Kind schläft nur mit Mutter ein und kommt nachts immer wieder ins Elternbett

10 Antworten

Zum Einschlafen würde ich ihr noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen und dann aber darauf drängen, dass sie allein einschläft. Schließt das Eheschlafzimmer ab, wenn ihr schlafen geht, denn sonst erwischt sie euch mal beim Sex, dann wird es noch mehr Probs geben.

Mit 7 sollte ein Kind schon in der Lage sein alleine zu schlafen. Das wird jetzt ganz hart für euch alle 3. Denn das KInd hat es nicht gelernt und muss es nun sehr mühsam erlernen. Und eine liebgewonnene Gewohnheit aufzugeben ist sehr schwer.

Das Kind schläft ab jetzt alleine im Bett anfangs kann sie die Mutter auf einen Stuhl daneben setzen. Dann im Zimmer aufhalten. Und kommt sie nachts an wird sie konsequent zurück gebracht. Nicht zu viel Aufmerksamkeit dabei schenken.

super antwort! so denke ich nämlich auch. das kind hat es noch nie erlernt und wird acht jahre alt.

die mutter hat jedoch nicht das durchhalte vermögen. Welche argumente kann ich ihr denn nennen, dass sie von meiner meinung überzeugt wird?

0

Mit 7 sollte ein Kind schon in der Lage sein alleine zu schlafen

Warum sollte es?

1
@makazesca

Die Eltern sich sogar schon lange aus dem Schulkindalter raus und schlafen nicht alleine ...

:)

0
@Prudentia2013

ich sagte doch bereits -- dass das alleinschlafen eines kindes nichts mit dem partnerschaftichen zusammenschlafen eines ehepares zu tun hat..dann müßten wir ja alle seelische krüppel werden , wenn wir niemanden neben uns liegen haben .

0
@makazesca

Aus der Sicht dieses Kindes sieht es so aus:

"Meine Mama schläft mit ihrem Freund in einem Bett. Die sind zu zweit. Ich als Kind muss aber jetzt alleine in meinem Bett schlafen; aber ich will nicht alleine sein. Ich kann nicht verstehen, warum ich jetzt alleine in meinem Bett schlafen soll, während die Erwachsenen zu zweit in einem Bett schlafen. Ich als Kind will auch kuscheln. Ich will das genau so, wie ich es bisher gewohnt war, bevor meine Mama den Freund hatte."

0

Mit 7 sollte ein Kind schon in der Lage sein alleine zu schlafen.

Wozu?

0
@Menuett

weil sie nicht erst mit 12 lernen kann, alleine einzuschlafen! weil das wie beschrieben ein grundbaustein der selbstständigkeit darstellt!

0
@Falli2008

Unsinn.

Dann hätten ja alle Erwachsenen, die in einer Beziehung leben diesen "Grundstein" verloren.

Mein Sohn ist mittlerweile 23 und studiert auswärts. Und der hat noch kurz vor der Pubertät mit im Familienbett geschlafen.

Wie ist denn das dann mit den Naturvölkern, die schlafen ja nie allein. Sind die etwas nicht selbständig?

1
@Menuett

Darum geht es doch gar nicht. Und mit den Naturvälkern hast du teilweise Recht: Wobei das eher aus der Not raus geschieht.

1
@Nordseefan

Wir sollten uns viel öfter an den Naturvölkern orientieren. Die handeln nicht aus Not, sondern aufgrund natürlicher Bedürfnisse!

1
@Prudentia2013

Dabei muss man aber bedenken das die Naturvölker keinerlei Ahnung von Entwicklungsschritten hatten ;-)

0
@em1990

Das wird wohl auch der Grund dafür sein, dass die Naturvölker keine Probleme haben, wo wir Fortschrittlichen welche machen!

1
@Menuett

das allein schlafen eines kindes hat nichts mit dem partnerschaftlichen zusammen schlafen eines ehepaares zu tun -- wie kommt ihr darauf das miteinander zu vergleichen ?!

0
@makazesca

das allein schlafen eines kindes hat nichts mit dem partnerschaftlichen zusammen schlafen eines ehepaares zu tun -- wie kommt ihr darauf das miteinander zu vergleichen ?!

Da hast Du wohl etwas falsch verstanden!

0
@makazesca

Dieses "partnerschaftliche Zusammenschlafen" ist noch gar nicht so lange Mode.

Meine Nachbarin ist 80, die schlief mit 7 auch noch bei den Eltern. Die hatten sonst keine Zimmer ....

Warum sollte man dem neumodischen "alleine schlafen der Eltern" den Vorrang vor den Bedürfnissen des Kindes geben?

Das hat sich jahrtausende lang bewährt...

1

nein sie hat weder angst oder sonst noch was. sie macht es einfach, weil sie dann einfach nur, weil ich (mamas neuer freund) ganz unfair bei ihr im bett schlafen darf, was sie ja vorher immer gemacht hat. sie ist sehr eifersüchtig! und wir geben ihr KEINEN GRUND dazu!

wir küssen nicht voreinander, weder umarmungen oder sonst noch was. ist schon kritisch, wenn wir uns mal unterhalten und das kind genau in dem moment was sagen möchte und niemand hört zu!

EINFACH ausgedrückt:

Ihr name ist tagsüber programm! sie kann sich auch nicht alleine beschäftigen! ist ne pallette von dingen die da nicht meines erachtens normal sind...

Die Mutter war lange Zeit alleine mit dem Kind. Und dann kommt ein neuer Mensch dazu. Das Verhalten des Kindes ist völlig normal. Ihr braucht Euch nicht zu verstecken. Umarmungen und Küssen gehört zu einer Partnerschaft dazu. Das sollte und wird das Kind lernen. Es wäre aber sehr hilfreich, wenn Du Dich mit der Tochter Deiner Freundin intensiv beschäftigen würdest. Auch sie braucht Zuwendung! Sie muss sich nicht alleine beschäftigen, nur weil Du plötzlich da bist. Es ist auch normal, wenn das Kind sich in die allgemeine Konversation einbringen möchte. Es zu ignorieren, ist nicht in Ordnung!

2

genau so habe ich mir das auch vorgestellt- das kannst du nur abändern , indem du ALLEIN was mit ihr machst. MUTTI muß das auch lernen, dass ihre tochter auch allein was machen kann und sogar machen muß . bei dir wäre sie dann ja sogar in guten händen- fahrt mal in einen kletterwald und albert dort herum , macht eine gemeinsame fahrradtour und sie darf das ziel aussuchen .sie bestimmt zwar den rythmus ,aber du sagst wos lang geht.

sehr viel wichtiger ist aber ein wirklich ernstes gespräch mit de r mutter ,deiner partnerin- denn da scheint -auch ncoh nach einem jahr -- vieles unausgesprochen zu sein und vor allem scheinen eure ansichten über kindererziehung und behandlung doch weit auseinander zu driften. mit hauruck ist da natürlich nichts zu machen, aber auch wenn kinder immer unser mittelpunkt sind und sein sollten ,bestimmen sie doch nicht ausschließlich unser leben- es gibt auch noch ein leben als paar.

wie sieht es denn mit großeltern aus , die ihr mal am wochenende in anspruch nehmen könntet? oder befreundete familien , wo ihr euch austauschen könntet auch mit den kindern.

das wichtigste ist aber der austausch zwischen dir und dem mädchen-- ihr beiden müßt euch vertrauen und mögen lernen- arbeite nicht gegen das kind-es wird deine ablehnung immer spüren, dann ist jede aktion schon zum scheitern verurteilt. sie ist das kind deiner partnerin ,ein teil von ihr , was du auch genau so lieben solltest und dichmit ihr auseinander setzen sollst und sogar mußt.

1

Was möchtest Du wissen?