Kind nach 3. Monat auf normalen Weg bekommen wenn es tot ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das was die Freundin da hatte, wird auch als stille Geburt bezeichnet.

Natürlich muss auch ein Kind, das noch keine 3 Monate im Bauch der Mutter war, irgendwie wieder raus. Da wir von der Natur keine Absauger mitbekommen haben, haben wir einen schlauen Körper. Stirbt nun das Kind, fangen normalerweise nach einigen Tagen Wehen an. Diese treiben nun das tote Kind (und Plazenta etc) aus dem Körper der Mutter.

Sicherheitshalber sollte man dann mal beim Frauenarzt vorbeischauen, ob alles rausgekommen ist, aber ansonsten schafft das der weibliche Körper sehr gut.

Hallöchen, mein Gott das manche hier wieder so ausfällig werden müssen... :/

Also im 3. Monat haben sich schon die Gliedmaßen und Organe angelegt und entwickeln sich im laufe der Schwangerschaft weiter bzw wachsen. Im 3. Monat ist es etwa 7 cm groß..

Man bekommt ein Kind nicht im 3. Monat einfach so. Ich denke die Freundin hat einen Abbruch machen lassen, entweder hat sie es Ausscharben/Absaugen lassen, das passiert unter einer ambulanten OP oder Sie hat einen medikamentösen Abbruch machen lassen, da kommt der EMbryo so raus wie er auf natürliche Weise reingekommen ist. Da bekommt man Tabletten der den Embryo erst mal am weiterwachsen hindert und denn noch mal eine oder zwei um den abzustoßen.

Und ja bei der letzteren Methode landet er im Klo bzw in der Einlage. Man hat bei der letzten Variante starke Bltungen, aber man hat kein Geburtstgefühl oder so, man merkt es auch nicht das er ich sag mal rauskommt. Der medikamentöse Abbruch ist allerdings nur bis zur 9. SSW möglich...

Und wie du oben schon geschrieben hast, lt. Rechnung war dein KUMPEL SICHERLICH NICHT DER vATER..

Das kommt drauf an. Wenn der Fetus abgestoßen wird, hat Sie Blutungen und ziemlich sarke Schmezen. Dann muss sie zum Ultraschall, und schauen, ob auch alles weg ist, sonst muss noch eine Ausschabung gemacht werden.

Aber ganz egal, wer das Kind jetzt gezeugt hat, ein klein wenig Mitgefühl darf schon sein, da es ein ziemlich krasses Erlebnis für die Mutter ist. Hab selbst ein Kind in der 13 Woche verloren, das war so ziemlich das schlimmste, was mir passiet ist.

Ich wünsch ihr (und Dir und Deinem Freun) alles Gute! LiGrü

Ja das hab ich ja ... :-)

0
@casebumbase

Das finde ich gut, wenn Du für sie und Deinen Freund in schlechten Zeiten auch da bist. DH!

0

Im Dritten Monat kann man ja sogar noch abtreiben, ich schätze mal in dem Monat, wird ein toter Embryo noch durch den Sauger entfernt, ähnlich wie bei einer Abtreibung. Von daher kann deine Vermutung stimmen.Das Kind ist in dem Stadium ja vielleicht grade mal ein bisschen größer als eine Bohne...

Nein das kann nicht sein, im 3. Monat wird das Embryo normalerweise noch so vom Körper agestoßen oder es wird durch Ausschabung entfernt.

was denkst du denn, wie groß so ein kind im dritten monat schon ist... das hat kopf, arme, beine, herzschlag (normalerweise).. denkst du, das wird vom tampon aufgesogen? Oder solls dann in der Binde liegen oder im Klo landen?

Das kann gefährlich enden. Nicht nur das es ein schock für die Mutter ist, wenn plötzlich der embryo im schlüpfer liegt, auch kann sein, das nicht alles abgeht und sich entzündet.

das kind kommt nicht durch stundenlange wehen zur welt, das ist klar... aber es wird ausgeschabt oder gesaugt.

Mit deiner Vermutung liegst du wohl richtig. Ein drei Monate alter Embryo ist nämlich nur ca 4 cm groß.

Was möchtest Du wissen?