Kind meiner Freundin im Koma nach Epilepsieanfall!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

das ist wirklich ganz entsetzlich, was deiner freundin da bevorsteht. tut mir sehr leid, da ich weiß, wie fürchterlich das ist. du kannst ihr nur versuchen bei zu stehen, sie zu trösten und aufzufangen. versuche auch, ihr eine motivation für die zukunft zu vermitteln, da sie ja keinerlei perspektive mehr hat. mehr geht nicht........ leider. ich wünsche euch alles, alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalivero
11.03.2014, 21:40

Danke! Ich habe Angst, dass ihr Sohn stirbt und sie sich hinterher wirklich etwas antut. :-(

0

Wenn du die Möglichkeit hast, dann versuch doch deine Ängste dem behandelnden Arzt des Kindes mitzuteilen. Er kann Tipps geben, was man tun kann, oder sogar selbst dafür sorgen, dass deine Freundin psychologisch betreut wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalivero
11.03.2014, 21:42

Wem soll ich da was mitteilen? Der Junge liegt in der Intensivstation... da kommt keiner rein, noch nicht mal meine Freundin! :-(

0

Falls der Sohn wirklich sterben sollte (was echt sehr traurig wäre), würde ich für deine Freundin auf jeden Fall psychiologische Hilfe in Anspruch nehmen.. Und alles dafuer tun, dass sie sich nicht umbringt! Mein vollstes Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalivero
11.03.2014, 21:43

Danke! Im Moment habe ich immer noch die Hoffnung, dass das nicht passiert. Es kann allerdings auch passieren, dass er eine Behinderung davonträgt.

0

Du must versuchen ihr in dieser harten Zeit beizustehen und sie trösten Wenn ihr Sohn stribt sollte sie zur trapie gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalivero
11.03.2014, 21:40

Ich möchte nicht hoffen, dass es soweit kommt!

0

Was möchtest Du wissen?