Kind mit Fahrrad - Unfall mit Erwachsener auf Fahrrad was nun?

7 Antworten

Wenn ein 7-Jähriger aus der Einfahrt kommt, muss der Querverkehr nicht unbedingt damit rechnen. Die Geschädigte, muss sogar versuchen eure Haftpflichtversicherung zu erfahren. Das verlangt schon ihre Krankenkasse von ihr. Eure Haftpflichtversicherung wird einen unberechtigten Anspruch zurück weisen, oder einen berechtigten Anspruch regulieren. Wenn ihr keine Haftpflichtversicherung habt, müsst ihr eben einen Rechtsanwalt bezahlen.

Den Ausführungen von jona968 schließe ich mich mit einer Ausnahme voll an: Euer Kind ist nicht deliktsfähig, ein Anspruch der Frau kann nur aufgrund der Verletzung Eurer Aufsichtspflicht hergeleitet werden. Diese sehe ich in diesem Fall gegeben, da man aus meiner Sicht ein Kind von 7 Jahren nicht unbeaufsichtigt am Straßenverkehr teilnehmen lassen kann. Diese Beurteilung wird jedoich letzten Ende schlimmstenfalls ein Gericht entscheiden. Auf den Anwalt würde ich vorerst verzichten, es sei denn, Ihr habt eine Rechtsschutzversicherung. Ich würde mich erst einmal mit der Frau vernünftig unterhalten und klären, welche Forderungen in Euro sie stellt. Unter Hinweis auf die fehlende Deliktsfähigkeit des Kindes sollte ein vernünftiger Vergleich geschlossen werden könnnen. Das Thema Aufsichtspflichtverletzung muß man ja nicht aktiv ansprechen. Das wäre allemal nervenschonender und vermutlich auch kostengünstiger als einen Anwalt einzuschlalten.

Die Dame kann durchaus Ansprüche stellen. Es stellt sich auch die Frage nach einer Verletzung der Aufsichtspflicht. Zum Anwalt würde ich jedoch nicht so schnell gehen.

Zuerst die Frage nach einer privaten Haftpflichtversicherung.

Falls diese besteht, würde ich erst mal den Versicherungsmakler über den Vorfall informieren und diesem die Daten der Dame übermitteln. Die Versicherung wird dann den weiteren Fall mit der Dame klären und etwaige Schadenersatzansprüche prüfen und im Ernstfall auch auszahlen.

Besteht keine Haftpflichtversicherung, kann es durchaus ratsam sein, einen Anwalt zu konsultieren. Letztlich dürfte die Dame die Hauptschuld tragen, da bei Fahrradunfällen zwischen Kindern und Erwachsenen sich immer die Erwachsenen die Sorgfaltspflicht anrechnen lassen müssen, was in den meisten Fällen zur Hauptschuld beim Erwachsenen führt. Letztlich wird das aber ein Anwalt klären und durchsetzen müssen.

Soll ich einen Unfall bei der Versicherung melden?

Ich (fahranfaenger) hatte heute einen kleinen Unfall mit einem Fahrradfahrer. Der Unfall war von mir verschuldet. Ihm ist nichts passiert aber an seinem Fahrrad sind Schäden im wert von 225 euro (er war im fahrradladen). Ihm ist Es egal ob ich ihm das Geld so gebe oder über die Versicherung laufen lasse. Nun überlege ich was die bessere Lösung wäre (wegen den Prozenten die hochgehen würden). BITTE KEINE DUMMEN ANTWORTEN

...zur Frage

Aussage bei der Polizei nach Unfall?

Hallo,

Mein Sohn (7) hatte gestern ein Zusammenstoß mit einem Auto. Der Unfall wurde polizeilich erfasst, allerdings nur von der Unfallgegnerin (laut Polizei der Schuldigen), meiner Mutter und mir.

Mein Sohn wurde nicht befragt. Bekommen wir jetzt noch Post von der Polizei oder hat es sich damit? Wenn noch was kommt, wie lange dauert es meist bis was kommt?

Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Unfall mit Fahrrad was hätte RTW Team mit Fahrrad gemacht?

Ich habe da mal eine Frage die mir so durch den Kopf gegangen ist und zwar hatte ich am 10.12.17 ein Unfall mit mein Fahrrad gehabt und habe mir die Schulter ausgekugelt aber ich habe meine Eltern angerufen und nicht den Krankenwagen aber was wäre denn gewesen wenn ich den Krankenwagen angerufen hätte was hätten die dann mit mein Fahrrad gemacht?? Hätten wir das mitnehmen können oder lassen die das dann einfach dort an Ort und Stelle ???

...zur Frage

Mein Sohn hatte ein Fahrrad Unfall, ist er schuld??

Hallo zusammen, kurze Schilderung: Mein Sohn ( 20jahre) war mit Fahrrad auf dem Bürgersteig in gegen der Fahrtrichtung (auf die verkehrte Strassen seiten) unterwegs, dabei wurde er vom heraus fahrendem auto erfast . Bevor ich mich mit dem Autofahrer auseinander setze, möchte ich fragen ob sich hier eine/einer mit solche Situationen auskennt wer jetzt die schuld hat. Und ob Privathaftpflicht da greift?

...zur Frage

Polizei hat trotz Unfall den Unfallfahrer kein Unfallbericht geschrieben, da "angeblich" kein Schaden entstanden ist?

Hallo Leute, Und zwar hatte ich einen Unfall gehabt mit meinen Fahrrad, da ein Fahrzeug mir beim Rechtsabbiegen die Vorfahrt genommen hat und dabei erst beim Abbiegen erst geblinkt hat. Dann hat es natürlich krach gemacht. Danach sind wir, der Unfallfahrer und ich, an die Seite gefahren, um zu gucken, ob Schaden enstanden sind. Bei meinen Fahrrad habe ich sofort gesehen, dass was mit meinen Hinterrad und Hinterradbremse nichts stimmte, kleiner Achter, sowie die Bremse blockierten den Reifen. Habe dann natürlich die Polizei gerufen und als die ankamen, haben die sich meinen Fahrrad angeschaut und meinten, an dem Fahrrad ist nichts, man kanns ja schnell einstellen und das macht ein Fahrradladen kostenlos. So war die Sache für die Polizei erledigt und der Unfallfahrer kam Straffrei davon. Bin natürlich dann zum Fahrradwerkstatt gegangen, um zu schauen, ob wirklich nichts kaputt gegangen ist und siehe da, Hinterradbremse Totalschaden, also muss erneuert werden, sowie Hinterrad muss zentriert werden. Die Kosten würden bei rund 50 Euro liegen. Meine Frage wäre jetzt, was sollte ich bei dieser Sache tun, ich habe noch das Kennzeichen des Unfallfahrers, aber keine Kontaktdaten, da ja angeblich nichts kaputt war und die Polizei ihn auch bestätigte. Kann ich im nachhinein Schadenersatzforderungen stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?