Kind redet in dritter Form von sich auffällig?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jedes Kind ist anders - falls Du noch ältere hast und es bei denen vielleicht nicht erlebt hast, ist es gewiß erstmal auffällig. Vielleicht hat Lisa in der Schule von ihrer Lehrerin gesagt gekriegt "Eigenlob stinkt" - oder "nimm Dich mal etwas zurück" und sie ist halt seeehr helle und umschifft diese Klippe nun mit einem herrlichen Trick - Kompliment! Ich weiß, worauf Du hinaus willst - in der heutigen Zeit bei dem ganzen Streß und Reizüberflutung gibts auch immer mehr Problemkinder in Richtung gespaltene Persönlichkeit, das würde dann eine Therapie brauchen - - - aber laaaaangsam. Mit diesem "Spielchen", was sie grad spielt, ist noch nixxx gefährliches getan. Gibts denn in Eurer Familie Auffälligkeiten, weswegen Du 'n bißchen "argwöhnisch" beobachtest? Sonst einfach erstmal als >Spiel in einer Entwicklungs-Phase< ansehen. Das Kindi kann als Neutrale ihre Lisa auch besser beobachten und kennenlernen und darf sich loben ohne gleich zu stinken grins - so etwa solltest Du das erstmal angstfrei werten.

bei uns im ort wurden mal ein paar kinder in einem kindergarten mißbraucht, ich denke einfach deshalb gucke ich bei den kindern unserer familie einfach ein wenig mehr hin. ihr habt bestimmt recht und es ist einfach nichts weiter.

0
@Dietmar19965

völlig KLAR, ich würde in so einem Fall auch sowas von auf-der-Lauer-liegen, daß um unser Liebelein bloß nichts Schreckliches passiert!!! VÖLLIG verständlich!!! DH für Deine Fürsorge!

0

ich finde es sehr bedenklich, dass hier dem kind allein die schuld für sein verhalten gegeben wird, indem nur von faktoren des kindes (von einer erkrankung und von frühreife des kindes) ausgegangen wird. mit dem kind kann alles in ordnung sein, aber die eltern können eine etwas komische erziehung haben. wenn sie mit dem kind in der dritten person reden und es an alle möglichen leute küsschen verteilen lassen, dann braucht man sich über entsprechendes verhalten beim kind nicht wundern. das hat dann nichts mit gestörtheit oder frühreife des kindes zu tun. das kind ist ja wohl vor gar nicht langer zeit als schulreif eingestuft worden. und das ist sicher nicht passiert, wenn das kind bis dahin dauerhaft von sich nur in der 3. person geredet hat. das wäre eher ein zeichen von unreife, genau wie das unpassende verteilen von küsschen.

Hää? Hast du die Antworten nicht gelesen?? Die meisten Antworten haben genau das gesagt, nämlich dass es wohl an der Erziehung der Eltern liegt., niemand hat gesagt, das KInd sei krank....kopfschüttel....

0
@colalight

brauche ich deine erlaubnis, um eine antwort zu geben? nein. bewirb dich doch als moderator, dann kannst du löschen, was dir nicht gefällt.

0
@Schokolinda

und im übrigen richtet sich die antwort - wie sich wohl jeder ausser dir denken kann - an den fragesteller und kommentiert nicht die anderen antworten. zum kommentieren gibts ja wohl eine gesonderte möglichkeit.

0
@Schokolinda

Ich hatte lediglich bemerkt, dass nirgendwo irgendwer dem Kind die Schuld gegeben hat, weder der Fragesteller noch die Personen, die geantwortet haben. Insofern habe ich deine Kritik "ich finde es sehr bedenklich, dass hier dem Kind allein die Schuld für sein Verhalten gegeben wird" nicht verstanden und mich dazu veranlasst,mich und dich zu fragen, ob du die Antworten nicht gelesen hast. Im übrigen ist es gewollt und erwünscht, Antworten zu kommentieren, das ist Sinn und Zweck eines Frage-Antwort-Forums. Warum du dich direkt persönlich angegriffen fühlst, ist mir unklar, war aber dennoch von mir nicht beabsichtigt. Ich hoffe, das Thema ist damit abgehakt ich werde jedenfalls keine weiteren Kommentare mehr dazu abgeben.

0
@colalight

kannst ruhig so tun, als wärst du die sachlichkeit in person. soziale kompetenz ist was anderes, als über andere den kopf zu schütteln und aggressiv "nachzufragen".

0

das liegt wohl sehr an der erziehung. du kannst, wenn du dich über solch ein verhalten näher erkundigen willst, mal in die buchhandlung gehen und unter kinderpsychologie nachsehen, was es dort für bücher gibt. aber generell würde ich mal mit deinem bruder darüber reden. das liegt sicher daran, dass sie es sich von ihren eltern abgeguckt hat, da diese sicher auf diese "kinds-art" mit ihr geredet haben wie: guck ma, was die mama da feines für dich hat". aber ich bin mir sicher, sie wird es sich abgewöhnen.

Wie sollte die Aufklärung über den 2. Weltkrieg für Kinder (Grundschüler) erfolgen?

Hallo, 

meiner Frage steht einer Handlung in der Schule zugrunde, wonach - u.a. auch mein Sohn (9 Jahre) - an dem Schulgebäude u.a. neofaschistische Zeichen (geschah letzten Monat) gemalt worden sind. 

Nun muss ich dazu sagen, dass ich meinen Sohn im Nov./ Dez. darüber aufgeklärt habe, was es mit diesem Zeichen auf sich hat, da ihm dieses Zeichen von einem anderen Mitschüler gezeigt wurde, mein Sohn zu mir kam und wissen wollte, was es bedeutet. Ich habe versucht, ihm das kindgerecht zu erklären - in etwa: dass dieses Zeichen ganz schlimme Menschen trugen, die andere Menschen töteten, dass Krieg herrschte und viele ältere Menschen, die diese Zeichen an Wänden sehen würden, sehr traurig werden und vielleicht auch weinen, weil sie in der schlimmen Zeit viele Angehörige verloren hatten. So ins Detail wollte ich dann doch noch nicht gehen.

Ich hatte eigentlich gedacht, dass er begreifen würde und jetzt dieser Vorfall in der Schule, an dem mehrere Kinder beteiligt waren. Es gab dazu einen Ausschuss mit den betroffenen Kindern, Eltern, Elternbeirat und Schulleitung, ein Polizist war auch anwesend. Dieser klärte die Kinder auch noch einmal auf. Ich weiß nicht, ob das bei allen Kindern gefruchtet hat,  aber ich frage mich, ob es kindgerechte Aufklärung in Form von Buch oder vlt. auch Filmen gibt! Mache ich mir zu viele unnötige Gedanken/ Sorgen? Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Meine Schwester schlägt meine Nichte

Ich suche hier einen Rat weil ich in einer Zwickmühle stecke. Meine Schwester (Sozialpädagogin für schwer erziehbarer misshandelte Kinder und da macht sie ihren Job super) schlägt und bestraft ihre Tochter, 14 Jahre alt, in einem Ausmass der mich erschreckt hat und diese leidet unglaublich.

Bis vor 1,5 Jahren hat meine Schwester neben unseren Eltern gewohnt die alles für sie getan haben. Und meine Nichte ist eigentlich seit der Geburt von meiner Mutter und meinem Papa (Oma+Opa) aufgezogen worden. Nun hat meine Schwester einen Freund und ist mit ihm ca. 30 min. weggezogen. Ich dachte erst es ist alles gut bzw. eine Eingewöhnungsphase. Weil meine Nichte wollte nie weg. Ich selbst habe selbst 2 Kinder und die 3 sind bis dato wie Geschwister aufgewachsen und fühlen sich auch immer noch so. Auch wenn sie sich aufgrund der Entfernung nicht mehr so oft sehen. Und es gibt einen leiblichen Vater mit dem ich mich auch gut verstehe. Den sieht meine Nichte aufgrund der Entfernung (ca. 4 Stunden Bahnfahrt) leider nur alle 3-6 Wochen.

Jetzt war meine Nichte ein paar Tage bei uns und ist am letzten Tag zusammengebrochen und hat nur noch geweint und mir ihr Herz ausgeschüttet. Dazu muss ich sagen, dass wir schon immer ein sehr gutes Verhältnis haben. Während der Gespräche hat sie mir leider erschreckende Situationen geschildert. Die Kurzfassung: Meine Schwester rastet ca. an 4 von 7 Tagen komplett aus. Sie schlägt sie, zieht sie an den Haaren, nimmt ihr das Handy weg, schickt sie in T-Shirt und dünner Jacke im Winter auf die Straße, staucht sie, zieht sie vom Bett, gibt ihr seit 3 Monaten kein Taschengeld, lässt sie nicht zu uns oder zu Oma + Opa kommen. Und ihr Lebenspartner tut nichts. Er redet nur das Nötigste mit meiner Nichte. Er sitzt vor dem Fernseher und macht alles was meine Schwester sagt. In letzter Zeit trinkt er wohl recht viel. Ich habe das schon eine zeitlang vermutet und gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Und ja, ich habe das Gefühl, das stimmt alles so wie ich meine Schwester kenne.

Ihrem leiblichen Vater hat sie das wohl auch schon erzählt. Der hat versucht ein Gespräch zu führen. Das ging nach hinten los. Es wurde nur noch schlimmer. Ich habe meiner Nichte versprochen nichts zu machen und alles für mich zu behalten weil sie unglaubliche Angst hat. Und erst zu reagieren wenn sie das wirklich will. Meine Schwester war leider schon immer sehr eifersüchtig auf mich. Wenn es mir schlecht ging waren wir die besten Freundinnen. Sonst haben wir wegen einer Kleinigkeit zwischen 3 Monaten und 2 Jahren Funkstille. Das war schon immer so und ich habe mich in den letzten Jahren einfach damit arrangiert in manchen Situationen klein beizugeben oder nichts mehr zu sagen damit es keinen Streit gibt. Würde ich dezent versuchen meine Schwester in diesem Fall anzusprechen bin ich mir sicher dass sie meine Nichte weder zu uns noch zu Oma + Opa lässt.

Bei jedem Kind das sich mir anvertraut würde ich sehr schnell reagieren – nach gründlicher Überlegung nat

...zur Frage

Offener Rücken und laufen?

Meine Nichte wurde mit offenem Rücken geboren ( nicht die schlimmste Form Gottseidank) Trotzdem hat Sie an einem Fuss das Problem das dass Füsschen knickt wenn sie laufen würde. Sie wird 2 und läuft immer noch nicht. Die Ärtzte haben den Eltern angeordnet das dass Kind eine ganzkörper Schiene braucht damit das Bein bzw der Fuss stabil wird bzw die Muskulatur aufbauen kann. Leider schämen sich die Eltern ihrem kind eine Schiene anzuziehen und verweigern das. Das bedeutet ja das sie später mit Krücken laufen muss oder wird sie überhaupt mal laufen? Finde das Unterlassene Hilfeleistung und verantwortungslos von den Eltern ihrem Kind keine Schiene anzuziehen. Kann das Verhalten der Eltern nicht verstehn. Was denkt ist? wird sie trotzedem viell laufen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?