Kind weint im Kindergarten nach 2 Stunden.....

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Steffi, ich sehe das Problem eher damit verbunden ,das die Abnabelungszeit voll in gange ist.Wie jeder gute Erzieher weiss dauert diese Phase bis zu 3 Monaten. Dein Kind freud sich zwar auf den Kindergarten,stellt aber nach einer weille fest das du nicht mehr da bist und schluchst eben. Dazu sollten die Erzieher aber in der lage sein dies mit ablenkung und spielen dagegen zuhalten. Von deiner Seite aus solltest du es in kleinen Schritten angehen.Wen du nicht gerade Berufstättig bist,hole sie alle 3 st.ab und steigere es langsam und mit viel geschick,bis du die Zeit des normalen abholens erreicht hast. Und wen die Erzieherinen/er dort sich überfordert fühlen,würde ich an deiner Stelle, einen anderen Kiga organisieren.Auch wen es nicht der einfachste Weg ist. LG Ramona

das ist schwer zu beantworten, denn ich kenne deine Tochter nicht. In der Regel würde ich sagen, dass die Erzieherinnen meist wissen von was sie sprechen. Aber du als Mutter kennst dein Kind ja am Besten. Gegen den Willen von den Erzieherinnen wirst du sie aber nicht länger bringen können. Vielleicht gibt es aber die Möglichkeit, dass du ein paar Tage mit im Kindergarten dabei bist und so sehen kannst wie es der Kleinen geht. Vertraust du den Erzieherinnen, ich denke das ist eine wichtige Grundlage für deine Entscheidung. Kann die Kleine sagen wie es ihr geht, wie erklärt sie die Situation? Vielleicht kannst du auch Kinder aus dem Kindergarten zu euch nach Hause einladen, damit die Kleine Freundschaften schließt und sich im Kindergarten sicherer fühlt.

Naja...die Erzieher sagen zu mir, naja wenn ise mal einen Termin hätten wäre das auch kein Problem das kind länger zu bringen...

Ich hab damit kein problem mein Kind nach 2 Stunden wieder abzuholen...ich liebe mein Kind...Aber weiss halt nciht ob das sinnvoll ist

0
@silo163

Kommt drauf an, wie lange das so gehen soll. Haben die Erzieher dir einen Prozess vorgeschlagen wie die Gewöhnung an den Kindergarten laufe soll? Das wäre üblich, gerade bei Kindern die wohl Schwierigkeiten damit haben.

0

Bist Du berufstätig? Wenn nicht solltest Du das Kind noch ein Jahr zu Hause lassen. Sie gibt doch ganz klar zu erkennen, daß ihr der Kindergarten noch viel zu viel ist.

Die Klein ist 3 Andere Kiddies gehen mit 14 Monaten in den Kindergarten. Da sollte mal lieber gepürüft werden was die kleine hat.

Ausserdem ist es unverantwortlich als Eltern das kind immer rauszunehmen wenn es keine Lust hat. So zieht man sich die Späteren Schulschwänzer heran.

0
@phoenixsphinx

Wieviele Kinder hast Du denn? Scheinbar doch keine. Mit 14 Monaten gehört ein Kind zur Mama und nicht in eine Kinderkrippe oder in den Kindergarten. Wenn es nicht anders geht - gut, aber sobald die Mutter zu Hause sein kann, sollte sie sich in erster Linie um das Kind kümmern.

1
@turalo

Also ich finde es nicht schlimm, wenn eine Mutter ihr Kind mit einem Jahr in eine Kindergrippe gibt. Es muss ja nicht den ganzen Tag sein, aber es gibt tatsächlich Frauen, die wieder arbeiten gehen wollen, warum also nicht. Deutschland ist da meiner Meinung nach noch sehr sehr eingefahren. In vielen Ländern ist das üblich, nur hier wird man als "Rabenmutter" bezeichnet.

0
@turalo

Wenn es nich anders geht? Am besten die Mutti gleich noch an herd und Waschmaschine festbinden ne? Du hast recht ich hab selbst kein Kind aber ich Sitte bei kindern die ich schon seid der Geburt kenn und die jetz älter sind.

Denen at es nicht geschadet. Im gegenteil.

Jedem das seine.

Aber wenn die kleinen dann in die Pubertät kommen rumkrähen: hilfe ich brauch Erziehungshilfe.

0
@Mahoni1

Der Trend wird sich wieder wandeln. Ich möchte mich nicht zu "Rabenmutter" auslassen, das ist eine Bezeichnung, die nicht zutrifft, wenn eine Mutter ihr Kind in die Krippe gibt. Aber es ist doch zu beachten, wer die Bezugsperson für ein Kind sein sollte. Ich habe drei Kinder aufgezogen und ich habe nie nach Erziehungshilfe geschrieen. Allerdings waren alle drei auch erst mit vier Jahren im Kindergarten. Früh genug, wie ich finde.

1
@turalo

Ich war ein Jahr als Au Pair in Amerika und hatte da neben 2 Mädels auch einen 2 Monate alten Säugling. Ich habe ihn 10 Stunden am Tag und 5 Tage die Woche betreut. Dennoch sind alle drei Kinder total auf die Mutter fixiert gewesen, weil sie die Zeit, die sie mit ihren Kindern zur Verfügung hatte sehr intensiv genutzt hat. Für mich ist das das beste Beispiel, dass Kinder gut damit klar kommen, wenn sie von einer anderen Person betreut werden...

0

Eltern getrennt! Kind (3) hängt seitdem bei mir und reagiert empfindlich wenn ich aus dem Raum gehe. Was kann man da machen?

Ich bin im ersten Ausbildungsjahr der Erzieherausbildung. Ich habe schon andere Erzieher gefragt, aber die konnten mir auch nicht viel sagen.

Und zwar gibt es bei uns ein Jungen (3 Jahre). Es ist normalerweise ein sehr lebensfrohes und aufgewecktes Kind. Aber vor ca. 5 Monaten fing er regelmäßig an sehr weinerlich zu werden. Mal war er gut drauf wie immer und eine Sekunde später fing er für Kleinigkeiten bzw. ohne Grund an zu weinen. Das war sehr untypisch für ihn. Von der Mutter erfuhren wir, das sie und ihr Mann momentan sehr viel Streit haben und es wahrscheinlich daran liegt, das er so empfindlich ist.

Nun ist es so, dass die Eltern sich vor ca. einem Monat endgültig getrennt haben. Seither ist er noch schlimmer und hängt sehr an mir. Er weint wie vorher auch, aber ist vor allem wenn ich den Gruppenraum verlasse, für mehrere Minuten nicht ruhig zu kriegen. Egal was man versucht. Mit Spielzeug, mit Essen, im Arm nehmen.

Bis ich wieder im Raum bin und in seiner Nähe bin.

Ich frage mich was man da machen könnte? Den Erzieherin fällt momentan auch nicht mehr ein außer ihn versuchen abzulenken, aber im Team wird oft versucht eine Lösung zu finden.

Hat einer eine Idee was man versuchen könnte? Das wäre wirklich toll :)

...zur Frage

900 Stunden Praktikum vor Erzieherausbildung, Schülerpraktikum mit anrechnen möglich?

Ich mache zurzeit ein 900 Stunden Praktikum im Kindergarten, damit ich im August die schulische Ausbildung zur Erziehrin machen darf.

Nun werden mir aber ca. 50 Stunden fehlen. Kann ich auch mein Schülerpraktikum der 9. Klasse (im Kindergarten absolviert) mit anrechnen lassen? Das wären um die 120 Stunden.

...zur Frage

Unser Hund weint und jault... Was soll ich tun?

Hilfe! Jedes Mal wenn ich das Haus verlasse fängt mein Hund fürchterlich an zu jaulen. Meine Großeltern, die über uns wohnen, haben gesagt er weint so laut, dass sie es oben hören. Wenn ich ihn nach oben bringen um zur Arbeit zu gehen, dann bringt dies auch nichts, da er dann auch fürchterlich weint. Wenn ich wieder komme, freut er sich so doll, dass er am ganzen Körper zittert und vor Freude im ganzen Haus hin und her rennt. Er tut mir so leid, hat jemand eine Idee wie man das Problem lösen könnte?

...zur Frage

Im Kindergarten von gleichaltrigen misshandelt?

ich weine seid einiger zeit immer wieder heftig einfach so.das einzige wo von ich wüsste woran es liegen könnte ist dass als ich im Kindergarten war immer wieder von einem gleich altrigen sexuell misshandelt eorden bin er hat mir imm er sachen eingeführt und mir manchmal befohlen mir die hose runter zu ziehen( ich weiß es klingt ziemlich absurd und wiederlich)die sache ist dass ich es hääte verhindern können aber ich habe immer so halb auf die sache eingelassen worüber ich mich ziemlich ärgere und diese Erinnerungen kommen manchmal einfach hoch. Gibt es das dass andere von so etwas Depressionen haben?(bin übrigens mittlerweile 16) Eine weitere frage ist das freunde von mir rausgefunden haben dass ich diese heul anfälle habe und wollen natürlich wissen was los ist es sind gute freunde aber ich weiß nicht ob ich es ihnen erzählen kann da es ziemlich unnormal und wiederlich klingt meint ihr ich kann es erzählen?

...zur Frage

Wie lange dauert die Eingewöhnungszeit in der Kita?

Hallo, mein Sohn ist gerade 2 geworden und geht seit 3 Wochen in die Kita. Er macht es mir richtig schwer. So bald ich weg bin weint er für ca.10 Minuten, was ja auch völlig normal ist. Da´nach beruhigt er sich für ein paar Minuten und fängt wieder an zu weinen. Die Erzieherinnen erzählen mir sie versuchen ihn abzulenken aber er bleibt total hartnäckig un weint. Jedes Mal werd ich nach höchstens 45 Minuten angerufen, um ihn abzuholen. Eine der Erzieherinnen sagte zu mir Wort wörtlich, dass das Geschrei nicht zu ertragen sei. Ich weiß ja, dass mein Kind ein lautes Organ hat aber ich fand ihre Worte etwas komisch für eine Erzieherin. Eine andere Erzieherin sagte zu mir dass mein Kind es ihnen schwer machen würde, da er nicht auf ihnen zu gehe und sie nicht als Bezugsperson sehe. In dem Moment bemerkte ich, dass sie zu viele Erwartungen an meinen Sohn haben. Außerdem habe ich heute und gestern 3 Stunden mit ihm im Kindergarten bin immer wieder in einen anderen Raum gegangen und er hat immer wieder angefangen zu weinen und wollte immer wieder zu mir. Ich hab den Erzieherinnen vorgeschlagen zum Frühstück dort zu sein um für ihn eine Routine reinzubringen. Das gefällt ihm gut und das Weinen beim Ankommen hat nach zwei Tagen aufgehört, weil er weiß, dass wir wenn wir dort sind erstmal essen. Wie lange wird es wohl dauern bis ich ihn für bis nach dem Mittagessen abholen kann? Habt ihr vielleicht Ideen, wie es klappenn soll dass er weniger Aufstand macht. Oder glaubt ihr es ist eine Frage der Zeit.

...zur Frage

Kleinkind weint stundenlang

Seit über einer Stunde ! weint ein kleines Kind herzzerreißend im Kindergarten neben uns. Von meinem Balkon aus habe ich den Blick auf eine Kleinkinderkrippe. Die Kinder spielen draussen, Erzieherinnen sitzen mehr oder wenig untätig rum und kümmern sich scheinbar nicht auch nicht um das um das schluchzende, leidende Bübchen. Ich halte es fast nicht aus. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?