Kind steht nachts auf - wie kann ich das unterbinden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe Bawu1806,

Kleinkinder sind nicht dazu gemacht, weit weg von ihren Eltern schlafen zu müssen, besonders nicht in einem Extrazimmer. Ihr Instinkt sagt ihnen, dass sie ohne ihre Eltern schutzlos "dem Säbeltzahntiger" ausgeliefert sind. Innen drin sind wir noch ganz Steinzeitmensch... Nun ist sie endlich groß genug, aus ihrem Bettchen zu kommen.

Theoretisch ist der Mittagsschlaf deiner Tochter zeitlich OK und üblich. Aaaber so um den zweiten Geburtstag herum halten viele Kleinkinder schon allmählich länger ohne Mittagsschlaf durch, da sie ja reifer geworden sind. Dann ist sie vielleicht einfach nicht müde genug. Bzw. früher ausgeschlafen. Du könntest ausprobieren, ob ein kürzerer Mittagsschlaf (nur 1/2 oder 1 Stunde) daran etwas ändert.

Mal ganz davon abgesehen: Nachts wird geschlafen. Gerne auch in eurem Bett. Es wird aber nicht mehr gemalt. Denn sie muss morgen ja wieder früh raus und einen Kita-Tag überstehen. Und den Tag-Nacht-Rhytmus erlernen. Im Kopf eines Zweijährigen passiert entwicklungstechnisch gerade sehr viel, vieles wird neu und anders erlebt und muss verarbeitet werden. Der Schlaf wird oft unruhig und von bösen Träumen gestört. Lasst sie doch zu euch ins Bett kommen! Aber es wird geschlafen. Punkt. Und das Licht bleibt aus. Weil jetzt alle Kinder und alle Tiere schlafen. Und so.

Du musst keine Angst davor haben, deine Tochter zu verwöhnen oder dass sie mit 14 noch in eurem Bett schläft...;-)  Im Gegenteil, du gibst ihr so eine gesunde Portion Vertrauen mit, die sie für ihr Leben braucht. Meine Eltern sind immer für mich da. Und wenn sie etwa 4 ist und ein neues, größeres Bett bekommt, ist sie mit großer Wahrscheinlichkeit so stolz auf ihr neues Bett, dass sie gerne darin schläft! Dann ist sie innerlich auch reifer und kann besser alleine schlafen.

LG, deine Tagesmutterund Fachkraft für Frühpädagogik

Meine Rede :-), aber ein eigenes Bett ist ok - nur wenn sie dich braucht draf sie nachts auch zu dir kommen. Allerdings ist auch klar das du auch deinen Schlaf und deine Ruhe brauchst. Also einfach mal die versch. guten Tipps ausprobieren.

1

Habe ihr heute ne halbe Stunde mittag schlaf "gegönnt " hoffe sie wird komplett durchschlafen

1

Dann lass sie malen oder was auch immer. Du musst sie ja nicht bespassen. Wahrscheinlich schläft sie dann auch bald wieder ein. Schläft die Kleine vielleicht zu viel am Tag? 

Als erstes würde ich einen Gitterstab aus dem Bett nehmen, dass sie gefahrlos aus dem Bettchen kommt.

sie geht in den Kindergarten und steht um halb 7 auf und von 1- halb 4 oder 4 schläft sie dann nochmal und dann von 9 bis halb 7

1
@Bawu1806

Von 1 bis halb 4 ist eigentlich zu lang für einen Mittagsschlaf- versuche mal nicht mehr als 1 1/2 Std.

2

vielen dank ich werde ihren Mittagsschlaf morgen mal verkürzen . von 1 bis halb 3

0
@Bawu1806

Also bei meiner Maus hat das geholfen - auch abends nochmal ruhig spazieren gehen draussen ( generell draussen spielen und selber gehen/LAUFEN). Achte auch mal darauf ob sie abends noch viel Zucker ist (Auch Fruchtsaft oder Obst enthalten diesen - das kann zusätzlich nochmal munter machen).

2

Erstens würde ich die Unfallgefahr verringern: Gitterstäbe rausmachen, dass sie rauskrabbeln kann, (bei manchen Kinderbettchen geht das) und ein Nachtlich anmachen (es gibt Lichter für die Steckdose).

Zweitens würde ich sie später ins Bett tun.

Drittens  würde ich ich sie abens auspowern lassen. Einen Abendspaziergang machen o.ä.

Mach es ihr einfacher und sicherer zu dir zu kommen( bett öffnen, kleines Licht an) und teste, ob sie vielleicht einfach deine Nähe braucht und bei dir wieder einschläft.

Nachmittags richtig auspowern - am besten draußen toben gehen. Das wurde vermutlich in letzter Zeit gekürzt wegen Dunkelheit und Wetter. Also passend anziehen und raus.

Evtl. auch den Mittagsschlaf verkürzen.

Und bei dir im Bett wieder einschlafen geht auch nicht?

ich will es ihr ungern an gewöhnen . Sie hatte eig nie Probleme damit in ihrem Bett zu schlafen plötzlich fing es an

0
@Bawu1806

Ist vielleicht was passiert? Etwas neues in ihrem oder euerem Leben/ eine Veränderung? Kann sie etwas das sie vorher noch nicht konnte?Hat sie vielleicht einen Albtraum gehabt? Seit wann macht sie das nachts? Vielleicht braucht sie gerade einfach deine Nähe weil sie innerlich Sicherheit braucht. Lass sie doch bei dir einschlafen wenn sie es momentan braucht - das kann eben auch nur eine Phase sein, aber sie würde nicht kommen wenn sie einfach selber wieder einschlafen könnte. Ansonsten kannst du auch versuchen ruhige Einschlafmusik laufen zu lassen bzw. ein Shirt von dir zu ihr ins Bett legen das nach dir riecht und etwas zum kuscheln.Mach zwei Stangen aus dem Bett raus -wenn sie drüber klettert kann sie sich verletzen/ Sturzgefahr - gerade im Dunkeln. Hat sie ein Nachtlicht im Zimmer?

2

Ich habe als Kind sehr gern bei meiner mama geschlafen, wenn ich nachts wach wurde. Aber mir war klar das das nur ausnahmen sind. Ich weiß nicht was daran falsch sein soll.
Ansonsten bring sie später ins Bett oder tobe mit ihr Abends noch mal das sie müde und ausgelastet ist

1

wenn ich sie in mein Bett holt fängt sie an zu spielen also sie hat kein Interesse bei mir zu schlafen . Sie möchte mit mir spielen und hüpfen .

0
@Bawu1806

Stell dich schlafend und versuch nicht darauf einzugehen, du wirst leider Nacht für Nacht austesten müssen, was hilft.

1
@eostre

Sag ihr dass sie rausschauen soll und frag was sie sieht - nichts, es ist dunkel und in der Nacht schlafen alle. Sag ihr das du auch müde bist und schlafen willst und versuche sie ruhig werden zu lassen indem du ihr sagst das sie die Augen zu machen soll evtl. streicheln, kraulen, ein  leises Lied vorsingen und dann irgendwann nichts mehr sagen....bis auf : schlaf jetzt schön.

1

Was möchtest Du wissen?