Kind wurde bei der geburt per Kaiserschnitt verletzt

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Als ich vor 26 Jahren auf die Welt kam, wurde  ich auch beim Kaiserschnitt meiner Mutter mit dem Scalpel erwischt. Nun habe ich seitdem eine Narbe, diese befindet sich an meiner rechten Huefte und sieht ziemlich seltsam aus. Sie ist geschaetzte 5-7 cm gross. Jedoch getan, wurde damals nix. Ich denke, dass lag an der "damaligen" Zeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich aus den Kommentaren geschlossen habe handelt es sich nicht um eine Wunde, sondern lediglich um eine kahle Stelle, eventuell eine Narbe?

Verletzung des Kindes ist eines der Risiken des Kaiserschnittes, auf die während des Aufklärungsgespräches hingewiesen wird. Gegebenenfalls kann das Aufklärungsgespräch kurz sein (z.B. bei einem Notkaiserschnitt), dann wird nicht auf alle Risiken und Komplikationen hingewiesen. Das ist in diesem Fall auch nicht notwendig, weil die Notlage das Risiko rechtfertigt und wegen der Eile keine Zeit ist alles zu besprechen.

Ob diese Wunde auf einen Fehler des Operateurs zurückzuführen ist kann nur ein Fachmann beurteilen.

Was sagt denn der Kinderarzt dazu? Der müßte doch die "Wunde" bei allen Vorsorgeuntersuchungen gesehen haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie ist 2 jahre alt und die wunde ist noch nicht verheilt? seltsam..... ihr könntet ja zumindest mal den geburtsbericht in der klinik anfordern und lesen, was dort geschrieben steht (ursache, grund etc.) vielleicht mal mit der krankenkasse sprechen, dem kinderarzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich versteh das grad nicht so recht... nach 2 jahren ist eine wunde noch nicht verheilt... was heißt das genau? ist die wunde ständig blutig? geht die wunde ständig auf? ist sie eitrig und entzündet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
09.10.2011, 14:45

wenn das kind nicht drangehen darf, muss es ja eine offene wunde sein.

0

Nach zwei Jahren kann das doch keine Wunde, sondern höchstens eine Narbe sein.

Falls Du einen Behandlungsfehler nachweisen willst, geh zu einem Anwalt mit Fachrichtung Medizinrecht. Der kann die Patientenkartei anfordern und prüfen, ob in dieser Hinsicht etwas machbar ist.

Dass ihr damit aber zwei Jahre gewartet habt, finde ich doch - gelinde gesagt - seltsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Wunde heilt zwei Jahre lang nicht? Und sie wird nicht ärztlich behandelt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas darf bei der Geburt gar nicht Passieren! Ich hätte an ihre stelle die Ärzte angeschrien ..!

Es ist nie zu SPÄT !

Geh zur Polizei & Zeig die jenigen an..sowas darf nicht vorkommen!!!

Das hätte auch anders enden können für ihre Tochter.!

Geh in einer Apotheke & lass dich beraten Es gibt eine Salbe..oder sowas..frag mal nach ist die wunde denn sehr groß?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobje82
09.10.2011, 12:59

nein ist sie nicht, nur da wachsen halt kaum die haare an der stelle

0
Kommentar von hourriyah29
09.10.2011, 23:34

Bevor Sie zu einer Anzeige raten, sollten sie den Sachverhalt und die rechtlichen Grundlagen kennen.

0

Geht doch mal lieber zu dem Krankenhaus und lasst euch beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh erstmal zum Arzt. Hättest du mit der Wunde früher bemerken sollen. mensch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zwei jahre und ihr habt es schon mit großem pflaster versucht? grandios!!! und jetzt fällt euch nichts anderes ein, als den arzt zu verklagen?

surreal klingt das!

wie wär´s denn mal mit einem arzt? noch besser, einem heilpraktiker?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobje82
09.10.2011, 12:59

toller tipp, unser arzt sagte das wird verheilen ist ja nichts schlimmes. Wachsen halt nur kaum die haare auf der stelle)

0

Dafür gibt es Ärzte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lol sie ist schon 2 jahre alt und sie kommen erst jetzt damit?? Das ist nicht i-was was warten kann das is ihre TOCHTER damit ist nicht zu spassen..

Ab zum artzt und lasssen sie sich beraten,wenn möflich klagen sie gegen den Kaiserschnitt macher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?