Kind verursacht Kratzer an einem Auto -> wurde OHNE Fotobeweis repariert ---> WER KOMMT AUF?

7 Antworten

Du müsstest doch eigentlich wissen,das die Versicherungen meist einen Gutachter schicken,um die Schadenshöhe zu beurteilen ! Wenn das nicht der Fall sein Sollte,würdest Du einen Brief von der Versicherung bekommen,mit einer Übernahme oder einer Ablehnung der Schadensregulierung . Erst dann Hättest Du einen Kostenvoranschlag in der Werkstadt Machen dürfen und dies der Versicherung mitteilen und dann hättest Du noch einen Brief bekommen . In den hätte entweder gestanden,das Du die Reparatur durchführen lassen kannst und die Kosten übernommen werden oder sie hätten Dir im Falle das es zu Teuer gewesen wäre,doch noch einen Gutachter geschickt .

eltern haften für ihre kinder. ohne beweise wirst du nicht viel machen können. haben die eltern von dem kind denn keine versicherung die für den schaden aufkommen könnte?

Doch, der Versicherung wurde der Schaden am Auto sofort gemeldet. (das hat die Familie des Unfallverursachers (des Kindes) gemacht).

0

Musst schon mal zu Ende lesen !

0

Ein Geschädigter muss seinen Schaden nachweisen können. Eine Reparatur vernichtet die eigenen Beweismittel. Hierbei hilft auch nichts wenn eine Werkstatt Kratzer bestätigt, weil das noch nichts darüber aussagt wodurch diese Kratzer tatsächlich verursacht wurden und ob es evtl. schon vorher bestehende Kratzer waren.

Da man jetzt als Geschädigter (bei dem die Beweislast liegt) nicht mehr nachweisen kann wodurch der Schaden entstanden ist kann die Versicherung komplett ablehnen.

Übrigens spielt auch das Alter des Kindes im Zusammenhang mit den sonstigen Umständen eine große Rolle. Denn hier geht das je nach Fall sogar bis zu 12jährigen wo irgendein Richter eine Überforderung des Kindes sehen kann (z. B. auch nur weil ein PKW halb auf dem Radweg geparkt war....) und der Geschädigte dadurch keinen Anspruch hat.

Der Spruch Eltern haften für Ihre Kinder ist absolut falsch, da Kinder eben für sich selber haften oder aufgrund Alter eben nicht haftbar gemacht werden können. Eltern haften nur dafür was die Elter selber anrichten, also zum Beispiel bei einer Verletzung ihrer Aufsichtspflicht. Doch man darf ältere Kinder unbeaufsichtigt radeln lassen...

Hier sollte der Schaden dennoch korrekt gemeldet werden und möglichst viel an vorhandenen Nachweisen eingereicht werden. Vielleicht klappt ja alles dennoch.

Und ansonsten bitte aufpassen - egal ob man Ansprüche an eine andere oder eine eigene Versicherung hat - niemals ohne Freigabe der Versicherung reparieren lassen und beschädigte Teile sichern / aufheben / dokumentieren.

Altes Auto mit unrepariertem Vorschaden - Gutachter beauftragen?

Hallo zusammen,

vor ein paar Monaten wurde mein 14 jahre altes Auto angefahren und das Gutachten ergab, dass der Restwert des Autos 250 Euro beträgt.. Jetzt hatte ich wieder einen unverschuldeten Unfall - laut Werkstatt handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden und ich sollte zu einem Gutachter. (Einen Kostenvoranschlag habe ich nicht erhalten).

Die gegnerische Versicherung verlangt Fotos vom Schaden. Muss ich darauf eingehen und ihnen selbst Fotos schicken? Kann ich die Fotos von einem Sachverständigen im Rahmen eines Gutachtens anfertigen lassen? Lohnt sich das noch? Ich befürchte, dass Versicherung sich weigert, den Schaden zu regulieren, weil mein Auto so alt und fast nichts mehr wert ist. Oder kann ich mich mit der Verursacher noch privat einigen, obwohl der Unfall schon gemeldet ist?

Vielen Dank im Voraus

LG Bliss

...zur Frage

Unfall verursacht - Reparaturkosten ohne Versicherung regeln!?

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen leider einen Unfall verursacht, in dem ich einen Rollerfahrer übersehen habe. Ihm ist zum Glück nichts passiert und an meinem Auto bzw. dem Auto meines Freundes ist auch kein Schaden entstanden. Lediglich der Roller hat ein paar Kratzer ect. davongetragen. Wir haben uns darauf geeinigt, es ohne die Versicherung zu klären. Nun war der Rollerfahrer bei seiner Werkstatt und es wurde ein Kostenvoranschlag erstellt ( gut 600 Euro)...Ich habe das "Gutachten" des Schadens bisher noch nicht eingesehen, aber habe das Gefühl, die Kosten über 600 Euro für ein paar Kratzer und Kleinigkeiten könnten übertrieben worden sein. Nun frage ich mich, ob ich das Recht habe, den Roller von einer anderen Werkstatt ansehen zu lassen, da ich ja so oder so für die Kosten aufkommen werde? Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

HILFE habe Unfall gebaut

Hallo

Wäre wirklich klasse wenn sich jemand von euch damit auskennt und.mir helfen.kann. Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte ich 7 Monate meinen.führerschein also war noch fahranfängerin. An einem dunklen regnerischen abend wollte ich rechts auf einen Parkplatz fahren der mir aber Durch ein entgegenkommendes Auto versperrt wurde ich setzte zurück und fuhr in einen Wagen. Ich glaub immernoch dass der opi selbst nicht aufgepasst hat und auch in mich gefahren ist. Naja. Wir riefen nicht die Polizei da es keinen Blechschaden gab. An keinem der Autos war ein Kratzer eine Beule oder sonst was Er nahm meine.Personalien auf und das war. Der Unfall wurde gemeldet. Ich hab Fotos von dem Wagen gemacht damit er nachher nicht irgendwas behaupten.kann Er selbst hat gesagt dass da nichts sei aber.vorsichtshalber in die Werkstatt fährt. Nach über einem.Monat kam jetzt ein Brief dass.wohl ein Schaden.vorliegt. Der Wagen.mit dem.ich fuhr ist ein Firmenfahrzeug. Soll die. Versicherung den Schaden einfach bezahlen?hat das dann noch. Folgen für mich? Mein.Papa will nicht dagegen vorgehen weil er Angst hat dass ich ein aufbauseminar machen muss. Wir vermuten aber dass es eine Falschaussage von.ihm ist. Ich will nur am besten.einfach ohne Strafe und irgendeine Zahlung darauskommen. Was mache ich am besten? Wäre super wenn sich jemand auskennt. Mache mir echt Gedanken gerade

...zur Frage

Hochstufung KFZ-Versicherung obwohl kein Schaden bezahlt wurde

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Ich habe vor ca. 5 Monaten einen Unfall, bei dem ich einem parkenden Auto den Spiegel abgefahren habe. Polizei gerufen und Schaden aufgenommen. Alles der Versicherung gemeldet so wie es sich eigentlich gehört. Nun hat die Versicherung den Unfallgegner aber nicht erreicht und dieser nichts eingereicht, was die Versicherung zahlen soll. Soweit eigentlich kein Problem. Trotzdem hat mich die Versicherung nun hochgestuft.

Ist das rechtens, dass man hochgestuft wird, obwohl es keinen Schaden gab zum Begleichen?

Wenn ja ist man ja eigentlich besser dran wenn man den Schaden nicht meldet und abwartet ob der Unfallgegner reagiert...

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke MfG

...zur Frage

Unfall gebaut Versicherung wie und was tun?

Ich habe einen Unfall gehabt vor einigen Monaten, ich bin gegen ein parkendes Auto gefahren (Audi A1). Dabei entstanden kleine Lackschäden unter dem linken Scheinwerfer (sehr kleine, vllt 4-5 Kratzer) und ein kleiner Kratzer im linken Scheinwerfer. Der Eigentümer des Autos meinte dass er keine Zeit habe und sich später bei mir melden werde also gab ich ihm meine Nummer. Die Polizei wurde nicht gerufen, leider habe ich keine Fotos am Unfallort gemacht - mein Auto hat aber auch einen Schaden abbekommen und damit könnte man doch den Schaden am anderen Auto abgleichen oder? (habe meinen Führerschein nicht all zu lange und wusste nicht wie ich reagieren soll) ca 3 Monate hab ich nichts von ihm gehört dann hat er sich vor einiger Zeit wieder gemeldet und gesagt dass er sein Auto in die Werkstatt hat schicken lassen und dass der Schaden ca 1400 hoch ist. Meiner Meinung nach ist das zu viel für kleine Lackschäden und und ein Riss im Glas des Scheinwerfers. Jetzt wollte ich euch fragen ob der Preis in etwa stimmen kann und wie ich das mit der Versicherung machen muss, wie viel ich dann ca pro Monat mehr zahlen muss an die Versicherung usw ich weiß leider gar nicht was auf mich zukommen wird..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?