Kind meines Partners

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest Dich lieber trennen, auch wenn es Dir schwer fällt. Die Situation wird sich nicht bessern.

Das ist die logische Konsequenz wenn sich nichts ändert. Wir haben gestern noch mal darüber gesprochen. Ich habe nochmal deutlich gemacht, dass wir in Zukunft keine gemeinsamen Unternehmungen mit beiden Kindern starten. Außerdem habe ich ihm gesagt, dass ich an den Wochenenden, an denen sein Sohn da ist, nicht auftauchen werde. Somit haben die Eltern Zeit, an der Problematik zu arbeiten.

Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich, dass ein Zusammenziehen erst dann möglich ist, wenn sich was geändert hat. Aber das ist in Ordnung, aus meiner Sicht hat es noch 1-2 Jahre Zeit. Sollten wir zusammen ziehen, werde ich mich nicht von einem schlecht erzogenen Kind aus meiner Wohnung vertreiben lassen.

0

Du musst es aus der sicht des kindes sehen, es ist halt ein kind wo sich die eltern getrennt haben als es langsam begriff wie die welt lief. Und nun kommt die unbekannte und will papa haben, obwohl mama doch so besser ist. Geh auf die situation ein und rede mit ihm und auf garkeinenfall die mutter spielen eher eine gute freundin. Der kleine möchte nur seine dominanz zeigen und der vater kann nichts anderes unternehmen als ihn zu ermahnen wegen dem schuldgefühl und der lage des kleinen. Am besten du fragst ihn mal was er machen will und schlägst nicht was vor. Du musst dich ihm nähern und zu seiner freundin werden so das er sagen kann papas neue freundin ist garnichts so schlimm sie ist nett und tut auch gern was ich tue.

Ich verstehe, was du meinst. Allerdings ist es für meinen Partner völlig normal, wie der Junge sich benimmt. Mein Sohn ist sauer auf mich, weil meine Regeln trotzdem Bestand haben. Heißt, ich korrigiere bei ihm weiterhin schlechtes Benehmen. Mein Sohn sagt sagt dann, das Nico ja auch keinen Ärger bekommt. Die Passivität meines Freundes regt mich auf.

Wir lassen eigentlich die Jungs entscheiden, was wir machen wollen. Die sind sich da so erstaunlich einig, dass es da nie Schwierigkeiten gibt.

Gestern war der Sohn meines Partner vor mir beim Auto und hat sich nach vorne gesetzt. Ich schaue meinen Partner an. Er zuckt die Achseln "Wenn der das so will". Toll, ich soll mich dann nach hinten setzen? Auf der Rücktour das gleiche. Ich habe dann gesagt, dass wir das nächste mal mit meinem Auto fahren. Ist zwar eine Kleinigkeit im Vergleich zum Ganzen. Zeigt aber, dass mein Freund wirklich keine Grenzen setzt.

Die Mutter will, dass der Junge zu seinem Vater zieht. Sie kommt nicht mehr mit ihm klar. Das wird ja sicher ganz toll.

0

gute lösung, win-win für beide seiten. Ich nehme an, der sohn des Partners will auch lieber zeit nur mit seinem Vater verbringen, als mit der ganzen Familie, wenn er kommt, daher finde ich die Idee, ihm aus dem Weg zu gehen und etwas mit deinem Sohn zu unternehmen gar nicht schlecht...

Du mußt vor allen Dingen mal ein ernstes Gespräch mit deinem Partner führen. Es kann doch nicht sein,dass er seinem Sprössling sowas durchgehen läßt. Er sollte auch mal mit der EX reden, damit sie sowas ebenfalls unterbindet. Kann doch nicht angehen, dass beide zusehen und den Jungen machen lassen, was er will. Wenn der Junge dich allerdings angreift und dich beleidigt, dann kannst du ruhig selbst auch etwas sagen. Es geht in dem Fall ja gegen dich und das solltest du dir absolut nicht gefallen lassen.

Langsam habe ich Zweifel daran, ob mein Partner und ich wirklich zusammen passen.

na offensichtlich nicht................. er erzieht sein kind nicht so,wie du es gerne hättest. da ist ständige unzufriedenheit deinerseits vorprogrammiert

Was möchtest Du wissen?