Kind schläft einfach nicht alleine, was tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da hilft nur Konsequenz!

Verbringe am Tag zu bestimmten, geregelten Zeiten bewusst Zeit mit deinem Kind. In dieser Zeit bist du ohne Ausnahme nur für das Kind da.

Nach dem zu Bett gehen Ritual bist du für das Kind nicht mehr verfügbar. Ausser es ist krank, das versteht sich von selbst.

Mit bald 4 Jahren weiss dein Kind sehr genau, dass du nur im Nebenzimmer bist. 

Vereinbare mit dem Kind, wenn es nachts erwacht, darf es zu dir kommen. Eingeschlafen wird aber im eigenen Bett. Keine Mätzchen akzeptieren, wie Kind ist 5 Minuten ruhig und behauptet es hat geschlafen etc.

Es muss dir klar sein, dass dein Kind sehr genau weiss, dass es nur einmal mehr schreien muss als du Nerven und Geduld hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein reiner Machtkampf. Wenn man einem kleinen Kind soetwas von klein auf angewöhnt, dann besteht es natürlich darauf. Abgewöhnen kann man das sicher nur durch Konsequenz. Ich würde schon vor dem Schlafengehen zum Kind sagen : " Du bist jetzt schon groß, du kannst jetzt schon alleine einschlafen. Mama bügelt nebenan, ich bin da, aber ich bin beschäftigt. Ich bin aber in deiner Nähe." Wenn er sich weigert, ruhig, aber bestimmt bleiben. Ich denke wichtig ist, dass das Kind merkt, dass man es zu 100 % ernst meint. Es darf keinen Zweifel spüren, dass man sich fragt: mach ich jetzt das richtige? Bleib ruhig aber bestimmt. Wenn er schreit, geh kurz ins Zimmer, sprich kurz beruhigen mit ihm, aber mehr nicht. Nicht mal aufs Bett setzen! Kurz über den Kopf streicheln, sagen: Mama ist nebenan, alles ist gut. 

Natürlich kann sein dass das Kind noch probiert, ob es seinen Willen vielleicht doch durchsetzen kann. Ich wette aber, dass das schnell aufhört, wenn das Kind spürt, dass man zu 100 % konsequent sein wird. Das musst du ihm vermitteln. Als Abendritual kann man statt dessen eine kleine Geschichte vorlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde schreien lassen ist keine gute idee. ein kind soll schreiend und weinend einschlaffen ? damit das kinder im schlaf weint und noch schlechten traum hat? ich habe 2 töchterim alter von 2 und fast 4 jahren wir machen das so ich lege meine töchter ins bett ,mach das nachtlicht mit music an und sage ihr "schatz warte kurz mama muss was erledigen ,mama kommt gleich".in der zeit mach ich einfach paar aufgaben  die merken das dass die mama beschäftigt ist und schlafen ein

Aber wenn die nicht einschlafen erzähl ich ihnen einfach eine geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveMyBaby0103
28.10.2016, 01:30

Ja, ich weiß auch nicht ob schreien lassen so gut ist! 😐 Da mein kleiner ja dann so doll schreit und weint, das ihm dabei die Luft wegbleibt... & das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache! 

Ich bin ne junge Mutti, bin erst 23 geworden & es ist mein erstes Kind. Er ist verwöhnt ja, nur ich weiß nicht ob all die Methoden die geschrieben wurden mir dabei helfen, da er ja an den Wochenenden immer bei der Oma (Mutter von seinem Erzeuger) ist & die Oma mit ihm zusammen schläft... 🤔😕

0

Bist du Alleinerziehende? Falls nein, den Papa in die Mangel nehmen. Kinder akzeptieren bei Personenwechsel auch leichter Gewohnheitsänderungen.

Ansonsten nach dem Nachtritual rausgehen und sagen, dass man in 2-5 Minuten wieder kommt, um nach ihm zu kucken. Vorwände, wie Klo, Trinken, Essen, nach jemandem anderen schauen etc. verwenden. Ihm anbieten, dass falls was sein sollte, er jederzeit rufen kann, du kommst dann sofort. Er wird das auch testen, ob das wirklich funktioniert, da nicht schimpfen, sondern ermahnen, dass das nur wirklich für Notfälle ist. Irgendwann schlafen die dann ein beim Warten. Versprechen auch halten, auch wenn er schläft, nochmals kucken. Am
Nächsten Tag dann das aufgreifen und loben "ich habe nochmal nach dir geschaut, du hattest schon geschlafen, das hast du sehr gut gemacht!"

So hat es bei unserer Tochter funktioniert. Als der Papa einsprang, ging es noch besser.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen Grund nennt er dir denn dafür das er nicht schlafen will? 

Grundsätzlich ist das nicht schlimm aber die Ursache solltest du heraus finden. Eventuell mag er sein Bett oder sein zimmer nicht, vielleicht hat er Angst? 

Wenn du dich zu ihm legst, wie lange braucht er dann zum einschlafen? Ist er generell ängstlich? 

Brüllen lassen geht auf keinen Fall! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, also wie schon gesagt wurde, das bekommst du nur durch schreien lassen in den Griff. Dein Sohn weiß ganz genau, was er mit seinem schreien erreichen kann und glaube mir, er hat mehr Ausdauer als du dir vorstellen kannst. Es kann vielleicht bis zu einer Woche dauern, aber es lohnt sich. Versuche immer ganz ruhig zu bleiben und sage ihm, du bist nebenan, du lässt die Tür ein Stückchen auf und jedes Kind muss alleine einschlafen. Punkt. Dann musst du ihn und sein schreien aber wirklich ignorieren, ja tatsächlich wie bei einem Hund. Das funktioniert , auch wenn es hart ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmmaLyne
27.10.2016, 23:42

Kinder sind keine Tiere. Schreien lassen heißt, dass die Bedürfnisse des Kindes ignoriert werden, dass das Kind nicht ernst genommen wird. Sowas soll eine gute Lösung sein?

1

Das Problem mit dem mitten in der Nacht aufwachen ist ja weil er noch nicht gelernt hat alleine einzuschlafen.

Unsere Kindern wurden gleichzeitig dass alleine schlafen beigebracht, die große war da etwas älter als vier.
In dem Alter können die kleinen ja schon gut verstehen was von ihnen verlangt wird.

Wir machten es so
Woche 1: es wird nicht mehr hingelegt  sondern mein Mann sitzt auf den Sessel neben dem Bett und hält Händchen
Woche2:neben dem Bett ohne Händchen halten
Woche 3: der Sessel ist von Bett paar Schritte entfernt
Woche 4: der Sessel steht im Türrahmen
Woche 5: das Kind schläft alleine ein

Mein Mann döste dann meistens oder las ein Buch, so dass er zwar da war, aber die große ohne seine physikalische Nähe einschlief.

Das klappte sehr gut und ging ohne weinen. Somit hatten wir unsere Abende wieder für uns.

Die kleine war bei ihren "Schlaf Training" knapp 2.5 und lief anders an.  Ging aber auch ohne weinen und war nach 4 Wochen durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn wirklich brüllen. Je mehr Du darauf reagierst, desto öfter zieht er das durch.

Leg Dich auch nicht mit hin.

Habt Ihr kein Nachtritual? Abendbrot essen, waschen, bettfertig machen, Sandmann schauen, ins Bett schaffen, etwas vorsingen/vorlesen, Küsschen, Licht aus, Tür zu.

Und vlt. sollte er auch eher ins Bett gehen. Meine Kinder waren mit 4 Jahren 19 Uhr im Bett verschwunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brüllen lassen...das ist wie bei einem Hund. Sobald Kinder merken, dass sie bekommen, was sie wollen, wenn sie schreien werden sie somit aufs schreien konditioniert. Erst wenn ihnen klar ist, dass es nichts bringt hört das auf. Das wird hart, aber ich sehe keine andere Möglichkeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveMyBaby0103
27.10.2016, 23:11

Habe ich auch schon versucht, aber nachdem er dann x-mal von alleine wieder aufgestanden ist, hatte ich irgendwann kein nerv mehr...

Das Problem ist, mein kleiner ist von Freitag-Sonntags immer bei der Mutter (seiner Oma) von seinem Vater, dort hat er kein eignes Zimmer & schläft dort auch mit ihr in einem Zimmer & seitdem ist das alle so :/ 

0

Was möchtest Du wissen?