowas wo Au und wir müssen immer mitsingen to oder aum anstatt Baum, von der Motorik her gesehen sagt der Kinderarzt ist er auf den gleichen Level kann sich selber aus und anziehen, geht gut aufs Töpfchen, schafft seine Sachen Weg weiß was man von ihm will wenn man was sagt meistens außer er ist gerade abgelenkt dann hört er nicht gleich. Wir haben am 25.02 einen Termin in einer Klinik wo genau untersucht werden soll was unser kleiner hat entwerfen Sprachstörungen oder sprachbehinderung ect.

Der Kinderarzt meinte wir sollen uns kein Kopf machen das wird schon er denkt das mit dem Reden kommt noch. Aber die im Kindergarten machen sehr viel Druck. Ist das Normal ich selber habe auch erst mit 3 Jahren setzte Bilden können.

Nächstes Problem wir haben keine andren Kinder im Freundeskreis oder Bekanntenkreis mit dem er sich mal treffen kann und auf den Spielplatz ist auch nicht immer viel los oder nur Gesindel.

Auf jeden Fall sagen sie im Kindergarten er fährt andre Kinder mit dem Puppenwagen an oder schubst sie weg wenn er Spielzeug möchte und so weiter....

Wir haben nächste Woche Elterngespäch und Angst das sie unseren Sohn rausschmeisen weil sie überfordert sind oder weil er so böse wäre können die dies machen?

Das Problem ist bei uns wenn er Zuhause ist hat er sein eigenes Spielzeug und rempelt niemand um oder fährt jemand an wir haben ja kein Bobbycar in der Wohnung und wenn er draußen damit rum fährt weicht er ja den Leuten aus. Oder anderen Zeug.

Wie sollen wir es ihm beibringen das er andere nicht Anfahrt oder schubst wenn er es Zuhause nicht macht weil ja nur wir da sind. Ich kannten ja nicht für Sachen bestrafen die er 4-5 Stunden vorher gemacht hat, er weiß ja dann gar nicht wofür ich ihn bestrafe und wir haben ihn ja nur 2 Stunden abends Bis er ins Bett geht da hoffe ich versteht man das er keine Lust hat noch was groß zu machen außer zu spielen.

Er ist auch am Wochenende oft mal bei Oma und Opa die sagen eben auch das er nicht böse ist sondern nur aber denke mal das ist normal wenn er was nicht bekommt das er halt etwas rum ditscht also auf dem Boden schmeist und dort liegen bleibt oder einfach wegdreht aber ich finde das gehört mit dazu.

Wie solle wir unseren Sohn beibringen das er niemand umschubsen darf? Was habt ihr für Tipps zum Sprechen lernen? Ich finde die Anforderungen an das Kind im Kindergarten steigt immer mehr, alle bei mir in der Bekanntschaft oder Verwandtschaft sagen Es ist nicht so schlimm meiner habt auch erst da gesprochen und Jungs brauchen meist länger aber der Kindergarten sagt immer wir verstehen ihn nicht....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?