Kind will nicht auf Klassenfahrt, Mama will ihn daheim lassen, Papa will ihn zwingen. Eltern getrennt. Wer darf entscheiden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Na ihn zu zwingen ist vollkommen falsch. Vielleicht ist er noch nicht soweit.

Auf der anderen Seite hilft manchmal auch ein Sprung ins kalte Wasser.

Eine Option wäre ihm zuzusichern, dass er jederzeit anrufen kann wenn es ganz schlimm wird. Manchmal muss man Dinge auch ausprobieren um zu sehen ob ein Kind schon soweit ist oder nicht. Der Lehrer sollte wissen, dass er starkes Heimweh bekommt. Es gibt pädagogische Mittel und Techniken die man in solchen Fällen ausprobieren kann. Fragt doch den Lehrer was er in diesem Fall empfehlen würde. Ein Stofftier zu schenken das auf einen aufpasst klappt manchmal ganz gut.

Wenn er schon vor der Fahrt Symptome zeigt, die auf Angst hindeuten, z.B. Weinkrämpfe, Schlaflosigkeit etc. würde ich es erstmal lassen. Alles andere grenzt an psychischem Missbrauch und könnte traumatisierend für ihn sein. Das wäre aber das andere Extrem.

Wichtig ist es auch, dass man Kindern Mut macht und sagt, dass man ja nicht so weit weg ist. Bedauern, bemitleiden und überbehüten ist auch der falsche Weg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PutziKnutzi
08.03.2016, 16:38

Das haben wir alles schon versucht, ihm gut zuzureden meine ich. Aber ja, er weint sofort sobald das thema angesprochen wird und man sieht ihm seine Angst und Verzweiflung auch an..ich glaube eher, dass das dann das falsche Extrem wäre

0

Entscheiden kann derjenige, der das Sorgerecht hat. Hier vermutlich noch beide.

Leider klingt das eher so, als ob deine Eltern beide ihren Willen auf dem Rücken deines kleinen Bruders austragen wollen. 

Irgendjemand sollte dem armen Kind diese Reise "schmackhaft" machen und ihm erklären, dass das eine tolle Zeit ist. Es wäre super für deinen kleinen Bruder, wenn ihm einer helfen würde seine Angst in den Griff zu bekommen!

Weder eine klammernde Mama noch ein rabiater Vater sind da hilfreich.

Erkläre ihm, wie toll solche Fahrten sind, was alles gemacht wird und dass er da mit seinen Freunden zusammen ist. Im Notfall kann er ja abgeholt werden.

Und beide Eltern sollen aufhören das Kind zu terrorisieren!

LG Una

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PutziKnutzi
08.03.2016, 16:47

Ich habe auch noch eine kleine Schwester (15), die damals auf die Klassenfahrt in der vierten Klasse auch nicht mitgegangen ist wegen Heimweh. Ich kann das nicht nachvollziehen, ich hatte noch nie so starkes Heimweh wie die beiden. Aber letztes Jahr ist sie das erste Mal auf eine Klassenfahrt gegangen und es hat ihr auch Spaß gemacht und sie hat sich vorher darauf gefreut. Ich denke das dauert bei meinem Bruder auch noch länger, bis er das schafft, da sollte man ihn finde ich nicht zwingen..aber alles schön geredet und gesagt, dass er da bestimmt viel Spaß haben wird hat meine Mama schon oft gemacht, ebenso wie mein Papa, jedoch ohne Erfolg..

0

Das kann der mit dem Sorgerecht entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PutziKnutzi
08.03.2016, 16:20

Aber sie sind ja noch verheiratet, also haben doch beide das Sorgerecht?

0

also in der 4. klasse kann er auf klassenfahrt, deine mam sollihm mut zusprechen, statt seine ängste verstärken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass beide Elternteile das Sorgerecht haben, oder?

Sollte das nicht der Fall sein und deine Mutter das Sorgerecht haben, hat dein Vater Garnichts zu sagen.

Sollte es aber nicht der Fall sein,darf ihn sein Vater natürlich nicht zwingen! (Siehe Jugendschutzgesetz.)

Dann, in diesem Fall, wenn dein Vater ihn zwingen will, würde ich sofort die Polizei anrufen. Jetzt, (!!!!) wenn es geht!

Wenn Du noch Fragen hast kannst Du die Fragen mir gerne stellen. :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halloooo00
08.03.2016, 16:47

Wer gibt mir eine negative Bewertung?

0

Letztendlich entscheidet das betroffene Kind.

Fährt es nicht mit , so muss es für die Dauer der Klassenfahrt, eine Nachbarklasse besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?