Kinder alleine an Computer - Kindersicherung einrichten?


14.06.2020, 19:26

Und ist das empfehlenswert, so ein Programm laufen zu lassen? Bis wann?

Das Ergebnis basiert auf 105 Abstimmungen

mit Sicherung okay 46%
völlig frei 33%
nur unter Aufsicht 11%
andere Antwort 6%
noch nicht 4%

45 Antworten

mit Sicherung okay

Mein kleiner Bruder (6 Jahre alt) ist ständig am Computer und schaut sich den ganzen Tag irgendwelche Videos an manchmal sogar auf Englisch. Dadurch hat er Schimpfwörter gelernt die er ab und an sogar anwendet. Zudem fängt er immer an zu weinen wenn man den Computer mal kurz für sich braucht weil er es gewohnt ist in die ganze Zeit zu benutzen. Ich denke das mindestens eine Zeitbegrenzung da sein sollte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
mit Sicherung okay

Aus meiner Erfahrung, würde ich eine Sicherung schon von Beginn an Einführen. Ob man die dann lange scharf lassen muss, weiß ich nicht, aber in dem Alter würde ich einige Sachen wie Pornos oder Facebook noch blocken, allerdings dann auch mit 12-13 wieder raus nehmen. Aber eine Software ersetzt natürlich niemals die persönliche Kontrolle und das Gespräch.

Kein Jugendlicher benutzt noch Facebook

0

Ich würde keine Sicherung reinmachen. Das hätte ich (jetzt über 20) mir nicht von meinen Eltern gefallen lassen. Eine Sicherung auf dem Computer ist in meinen Augen ein Beweis für mangelndes Vertrauen in die eigenen Kinder.

Deinen Kindern vermittelst du damit: Ich vertraue euch nicht.

Wenn du stattdessen angemessen mit deinen Kindern über das ganze redest usw., dann werden sie sich in den meisten Fällen schon an Verhaltensregeln halten.

Es gibt doch Kurse, wo Kinder den Umgang mit demInternet lernen. Mach mit deinen 10 jährigen aus: Wenn ihr den besucht, dürft ihr eigenständig spielen solange alles verhältnismäßig bleibt.

Fände ich so deutlich besser, als eine Verbotskultur, die Anreize setzt auf gesperrte Inahlte zuzugreifen.

Kinder können auch unabsichtlich auf Pornoseiten geraten, z.b. wenn der Papa gelegentlich Sex anschaut .

Es ist also nicht mangelndes Vertrauen, sondern Fürsorge.

0
@weckmannu

Dann sollte Papa den Verlauf vll. löschen oder ein eigenes Konto benutzen.

1
@Etter

sowas sehe ich nicht an, aber eineigenes Konto ist schon sinnvoll und vorhanden

0

Und was würdest du von Regeln halten, die man gemeinsam festlegt? da bin ich sehr offen für Diskussionen und wenn es funktioniert, wäre ich auch dafür die Begrenzungen schnell rauszunehmen und dann nur noch die Sachen zu besprechen.

0
@BIOwarFIRE

dann werde ich es so machen. Ich denke, das Wochende ist ein guter Zeitpunkt da mal sich auszutauschen.

0

Gegen Sicherungen bin ich eig. generell. Ansonsten kommt es auf das Alter des Kindes und die Reife an, ob das Kind alleine am Computer sein kann. Der Rest hängt davon ab, wie viel man dem Kind beigebracht hat in der Zeit in der man es am PC beaufsichtigt hat.

Zumindest bei mir hat damals ein Gespräch mit meinem Vater gereicht, in dem er mir erklärt hat was ich nicht machen soll, je nachdem auch mit Erklärung warum (Torrent wäre bspw. so ein Thema).

Eine Sicherung halte ich höchstens für sinnvoll, wenn gegen Regeln verstoßen wurde. Allerdings lassen sich diese Sicherungen meist auch recht einfach umgehen, wenn man es nicht wirklich gut absichert. Da wäre die Frage, ob es den Aufwand wert ist.

Okay, also lieber warten bis etwas vorgefallen ist und erst dann reagieren? Fit sind sie eignetlich für ihr alter und wissen, was angemessen sit oder nicht. Ob sie sich daran halten, keine Ahnung.

0
@wetterhexer689
Okay, also lieber warten bis etwas vorgefallen ist und erst dann reagieren?

Kann sein, dass etwas passiert, kann sein dass nichts passiert.

Wenn das Vertrauen fehlt, dass sie sich an wichtige Regeln halten, dann würd ich es nicht machen und sie weiter beaufsichtigen.

Gerade wenns um persönliche Informationen, Urheberrechtsverletzungen und Abofallen geht sollte ein gewisses Vertrauen da sein, dass sie dabei keine Probleme machen und auch wissen warum sie darauf achten sollten.

N Virus ist zwar nervig, aber nicht gerade ein Weltuntergang (mMn), sofern über den PC nicht gerade Onlinebanking läuft. Das Risiko lässt sich auch schon reduzieren durch bspw. uBlock Origin und indem man nur aus sicheren Quellen etwas runterlädt.

Tut mir Leid, aber ein eindeutiges Ja oder Nein gibt es bei der Frage aus meiner Sicht nicht und es gehört viel Vertrauen dazu ;)

1
@wetterhexer689

Achja: Wichtig ist, dass sie mit dir offen und ehrlich sprechen, wenn irgendwelche Probleme auftreten. Das wäre für mich die Hauptbedingung und nicht verhandelbar.

0
@Etter

Ja, da lege ich auch großen Wert drauf und wenn ein Fehler passiert, bin ich auch nicht sofort böse, aber wenn es halt viel zu oft passiert, muss ich nachdenken, wie man es anders machen kann.

0
nur unter Aufsicht

ich würde, mit oder ohne sicherung die lieben kleinen nicht gänzlich unbeauchsichtigt an den computer lassen. das bedeutet nicht, dass man jeden mausklick verfolgt, aber so alle paar minunten mal nachschauen ob alles okay ist...

und VORHER! mit den lieben kleinen drüber reden, welche fallen lauern und NICHT böse werden, wenn was schief gelaufen ist. so hat der nachwuchs nicht gleich die hosen voll und vertraut sich eher an, wenn ihm was komisch vorkommt.

lg, Anna

vorher Reden ist völlig klar und logisch, und wenn einmal was passiert, ist das kein Problem. Ärgern wird es mich erst, wenn mehrfach der Fehler aufgetreten ist. Das hin und wieder schauen ist gut, aber ich denke, so langsam muss ich nicht jeden Klick mehr verfolgen. Muss ich schauen.

0

Was möchtest Du wissen?