Kind wohnt bei uns, Ex-Frau will weiterhin Unterhalt!?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn sie nicht dauerhaft umgemeldet ist wohl leider ja gemäss Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eifelmensch
21.03.2011, 22:21

Blödsinn, es kommt nicht darauf an, wo das Kind gemeldet ist, sondern darauf, wo es tatsächlich lebt.

Da das Kind länger als 6 Monate beim Vater leben soll, besteht hier außerdem ein Verstoß gegen das Meldegesetz, welches mit 100,-€ bußgeldbewährt ist.

0

Das ist definitiv eine große frechheit.... Ohne frage... aber da ich euch da leider keine hilfreiche antwort geben kann würde ich sagen das ihr euch zur not mal beim jugendamt bzw. unterhalt beraten lässt. Das wäre für mich persöhnlich das logischste in eurem Fall. Viel glück dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr für das Kind aufkommt hat sich kein Anrecht auf Unterhalt, sollte sie Stress machen geht aufs Jugendamt,dann bekommt sie es schriftlich, im Gegenteil sie müßte dafür sorgen das ihr in der Zeit Unterhalt bekommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann die Mutter hier keinen Unterhalt fordern, sondern sie steht nun selbst in der Pflicht Unterhalt zu leisten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise sind von dem Geld wichtige laufende Zahlungen für das Kind zu leisten. Etwa der Mietanteil der auf das Kind anzurechnen wäre oder aber auch Vereinsbeiträge und so weiter, eventuell Gelder für Privatschule - es gibt da recht viele denkbare Kosten, die auch dann geleistet werden müssen, wenn das Kind vorübergehend anderswo lebt.

Insofern ist das durchaus nachvollziehbar. Versuche bitte, deine Konflikte nicht auf dem Rücken des Kindes auszutragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eifelmensch
21.03.2011, 22:26

Hallo!

Das Kind lebt beim Vater. Welche Kosten soll die Mutter denn da haben.
Die Mutter muss Unterhalt für deas Kind zahlen, da es ja nun Mietraum beim Vater beansprucht!

0

Da würde ich sofort eine Änderung des Titels beantragen. Mit welchem Recht will sie denn weiterhin Unterhalt. Und wenn das Kind bei Euch lebt, hättest Ihr ja eher Anspruch darauf. Also schnellstens zum Jugendamt und/oder Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

auch Kindergeld steht demjenigen Elternteil zu, bei wem das Kind lebt. Das Problem beim Unterhalt ist, dass wenn das Kind nur einige Monate beim Vater lebt, die Mutter die Gleiche Wohnungsmiete hat, nicht in eine kleine Wohnung ziehen kann. Vernünftig wäre sicherlich, weniger Unterhalt zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hatschepsut99
05.10.2010, 14:00

Wenn aber die Mutter verheiratet ist mit einem, der gut verdient und die beiden ein Haus haben?!

0

wenn das kind nur auch nur die hälfte des monats bei euch ist gibts keinen unterhalt mehr! wenn das kind den ganzen monat bei euch ist muss sie unterhalt an euch zahlen!!!klärt das am besten mit dem jugendamt die werden sie schon darauf hinweisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hatschepsut99
05.10.2010, 13:58

Mein Mann hat gerade beim Jugendamt angerufen: er muss weiter zahlen! Erst wenn der Wohnsitz des Kindes umgemeldet ist muss er nicht mehr zahlen - aber da stimmt die Mutter natürlich nicht zu! Ich hab soo nen Kloss im Hals!!

0

Das sollte man gerichtlich abklären lassen. Ein Gespräch mit dem zuständigen Rechtspfleger hilft da sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen Nein, aber wenn sie bei der Mutter ein Zimmer hat, kostet das auch in der Abwesenheit des Kindes Geld. Ich würde ihr den Unterhalt erst mal anteilig zur Miete kürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lissy832
05.10.2010, 14:34

entschuldige mal, ich kann doch dem kind nicht miete, strom, wasser,heizing etc alles vom unterhalt abziehen??? wie lächerlich ist das denn? dafür gehe ich als mutter arbeiten! schließlich benötigen kinder genügend dinge die man dann vom unterhalt nicht mehr bezahlen könnte!

0

sie kann keinen Unterhalt velangen, im Gegenteil sie muß Unterhalt zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann er nicht Aber frag mal bei dem zuständigen Jugendamt nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da kriegt man doch glatt ne fette krawatte... für was und wen soll die ex denn bitte den unterhalt beziehen? manche gesetze sind echt zum brechen (ums nett auszudrücken)... das kann doch wohl echt nicht wahr sein... da kann sich die ex jetzt fein die ganze knete in den rachen schmeißen lassen während ihr für das kind sorgt??? unfassbar, ehrlich!!! ihr könnt einem gerad echt leid tun!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?