Kind mit Entwicklungsverzögerung

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Den Wechsel in einen Sprachheilkindergarten wäre auf keinen Fall einen Rückschritt, sondern eine erstklassige Förderung für deinen Sohn, in Bezug auf die Sprache. Er bekommt zwar schon Logopädie, aber im Vergleich zum Sprachheilkindergarten umfasst diese Förderung den ganzen Tag, während Logopädie nur stundenweise erfolgt.

Den Erfolg wirst du auf jeden Fall bald spüren. Natürlich ist diese Maßnahme freiwillig, aber wenn das Gesundheitsamt diese Möglichkeit empfielt, würde ich an dieiner Stelle nicht lange warten, du willst deinem Sohn ja helfen.

Durch einen KIndergartenwechsel fängt dein Sohn schließlich nicht bei 0 an, sondern macht da weiter, wo er aufgehört hat, ich glaube auch nicht, dass er unglücklich wird. Kinder stecken so einen Wechsel besser weg, als Eltern, sie machen sich darüber noch nicht so viele Gedanken.

Die meisten Kinder freunden sich schnell wieder an. Mach ihm den Wechsel besonders schmackhaft, du wirst sehen, er wird sich schnell eingewöhnen. Der Sprachheilkindergarten ist eine große Chance, sonst wird dein Sohn in der Schule ständig enorme Defizite aufweisen, in der Schule kann dein Sohn diese Sprachverzögerung nicht mehr einholen.

Einen Tipp zur Unterstützung: lese ihm abends kurze Gute-Nacht-Geschichten vor, beantworte seine Fragen, diskutiere mit ihm über die Geschichten, das ist für die Sprache sehr förderlich. Lasse ihn nur päd. wertvolle Sendungen auf dem TV sehen, die sprechen korrekt, sonst: Kiste aus. Lass ihn mit anderen Kindern spielen, dann lernt er besser sprechen. Dulde keine elektronischen Spielsachen, die machen Geräusche, die er für Sprache hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evilroxx
07.07.2013, 09:58

Danke dir für die umfangreiche Antwort :)

0

so ist das leider. wenn du zu mehreren Stellen gehst , sagt jede(r) etwas anderes. Meine Enkelin geht in die Frühförderung wegen Sprachschwierigkeiten, hat sich inzwischen gut entwickelt. Ich würde sagen, die Logopädie reicht. alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evilroxx
07.07.2013, 09:10

Danke dir :)

0

das ist wirklich schwierig zu entscheiden..also, ich habe selbst in einer sprachheilschule gearbeitet, auch in den vorklassen. das tolle ist: es wird wirklich gezielt gefördert und das bringt den kindern richtig was, denn das problem ist, wenn die sprachentwicklung nicht richtig gut läuft, dann gibts hinterher probleme in der schule, weil die kids dann, aufgrund ihrer schwierigkeiten nicht richtig in der schule mitkommen. das kann dann superfrustrierend sein und da sind die probleme jetzt richtig klein dagegen. eine probewoche im sprachheilkindergarten wäre super, ein tag ist viel zu wenig. rede mit denen und guckt es euch einfach genau und gut an. entscheidest du dann dein kind da zu lassen wo es jetzt ist, auch gut. dann schau einfach nochmal wenn es um die einschulung geht, es gibt an sprachheilschulen vorklassen, eventuell ist das dann das richtige... viel glück und erfolg euch!!! : )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evilroxx
07.07.2013, 09:16

Oh das mit den Sprachheilvorschulklassen wusste ich gar nicht. Vielen Dank für den Tipp :) Man wird von den Ärzten aber auch echt über nix aufgeklärt :/

0

Was sagen denn die Erzieher dazu? Bei uns in der KITA wurde der Entwicklungsstand von den Kindern dokumentiert und wenn es Auffälligkeiten gab, wurde mit den Eltern darüber gesprochen. Wenn sich dein Sohn wohlfühlt und die Erzieher das auch bestätigen würde ich ihn da lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Evilroxx
07.07.2013, 09:14

Also ich muss leider sagen, für mich Persönlich ist der Kindergarten nicht ganz so das wahre. es gab schon so ein paar merkwürdige Vorfälle, nur um ein Beispiel zu nennen: Wir waren letzte Woche zur U8 Untersuchung, der Kinderarzt wollte gerne mal den Förderbericht vom Kindergarten haben. Ich sag ok, werde ich ihnen zuschicken. am nächsten Tag frage ich im Kindergarten nach, eine Erzieherin sagt der Drucker ist kaputt, Mittags sagt ne andere Erzieherin, die Druckerpatrone ist leer. Ich warte jetzt schon 1ne Woche auf den Bericht, und es tut sich einfach nix....

0

Danke für eure Antworten :) Ich kann ihn vielleicht mal reinschnuppern lassen :) Es ist nur eben so, das ich mit dem Problem echt alleine dastehe, mein Mann sagt immer nur: Du wirst schon das richtige machen. Also nicht grade die größte Hilfe -.- Dann werde ich mich Morgen mal mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzten wegen mal reingucken usw :) danke euch allen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich? Ich würde den Jungen erst einmal dort lassen wo er ist, so würde mein Herz entscheiden. Ihm wird dort auch geholfen, wenn du der Meinung bist, er macht dort Fortschritte, warte erst mal noch ab. Manchmal platzt der Knoten von ganz allein, wenn es auch etwas später ist. Wir haben schon viele Pflegekinder gehabt und mit viel Geduld, habe wir oft Dinge geschafft, wo man nicht dran geglaubt hat. Oft haben uns auch Ärzte geraten, sie müssen das oder jenes tun, wo wir gedacht haben(nein, das werden wir nicht). So wäre meine Entscheidung, letztendlich entscheidet ihr als Elternpaar alleine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schön, dass du das internet in dieser knifflligen frage um rat fragst.. gibts vielleicht die möglichkeit, dass dein kind den anderen KG mal "schnupperweise" besucht? warum sollte ihm der neue nicht auch gefallen, zumal man dort mehr auf seine bedürfnisse eingehen würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi wenn dein Sohn erst 1 Jahr ist wird er sich schnell an andere Sachen gewöhnen ,er wird sich später eh nicht mehr drann erinnern und wenn der Sprachkindergarten besser ist dann würd ich das auf jeden fall machne ! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dafee01
07.07.2013, 09:07

Lesen! Das Kind ist nicht 1 Jahr, sondern 4 Jahre!

1

Was möchtest Du wissen?