Kind verweigert das Essen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wenn er nichts isst oder nichtmal wenigstens probiert - dann hinterher auch nicht mit zum Nachmittagsangebot gehen kann<<

Das ist der völlig falsche Weg, oder besser gesagt, das ist der Weg der Essstörungen hervorbringen kann. Das sollten die erzieher eigentlich wissen. Es gibt Kinder die wenig essen. Jedes Kind ist anders und daher kannst du dein Kind auch nicht mit anderen vergleichen. Was die anderen essen und wieviel ist völlig ,,banana". Ihr könnt ihm immer wieder etwas anbieten wenn er nicht essen will dann ist das seine Entscheidung. Er wird nicht verhungern, schon garnicht wenn er, wie du ja schreibst, Obst und Gemüse zu sich nimmt. Kinder die zum Essen gezwungen werden können keine Gefühle wie Hunger oder Satt sein entwickeln. Wenn er in der Kita niicht mitessen will, gebe ihm Obst und Gemüse zum Kaffeeklatsch mit. Ihn mit dem Verbot der nichtteilnahme am Nachmittagsangebot zu bestrafen ist, mit Verlaub gesagt, Hahnebüchener Unsinn und hat keinen pädagogischen Wert. Das ihr einen Kinderarzt aufsuchen wollt, ist die beste Entscheidung. Lasst alles abklären was seine Gesundheit betrifft. Sollten keine gesundheitlichen Gründe vorliegen, lasst ihn selbst entscheiden wann er etwas essen will. Die Waffeln (Süßigeiten)solltet ihr allerdings aus dem Program nehmen, oder seltener anbieten. Was Süßes verdirbt den Apetitt- macht satt ohne Nährwert. Obst und Gemüse reichen völlig aus. Ich schätze mal das der KA die gleiche Meinung vertreten wird, lass es uns wissen!

Shakespeare 01.05.2012, 19:14

Naja bei uns in der Kita ist es so, dass es da aus organisatorischen Gründen gar nicht die Wahl gibt, zwischen "Unser Kind ist mit" und "Unser Kind ist nicht mit". Wer sein Kind da hinschickt, der muss auch einwilligen, dass sein Kind hier ein warmes Mittagessen bekommt. Ist uns so ja eigentlich auch ganz recht. Die Erzieherinnen hatten das so erklärt, dass das nicht als Strafe gedacht wäre. Sie würden dem Kind dann wohl sagen: "Jetzt ist Essenszeit. Wenn du jetzt etwas isst, dann können wir nacher auch gemeinsam zum Angebot." Wenn er dann trotzdem verweigert, wollen sie ihn aber erstmal vor dem kalten Teller sitzen lassen...irgendwie finde ich das so richtig krass, vielleicht meld ich mein Kind da auch einfach ab....

0
anni51 01.05.2012, 20:15
@Shakespeare

Das hört sich schon ganz anders an. Fakt ist, das die mittagskinder in die Mittagsgruppe gehen. Da kann keiner ausgeschlossen werden bzw. in eine andere Gruppe gehen da eine Betreuung gewährleistet sein muss. Die Kollegen gehen in dieser Zeit auch zur Pause. Sitzen lassen vor einem Teller halte ich allerdings auch nicht so richtig. Wenn er nicht essen will, okay dann nicht, dafür gibt es eben nichts zwischendurch. Sicher willigst du ein das dein Kind mitisst, aber ich würde an deiner Stelle klipp und klar sagen, wenn er nicht will dann kein Zwang oder andere entwürdigende Maßnahmen. Ich würde dem ganzen garnicht soviel Aufmerksamkeit schenken, garnicht soviel Bimbamborium drum machen. Abmelden halte ich nicht unbedingt für Ratsam. Dein Kleiner hat in der Kita freunde und er würde eine solche Maßnahme als Strafe empfinden. Geh doch mal zur Krankenkasse. Die haben meistens Flyer über Ernährungsfragen. Da steht klipp und klar drin das Essenszwang ungesund ist. Oder druck der Kita meinen Link aus. Es ist heute sehr schwierig das Essverhalten eines Kindes einzuschätzen. Ein Beispiel: viele Kinder kennen heute von zuhause aus nur noch Fastfood, Essen aus der Dose oder Friteuse. Wenn in der Kita dann gesundes, frisch gekochtes Essen angeboten wird, schmeckt es ihnen einfach nicht. Viele Kinder wissen heutzutage garnicht mehr wie eine Möhre aussieht geschweige denn wie sie schmeckt. Andersrum wird in vielen Kitas Fertigessen aus dem Konvecktomaten angeboten- glaube mir das schmeckt sch.eiße. Nicht nur mir, auch den Kindern die von zuhause her gesundes Essen kennen. Das ist ja der Wahnsinn heute. Es wird den Kindern Fertigessen vorgestellt und andersrum müssen dann Ernährungsberater- sogenannte Ökotrophologen- in die Einrichtungen kommen um den Kindern gesundes Essen beizubringen. Es ist zum K. o.tzen. Es ist so schade. Du stehst vor einem Kind das trockenen Nudeln auf dem Teller hat weil es die Soße nicht probieren mag. Da sind Erbsen auf dem Teller die werden aussortiert weil die kinder nicht probieren möchten- Erbsen sind eigentlich,,Kindergemüse" süß und lecker. Kochst du eine Suppe mit gemüse, mußt du das Gemüse pürrieren, dann essen sie auch Erbsen und Möhren- und finden es lecker. Du weißt also nie ob du es bei einem Kind mit einem Nahrungsmittelneurotiker .) zu tun hast oder einfach mit einem kleinen Individualisten, der selbst bestimmen will was und wann er essen will.

0
anni51 22.07.2012, 16:21

Danke für den Stern. Ich hofffe das sich das Problem in Luft aufgelöst hat!

0

Wie ist sein Gesamtzustand? Ist er kränklich oder trotzdem fit und munter?

Mit Essen belohnen oder bestrafen geht absolut nicht.

Shakespeare 01.05.2012, 18:44

Von seiner Grundhaltung her ist er ein relativ fröhliches Kind, aber er ist auch sehr oft krank bzw. zeigt sehr häufig die gleichen Krankheitssymptome (starken Husten). Wegen dem Husten waren wir auch schon beim Arzt, aber die konnten die genaue Ursache nicht bestimmen. Wir befürchten aber schon, dass das mit der Ernährung zusammenhängen könnte. Das ganze geht ja jetzt schon über ein Jahr so...

0
anni51 01.05.2012, 19:02
@Shakespeare

Starker Husten muss nicht zwangsläufig etwas mit den Atemorganen zu tun haben. Es kann auch mit der Speiseröhre oder dem Magen zu tun haben. Vitamine nimmt er über das Obst und Gemüse genügend zu sich. Vieleicht solltet ihr einen Internsiten aufsuchen.

0
kiniro 01.05.2012, 22:05
@Shakespeare

Vielleicht meidet dein Sohn bestimmtes Essen - was gibt es denn außer Obst und Gemüse noch zu essen? - weil er merkt, dass ihm das nicht bekommt.

Meine Tochter (13) isst erst seit einem halben Jahr Möhren. Ihr Vater hat Heuschnupfen und ist allergisch gegen Möhren.

Schon mal an einen Allergietest gedacht? Die Idee mit dem Internisten finde ich auch nicht schlecht.

0

Kinder wissen - sogar oft besser als Erwachsene- wieviel sie essen möchten. Es gibt schwache Esser, daß sollte dich nicht so sehr beunruhigen , wenn er trotzdem frisch und munter ist. Aber eine Frage hätt ich schon in diesem Zusammenhang. Wie kommt er an Waffeln ? Die würde ich ihm höchstens, wenn er wenigstens ein bißchen ißt, hinterher sozusagen als Belohnung anbieten .Da halte ich den Vorschlag der Kitakräfte schon für besser. Wenn er sich weigert wenigstens zu kosten, sollte er einen darauffolgenden Entzug spühren. Ich könnte mir vorstellen,daß diese Vorgehensweise erfolgreich ist . Wünsch dir einen schönen Restfeiertag

Shakespeare 01.05.2012, 18:48

Würden wir ihm keine Waffeln geben, würde er noch weniger essen. Unser Kind isst schon seit über einem Jahr so wenig, ehrlich gesagt haben wir den Glauben daran verloren, dass unser Kind von sich aus weiß, wie viel es essen sollte...

0
garteln 01.05.2012, 20:52
@Shakespeare

@ shakespeare. Er weiß, daß wenn er alles andere verweigert, er die Waffeln bekommt. Kinder können sehr berechnend sein. und ihr fallt darauf rein . Wenn der Hunger groß wird, dann wird er auch essen. Ihr seid nur zu ängstlich. In der heutigen Zeit verhungert kein Kind. das ist nur mehr Magersüchtigen vorbehalten.

0

nur weil er nichts ißt. dafür noch zu bestrafen, ist wirklich übel. deswegen fängt er bnicht zu essen an, nein, ich würde erstmal zum kinderarzt gehen und ihm abchecken. muß ja was sein. oder er braucht schlichtweg nicht so viel nahrung. lass ihn abchecken, der kinderarzt wird was finden, wenn da as ist. hauptsache er nimmt dadurch nicht ab und trinkt er viel.

das ist der richtige weg. kein kind in europa verhungert, wenn es dann einfach 'mal nichts bekommt.lasst Euch nicht weichklopfen ! er hat Euch schon komplett im griff - und das mit gerade 'mal 4 !!!

Das ist nicht zu hart. Sondern genau richtig. Wie soll euer Kind denn "Regeln" lernen wenn er noch nicht mals mit dem Essen klar kommt ?

kiniro 01.05.2012, 18:38

Sorry - aber das ist idiotisch.

Essen ist ein Grundbedürfnis. Wie soll die Erzieherin oder die Mutter / der Vater wissen, wann das Kind Hunger hat?

Das Kind hat nun mal keine Füllstandanzeige.

Meine Tochter isst von Geburt an, wenn sie hungrig ist und hält sich dennoch an die Regeln. Damals im Kindergarten - heute in der Schule.

0
anni51 01.05.2012, 18:57

Regeln einzuhalten, lernt ein Kind nicht über das Essen. Zwang über das Essen auszuüben hat irgendwann die Folge Zwangsverhalten über die Essgwohnheiten zu leben. Das was du schreibst ist genauso schlimm wie die weitverbreitete Belohnung mit Süßigkeiten.

0

Ist es nicht normal mit diesem Alter!

Shakespeare 01.05.2012, 16:43

Wenn ich ihn mit anderen Kindern in seinem Alter vergleiche, dann finde ich das nicht normal, nein! Er ist wirklich dünn und wir haben für nächste Woche deswegen auch einen Termin beim Kinderarzt vereinbart.

0
Derbin1 04.05.2012, 22:52
@Shakespeare

Dann könnte etwas schlimmeres, wie z.B. psychische, mentales oder ähnliches vorliegen.

0

Da kann eine seelische Störung vorliegen.

Sollte man abklären.

Falls kein Doc etwas findet, google mal nach Horst Krohne

oder Rolf Drevermann.

LG

Was möchtest Du wissen?