Kind verloren, wie sollte Freund reagieren?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Guten Morgen lory1234,

zunächst tut es mir sehr leid was ich da lesen musste. Auch wenn die Schwangerschaft nicht geplant war ist es ein Verlust den man verarbeiten muss. Jeder bewerkstelligt dies anders und manche brauchen mehr Zeit, andere weniger.

Lasse deine Gefühle zu. Trauer, Wut,.. was auch immer. Versuche aber keinen Schuldigen zu finden, den gibt es nicht. Auch dein Freund ist nicht schuld.

Auch nicht an seinen Worten, denn ich bin mir sicher er wollte dich damit nicht verletzen.

Er weiß sicher gar nicht wie du dich fühlst. Er selbst war der Überzeugung davon, dass eine Schwangerschaft nicht möglich und gewiss auch nicht geplant ist. Das dich der Verlust dieser ungeplanten, sehr frühen Schwangerschaft nun traurig stimmt ist ihm in dieser Situation und in diesem Zusammenhang schlichtweg nicht bewusst.

Wieso etwas vermissen oder betrauen was gar nicht geplant/erwünscht war? (eine vielleicht etwas überspitzte Darstellung aber du verstehst sicher worauf ich hinaus will)

Du solltest deinen Freund klarmachen, dass auch wenn diese Schwangerschaft nicht geplant war du dennoch etwas verloren hast. Dein Freund war nicht schwanger - er kann das nicht nachfühlen - daher solltest du ihm beschreiben das es für dich nun nicht einfach ist und war.

Desweiteren solltest du ihm aber seine unterschwelligen Anschuldigungen nicht böse nehmen. Diese Reaktion halte ich - auch wenn es verletztend sein mag - für normal.

Doch deinen Freund - und vielleicht auch dir - ist nicht bewusst, dass bei korrekter Anwendung der Pille eine Schwangerschaft zwar recht unwahrscheinlich ist, aber nie zu 100 % ausgeschlossen werden kann.

Auch wenn der Pearl Index (Anwendungssicherheit) bei einer Mikropille bei 0,1-0,9 und bei einer Minipille bei etwa 0,14-3 liegt (Je niedriger der Pearl Index, desto sicherer das Verhütungsmittel), wird die Gebrauchssicherheit hier weitaus höher angesetzt und damit als unsicherer angegeben.

s. hier: http://www.contraceptivetechnology.org/the-book/take-a-peek/contraceptive-efficacy/

Das er nun vorschlägt man solle das nächste Mal zusätzliche Verhütung in Form von Kondomen anwenden ist auch relativ verständlich. Die bisherige Verhütung scheint (zumindest bei diesem Mal) - warum auch immer - nicht ausgereicht zu haben, da eine Schwangerschaft aber nicht in Frage kommt möchte er nun die Chance einer weiteren Befruchtung weiter herabsetzen.

Am besten wäre nun ein offenes, klärendes Gespräch. Bitte verzichtet dabei auf das Handy, ihr solltet direkten Augenkontakt haben. Gestik und Mimik drücken einiges aus, das kann man via Smartphone nicht übermitteln.

Gib dir - als auch deinem Freund - alle Zeit der Welt darüber hinweg zu kommen. Scheue dich auch nicht davor professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen wenn du sie brauchst.

Alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

lory1234 06.07.2017, 15:09

er hat sich bisher den ganzen Tag noch nicht bei mir gemeldet :( braucht er Zeit für sich ?

0
HelpfulMasked 06.07.2017, 15:10
@lory1234

Hast du ihm geschrieben? Verlange nichts von ihm, was du auch nicht tust.

0
lory1234 06.07.2017, 15:16
@HelpfulMasked

er hatte die Nacht Nachtschicht & hat heute morgen um 7 Uhr geschrieben "endlich Feierabend".. Ich hab dann zurüch geschrieben "guten Morgen :) das ist aber ganz schön lange gewesen"

Seit dem kam nix, obwohl er Online ist.

0
HelpfulMasked 06.07.2017, 15:20
@lory1234

Dann schreib doch du etwas. Am besten eine Frage die einer Antwort bedarf. Deine letzte Nachricht muss nicht beantwortet werden.

0
lory1234 06.07.2017, 16:01
@HelpfulMasked

ich hab gefragt wie es ihm geht & ihn geht es wohl sehr gut.. schade das es ihm egal ist wie es mir so mit der Situation geht

0
HelpfulMasked 07.07.2017, 06:36
@lory1234

Hast du meine Antwort nicht gelesen? Sag ihm wie du dich fühlst er kann es nicht riechen.

0

Ich denke seine Reaktion ist normal.

Er hat ja noch gar nicht wirklich realisiert, was da abläuft und als Mann ist ein ungeborenes im Leib der Freundin erstmal etwas sehr abstraktes. In dieser frühen Phase der Schwangerschaft kann man es weder sehen noch fühlen noch sonstwie "greifbar" machen (ich weiß jetzt nicht wie ich das nennen soll).

Als meine Freundin und große Liebe mir vor etwas mehr als 2 Jahren erklärt hat, dass sie schwanger ist, war ich zunächst auch ziemlich geschockt. Auch bei uns war das alles andere als geplant. Aber nachdem wir es dann mal ein paar Tage haben sacken lassen und ein paar Nächte darüber geschlafen und auch miteinander gekuschelt und darüber geredet haben, haben wir uns doch auf unser Kind gefreut. Heute bin ich stolzer Papa einer wundervollen kleinen Tochter die mein ein und alles ist.

Bei uns war die Tragik die, dass ihre Mutter (meine Freundin) gestorben ist, weil wir auf der Fahrt zum Krankenhaus, als wir auf dem Weg zur Entbindung waren, einen Verkehrsunfall hatten und die Ärzte in der Not-OP nur das Baby aber nicht die Mutter retten konnten.

Wie du dich als Mutter fühlst, nachdem du dein Kind verloren hast, wage ich mir nicht mal vorzustellen. Ich glaube das ist etwas, das kein Mann je völlig wird nachvollziehen können.

Das ist nicht unnormal, sagen wir einmal so.

Aber auch hier gibt es derart riesen Unterschiede bei Männern, das ein differenzieren hier den Rahmen sprengen würde.

Ich denke, ihr ward beide noch nicht so weit und der ganze Stress und das Gezanke, das ist nicht besonders förderlich für eine Schwangerschaft. Es verhältnismäßig oft vor, dass in den ersten Wochen ein natürlicher Abbruch statt findet.

Leider ist auch dein Abbruch in der 6 Ssw nicht unnormal, sondern es wird von Ärzten explizit darauf hingewiesen, dass es eine sehr kritische Zeit ist.

Bedonders wenn man noch so früh in der Schwangerschaft ist, merkt ein Mann nahezu nichts davon und das ganze im Köper fühlt sich für ihn noch nicht nach einem "wirklichen Kind"  an (was es ja auch noch nicht so ganz ist, aber da gibt es sicherlich auch unterschiedliche Meinungen dazu),

so reagieren manche Männer eben sehr nüchtern und rational darauf.

Ich nehme an, wäre das nun im 4 Monat passiert, dann wäre es verständlicherweise was ganz anderes gewesen.

Ich will deine Schwangerschaft wirklich nicht klein reden und es tut mir sehr sehr leid für dich, aber ich kann deinen Freund verstehen, es war noch keine Bindung zu dem "Kind" da, vor allem das es noch in einem so frühen Stadion war und dazuhin nicht geplant und viel Stress.

Redet nun viel darüber und zeige ihm, dass es für dich eben nicht nur ein Zellhaufen, sondern schon dein Baby war, dann wird euch das eher zusammen schweißen als trennen.

Wenn ihr euch allerdings jetzt deswegen an die Wäsche geht, dann könnte es der Anfang vom Ende sein.

Alles erdenklich gute euch beiden und Kopf hoch, du wirst noch eine glückliche Mama werden, eben jetzt noch nicht.

Herzliche Grüße!

Naja, auf Deinen Freund sind ja immerhin zwei dramatische Nachrichten gleichzeitig auf ihn eingestürzt, nämlich, dass Du schwanger warst und dass Du das Kind verloren hast - das ist ein bißchen viel auf einmal und macht verständlicherweise erstmal sprachlos, weil das viele widersprüchliche Gefühle auslöst - da geht es Dir ja wahrscheinlich auch nicht anders.

Da ist die Überraschung, dass Du überhaupt schwanger gewesen bist, und bevor Dein Freund sich überhaupt erstmal damit auseinandersetzen kann, wie er das eigentlich findet,  kommt direkt die Nachricht, dass Du das Kind verloren hast.

Die Nachricht Deiner Schwangerschaft wäre ja wohl kein Grund zur reinen Freude gewesen, der Verlust des Kindes aber natürlich auch nicht - also, mich hätte das auch erstmal erschlagen und ich hätte nicht gewußt, was ich denken und was ich dazu sagen soll - vor allem nicht am Telefon.

Bevor Dein Freund sich jetzt mit Deinen Gefühlen auseinandersetzen kann, muss er das erstmal selbst verkraften; da solltest Du im Moment nicht zuviel von ihm erwarten.

Da ihr ja beide jetzt kein Kind haben wolltet, beschäftigt sich Dein Freund verständlicherweise in erster Linie damit, wie das überhaupt möglich war, dass Du schwanger geworden bist - das solltet ihr auf jeden Fall zuerst abklären.

Erst dann kann er sich damit auseinanderdersetzen, was es für Dich bedeutet, dieses Kind verloren zu haben - denn ganz egal, ob ein Kind geplant ist oder nicht, es zu verlieren, steckt man nicht einfach so weg, das tut schon sehr weh. Das wird Dein Freund auch sicher verstehen, aber momentan musst Du auch ihn verstehen und nachvollziehen, was für ein Schock Deine beide Nachrichten für ihn waren.


lory1234 06.07.2017, 15:11

er hat sich bisher den ganzen Tag noch nicht bei mir gemeldet :( braucht er Zeit für sich ?

0
dandy100 06.07.2017, 15:25
@lory1234

Du hast es ihm doch erst gestern gesagt; das ist nicht gerade sehr lang her und wahrscheinlich weiß er einfach nicht, ob er jetzt froh sein soll oder traurig - oder beides gleichzeitig.

Gehts Dir nicht vielleicht sogar ähnlich?

Wenn Du bis heute abend nichts von ihm hörst, dann melde Dich doch selbst; er hat sicher Angst, Dich anzurufen und irgendwas Falsches zu sagen; er muss ja einerseits davon ausgehen, dass Du sehr unglücklich bist, andererseits aber wolltet ihr ja jetzt gar kein Kind - was soll er also sagen? Er wird Angst davor haben, mit Dir zu sprechen.

Ruf ihn selbst an, das würde die Situation sicher erleichtern, denn ihr solltet jetzt nicht verstummen; mach ihm aber keine Vorwürfe, dass er sich noch nicht gemeldet hat oder dass Du die ganze Zeit auf seinen Anruf gewartet hast.

Erzähle ihm, wie es Dir jetzt geht und bitte ihn, Dir zu sagen wie es ihm geht; wahrscheinlich werdet ihr beide ziemlich ratlos und verwirrt sein, aber das macht nichts, Hauptsache ihr sprecht miteinander - kann mir gut vorstellen dass er sehr erleichtert sein wird, wenn Du Dich bei ihm meldest.


0
lory1234 06.07.2017, 16:09
@dandy100

ich hab gefragt wie es ihm geht & ihn geht es wohl sehr gut.. schade
das es ihm egal ist wie es mir so mit der Situation geht

0
dandy100 06.07.2017, 16:41
@lory1234

Hm, das ist natürlich nicht so schön, offenbar steht bei ihm die Erleichterung, dass Du kein Kind bekommst im Vordergrund, oder er zeigt seine Gefühle einfach nicht und spielt das Ganze runter; für manche Menschen macht es das einfacher.

Ich würde an Deiner Stell das jetzt erstmal so hinnehmen und erst wieder darüber sprechen, wenn ihr Euch persönlich seht. Dann solltest Du ihm allerdings schon deutlich sagen, was es für eine Frau psychisch bedeutet, ein Kind zu verlieren, auch dann wenn es erst 6 Wochen alt war.

Ein solches Erlebnis gehört für immer mit zur eigenen Lebensgeschichte und man vergißt es nicht einfach so.

Vielleicht kannst Du ja mit Deiner Mutter darüber reden oder einer guten Freundin, dann wird es auch einfacher zu verkraften, dass Dein Freund momentan kein geeigeneter Gesprächspartner ist.

Alles Gute!

0

Was hast du erwartet?
Dein Freund weiß nichts über deine Schwangerschaft, er erfährt zwei komplett widersprüchliche Informationen fast gleichzeitig. Jede für sich ist schon heftig!

Ihr solltet in der nächsten Zeit reden über was ist wenn und dein Freund reagiert gut, da auch er erkennt "Wir sollten zusätzlich anders verhüten, sonst werden wir viel früher als gewünscht Eltern!"

lory1234 06.07.2017, 15:10

er hat sich bisher den ganzen Tag noch nicht bei mir gemeldet :( braucht er Zeit für sich ?

0
habakuk63 06.07.2017, 15:19
@lory1234

Vermutlich ja. kannst ihm ja eine entsprechende Nachricht senden. "wollte dich nicht schocken, aber für mich kam auch alles überraschend. Jetzt sollten wir durchatmen und gemeinsam in unsere Zukunft blicken. Will dich nicht nerven, deshalb melde DU dich bitte, wenn DU soweit bist. Ich liebe dich ....", danach musst du warten.

0
lory1234 06.07.2017, 16:10
@habakuk63

ich hab gefragt wie es ihm geht & ihn geht es wohl sehr gut.. schade
das es ihm egal ist wie es mir so mit der Situation geht

0

Ihr wolltet kein Kind, ihr streitet euch oft, du überrumpelst deinen Freund mit der Nachricht..

Dein Freund hat schon  einen Moment das Recht einfach mal von den Ereignissen überfordert zu sein.

Fehlgeburten sind sehr häufig 30% der Frühschwangerschaften halten nicht.

Für euch hat sich die doch die beste Lösung ganz von selbst erfüllt.

Etwas macht mich an der Geschichte stutzig. Wenn du 3 Wochen schon blutest und in der 6. Schwangerschaftswoche sein willst, kannst du gar nicht schwanger gewesen sein.

Du hättest ja schon eine Woche vor dem Ausbleiben der Periode geblutet, da war also gar nie eine intakte Schwangerschaft.

Diese Reaktion Deines Freundes ist völlig normal. Ein Mann, auch ein werdender Vater hat nicht DIE Beziehung zu dem ungeborenen Leben wie sie eine werdende Mutter hat.

Wenn Du das KInd bereits in der sechsten Woche verloren hast, hatte Dein Freund doch noch gar keine Gelegenheit, sich auf die neue Situation einzustellen. Du eigentlich auch nicht, oder hast Du von der Schwangerschaft gewusst?

Ich würde das gar nicht mehr großartig thematisieren, Dein Freund wird nicht verstehen, dass Dich das betroffen macht. Das hat mit Liebe und Verantwortung usw. gar nichts zu tun.

Alles Gute für Euch

lory1234 06.07.2017, 10:21

ich wusste nicht von der Schwangerschaft. Ich habe meine Tage immer normal bekommen & habe auch nichts gemerkt.

Danke :)

1
habakuk63 06.07.2017, 10:26
@lory1234

Die beiden wussten nicht einmal, dass sie werdende Eltern sind. Ohne diese Information kommt kein "ich werde Vater" in den Überlegungen des Mannes vor.

1
HelpfulMasked 06.07.2017, 10:29
@lory1234

lory1234 wenn du die Pille nimmst - wie du sagst - hast du keine "Tage", sondern lediglich eine Abbruchblutung die nichts über eine Schwangerschaft aussagt. Sie setzt nur ein weil du in die Pillenpause gehst und es zum Hormonentzug kommt.

0
lory1234 06.07.2017, 15:10
@HelpfulMasked

er hat sich bisher den ganzen Tag noch nicht bei mir gemeldet :( braucht er Zeit für sich ?

0

Er weiß nicht wie du dich fühlst, wenn du es ihm nicht sagst. Er denkt offenbar auch nicht nur an sich, sondern macht sich doch durchaus Gedanken über euch beide und über eure Zukunft - konkret, wie diese Situation in Zukunft verhindert werden kann.

Dass er zunächst ein wenig geschockt auf die Schwangerschaft reagiert ist ziemlich normal, zumindest wenn man noch gar nicht mit einem Kind gerechnet hat. Viele Männer bekommen erst mal Panik, weil sie nicht wissen, wie es weiter gehen soll. Nach einer Weile fangen sie sich meist wieder.

Weiß er denn, dass du das Kind verloren hast?

Das tut mir sehr leid für dich, und auch wenn es eigentlich nicht in den Kram gepasst hat, muss man damit doch erst mal umgehen lernen.

Wie er reagieren wird, können wir nicht sagen. Welches Gefühl bei ihm vorherrschen wird, kommt auch darauf an, inwieweit er sich vorher mit er Schwangerschaft anfreunden konnte.

Seine Reaktion war völlig normal. Abgesehen davon hat er recht, wenn er mit Kondom verhüten will, denn offensichtlich klappt es mit der verhütung von deiner Seite ja nicht. Sowas nennt man Verantwortung tragen.

Vielleicht solltet ihr mal ausführlich das Thema Kind besprechen.

Da ja offensichtlich rede bedarf besteht

anscheinend wollte er kein Kind, auch verständlich wenn er mit dem Beruf durchstartet

Verhütungssache sollte nicht nur bei der Frau abgeladen werden...

Vollkommen normal. Er ist ja vollkommen überrascht worden und war mit der Situation absolut überfordert.

Was möchtest Du wissen?