Kind vom Geliebten

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Steh ihr bei.Handeln muß sie alleine.Was sie tut bleibt ihr überlassen.Nur dieser Mann taugt ja nicht sehr viel.Schade das deine Freundin so im Stich gelassen wird von ihm.Aber Unterhalt sollte sie schon erwarten können er war ja bei der Zeugung offensichtlich dabei und hat zur Verhütung nichts beigetragen.Dieses finde ich seiner anderen Freundin gegenüber nicht fair.Denn er hätte ja auch Krankheiten an sie weiter geben können. Oder eben Krankheiten an die andere Frau übertragen können.Er scheint ein ziemlicher Egoist zu sein.Sei einfach da wenn sie Dich braucht.Man kann in dem Fall keine Ratschläge geben.

Natürlich kommt es irgendann raus. Am besten, der Ex-Geliebte ist einfach ehrlich zu seiner jetztigen Freundin, ob sie ihm verzeiht, steht jedoch in den Sternen. Weigert sich der Ex- Geliebte jedoch, besteht die Möglichkeit, einach selber zu seiner jetztigen freundin zu gehen, und sie selber aufzuklären. Auf keinen Fall sollte deiner Freundin aufgeben, denn wenn der Vater schon nichts mit dem Kind zu tun haben will, so muss er trotzdem Unterhalt für das Kind zahlen, und somit würde die ganze sache sowieso auffliegen.

Dem Ex-Geliebten würde ich dazu raten, es irgendwann demnächst zu beichten. Sowas kommt immer raus, irgendwann. Spätestens wenn er stirbt, meist schon vorher. Der Freundin würde ich aber raten, nichts auf eigene Faust zu unternehmen. Es ist seine Sache, was er seiner jetzigen Freundin erzählt und was nicht.

Sie soll sich mit ihm nur mehr in Bezug auf Zahlungen wegen des Kindes mit ihm treffen. Jede andere Beziehung sollte sie auf jeden Fall unterlassen. Es geht jetzt nur mehr um das Wohl des Kindes. Den Man an sich soll sie sofort vergessen.

zum Wohl des Kindes gehört auch, dass es auch auf der Geburtsurkunde einen Vater hat

0

Eigentlich kann es deiner Freundin doch egal sein, ob seine Lebensgefärtin, die er ja jahrelang betrogen hat,erfährt das er noch ein Kind hat. Sie sollte sich vor allem darum kümmern das sie Unterhalt für ihr Kind bekommt. Weil von einem Mann der jahrelang 2gleisig fährt und dann auch noch Abtreibung"verlangt" kann ich nicht viel Unterstützung erwarten. Ob seine L.G.es dann erfährt wäre MIR sch...egal!!

Wenn er aber immer wieder von Selbstmord spricht...sie hat wirklich Angst, er könnte sich etwas antun und dann ist niemandem damit geholfen.

0
@Chocolataulait

Das ist ja wohl ne Frechheit.Er setzt sie emotinal unter Druck,das er sein Scheinheiliges Bild wahren kann...was ist das für ein Mensch bah.Sie sollte ihren Unterhalt geltent machen und den Mann in den Hintern treten.Der spinnt ja wohl.Wen er nicht Papa werden wollte warum fährt er dann volles Risiko?

0

Ja, ich würde ihm raten mit offenen Karten zu spielen, weil bei der Erzeugung war er ja auch anwesend--oder?:) Er soll gefälligst auch für dein Kind Verantwortung übernehmen!!!!!!LG

Verschweigen geht nicht, da der Vater die Vaterschaft anerkennen muss und das ist auch richtig. Kein Mensch darf in Lüge zur Welt kommen. Das Kind hat ein Recht zu wissen, wer der Vater ist. Notfalls die Vaterschaftserklärung per Gericht einholen. Passiert das nicht, bevorschusst das Amt einen minimalen Unterhalt für nur 72 Monate, wäre also auch Betrug an den Staat und wieder an das Kind, da es auch ein Recht hat vom Vater Geld zu bekommen bis Ende seiner Ausbildung. Wieso den Vätern das Leben so leicht machen? Er ist groß und hat verdammte Hacke sein Kopf dafür hin zu halten was er getan hat. Abtreibung fordern? Warum liess er sich nicht sterilisieren? Jetzt die Klappe zu halten, wäre Betrug am eignen Kind und allen gegenüber. Wozu?

Genau jimini, warum sollen solche Väter geschont werden? Warum soll das Kind keinen Vater haben dürfen? Nein, er ist das Risiko eingegangen. Man kann von keiner Frau eine Abtreibung verlangen.

0

Ich setze eigentlich voraus, dass der Vater des Kindes auf der Geburtsurkunde eingetragen sein sollte. Aber ansonsten sollte sie sich von diesem Mann zurückziehen, kein Verhältnis mehr mit ihm zu haben, aber auf die Unterhaltszahlungen bestehen

0
@kindergarten

kindergarten@ der Eintrag zieht die Info an seine Frau auch nach sich. D.h. Lohnsteuerkarte 0,5 Kind mehr, Krankenversicherung etc... also wird er vielleicht sogar am Ende allein da stehen (was ich doch hoffe)

0

Sorry, die Wahrheit muss unbedingt auf den Tisch. Und dann können alle Beteiligten weitermachen, auch wenn es anfangs schmerzt. So einen "Krampf" mit sich ständig herumtragen zu müssen ist bestimmt schlimmer, als die echt und ehrlich gemeinten Worte auszusprechen. Mit einer Lüge leben? Knallhart - viel schwerer, als das, was ich gerade geschrieben habe. Hosen runterlassen, und dann miteinander in Achtung und Respekt - und vor allem liebevoll umgehen. Das ist das Leben - passiert jedem mal. Ganz normal.

lieber erfährts die freundin von ihm selbst und das sofort, als das sie es irgendwann von jemand anderem erfährt,

Sie sollte es einfach akzeptieren und ihn lassen. Das Fortführen dieser Lieson hat damit nichts zu tun.

was lassen? Dem Kind die Rechte nehmen und eine Lüge vorleben?

0
@jimmini

was für Rechte denn?

Den Hass der Halbgeschwister und deren Mutter auf sich zu ziehen. Das Recht auf die Verantwortung, Leben zu zerstören.

Das Kind hat in erster Linie ein Recht auf Leben, Ruhe, Nahrung und Bildung. Die kann ihr jeder ermöglichen, allen voran die Mutter, die entschieden hat es auszutragen und zu gebären.

0

solange er kindergeld zahlt ist es doch gut

Meinst du es geht hier nur ums Geld? Das ist einfach und "billig".

0

Schweigen und ihr Kind alleine (oder einem neuen Mann) aufziehen.

Er wollte es nicht, er hat ein eigenes Leben. Mit ihren Egoismus zerstört sie viele Seelen.

Naja das würde sie wohl tun.Aber ist es nicht auch egoistisch von ihm? Wenn er glücklich wäre mit seiner Freundin hätte er doch keine zweite oder? Männer sind halt meistens feige.

0
@Sternenhimmel01

sie wollte das Kind, nicht er. Sie soll es jetzt aufziehen. Eine Affäre ist kein Fremdzeugungsprogram. Nur eine Frau hat es in der Hand, schwanger zu werden. Dann hätte sie auf KOndome bestanden oder die Pille genommen.

Jetzt muss sie damit fertig werden, und nicht eine fremde Frau und fremde Kinder leiden lassen.

0
@TalaPran

Wer sagt denn das die Frau die Familie leiden sehen will? Zum Kinder machen gehören ja auch zwei wenn er auf Nr sicher hätte gehen wollen hätte er ja wohl Kondome benutzt.Hat er scheinbar nicht also hat er genauso viel Verantwortung für die Schwangerschaft gehabt.Wenn man nicht Vater werden will passt man auf oder??

0

Sorry, aber das Kind hat Recht auf Unterhalt und Ausbildung, wie jeder Mensch. Ebenso ein Recht zu wissen wer der Vater ist. Das hat mit Egoismus Null zu tun. Das werfe ich mal dem Vater vor.

0
@jimmini

Treffender hätte ich es nicht schreiben können.Dem Kind zuliebe sollte er sich dazu stellen.Aber er scheint ja schon nicht zu seiner zweiten Freundin zustehen.Er ist Feige,denn er könnte seine alten Gewohnheiten verlieren.Wenn dann mal alles raus kommt ist das gejammer groß.

0

Raus kommen tut es so wieso irgentwann holt einen die Vergangenheit ein und deshalb sollte er es seiner Freundin auch selbst sagen. Er sollte sich nur beeilen nicht das irgentwann das erwachsene Kind vor seiner Tür steht und sagt: "Hallo Papa"

natürlich kommt es raus

Was möchtest Du wissen?