Kind vergewaltigt Kind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Guten Abend,

Grundsätzlich liegt die gesetzliche sexuelle "Schutzaltersgrenze" für Mädchen und Jungs beim 14. Lebensjahr. Das bedeutet, wenn einer der Partner unter 14 und der/die andere mindestens 14 Jahre alt ist, ist Sex verboten. Auch wenn der/die unter 14-Jährige selbst Sex haben möchte. Dies gilt also auch, wenn zum Beispiel der Junge 14 und das Mädchen 13 ist. Dann könnten die Eltern des unter 14-jährigen Partners Strafanzeige erstatten

Es gilt ab 14 dass die Person strafmündig ist. Daher gibt es im Falle einer Anzeige ein Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauch an Kindern. Wie dies dann von der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht geahndet wird kann von hieraus nicht seriös beurteilt werden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und meine Antwort war hilfreich für dich.

Wissensdurst84

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter 13 sind Kinder nicht strafmündig ,ab 14 schon.

Ein " normaler " sexueller Kontakt 14 zu 13 ist zwar für den 14 jährigen strafbar , aber gibt niemals Haft ,ggf eine Verwarnung od Arbitstunden. 

Erst 18 und unter 14 ist eine schwere Straftat.

Das ist keine Vergewaltigung sondern sexueller Missbrauch eines Kindes.

Anders sieht es aus würde ein 14 Jahre alter Jugendlicher  vergewaltigen dabei ist es unerheblich ob das Opfer 13 od 15 ist den dies ist immer eine schwere Straftat.

Hier kann das Urteil von Zwagsterapie bis hin hin zur Jugendhaft reichen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__176.html

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__176a.html

Der Täter wird milder bestraft, wenn das Opfer aussagt, dass sexuelle Handlungen einvernehmlich und freiwillig verübt worden.

Der Vergewaltigungs § 177 StGB trifft hier nicht zu. Die §§ 176 und 176a StGB sind eindeutig. Es gilt dann hier das Jugendstrafrecht.

Mit Sozialstunden wird es aber wohl kaum getan sein. Auch wenn alles freiwillig war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papabaer29
25.01.2016, 00:55

Und was wäre eine denkbare Strafe?

Muss der/die 14jährige in den Knast? Oder die Person, die gerade die Aufsicht hatte?

0

Angenommen ein 14jähriger hat sexuellen Kontakt mit einer/m 13jährigen, wird dies bereits als Vergewaltigung geahndet?

Warum denn? Es kann ja sein, dass die/der 13-Jährige einverstanden war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papabaer29
25.01.2016, 00:53

Gemäß Gesetzgebung sind Individuen unter dem Schutzalter (14 J.) nicht befugt, ihr Einvernehmung im Sexualakt zu geben. Demnach wäre es per Definition eine Vergewaltigung.

0
Kommentar von FachGoldAnwalt
25.01.2016, 00:54

Dann ist es dennoch sexueller Missbrauch von Kindern nach § 176 StGB .

0

Wenn es einvermehmlich ist, dann ist es per Definition keine Vergewaltigung und kann auch nicht als solche geahndet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von webernils
25.01.2016, 00:47

Das Problem ist, dass gemäß Gesetzgebung Individuen unter dem Schutzalter (14J.) nicht befugt sind, Einvernehmung im Sexualakt zu geben. Demnach wäre es per definitionem eine Vergewaltigung.

Genau das ist ja das Paradoxe daran!

0

ja also mei mama arbeitet als erzieherin und so sexuelle gewalt unter kindern ist gar ned soooo selten also mal davon abgesehen das 14järig und 13 jährig scho des machen sollen dürften was sie wollen wenns sich wirklich lieben und auch wenn ned mir ham alle mal blödsinn gmacht so lang sich keiner weh tut oder zu schaden kommt is doch oke?

aber zum titel so wie grad angsprochen sexuelle gewalt zwisch. kinder gibts echt wenn einer ned einvernemlich is und des find ich scho bedenklich immer weil ma auch nie weis wie a kind jetzt dazu kommt sowas auszuüben iwo muss des ja auch wissen dass da macht an großen faktor spielt weil normale kinder ned so wirklich sexuell sind oder irr ich mich da?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?