Kind löst Feueralarm aus?

10 Antworten

Dass Eltern entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht immer "zwingend" für ihre Kinder haften, wurde hier ja bereits mehrfach gesagt.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass es dort, zumindest im Einzelfall, Regelungen über die Hausordnung des Hotels gibt. Wenn dort z.B. Sätze wie "Eltern haften für ihre Kinder" o.ä. stehen, dann ist das eine zusätzliche Vereinbarung zwischen Hotel und Hotelgast, welche der Hotelgast mit Abschluss der Buchung akzeptiert (oder sich eben ein Hotel ohne entsprechenden Passus sucht).

Hotels werden sich sicherlich in irgendeiner Weise gegen durch Kinder verursachte Schäden (muss ja nicht unbedingt der Fehlalarm sein, sondern z.B. auch die mit Buntstiften bemalte Wand oder ähnliches...) abgesichert haben - und da erscheint mir der Weg über die Hausordnung am einfachsten und sinnvollsten.

Unterstelen wir mal, dass es einen solchen Passus in den AGB eines Hotels geben sollte (man kann ja alles reinschreiben was man will), so wäre dieser mit höchster Wahrscheinlichkeit grundsätzlich sittenwidrig und somit nicht anwendbar.

Hotels, die das Risiko nicht eingehen wollen, können sich natürlich mit einem Versicherungsschutz abdecken. 

0

Da das Kind Schuldunfähig ist und den Eltern keine Verletzung der Aufsichtspflicht zu unterstellen ist, bleibt dieses Missgeschick folgenlos für das Kind und die Eltern.

Die Eltern kommen dafür auf, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Was bei einem 4-jährigen sehr schnell der Fall sein kann.

No Way! Bereits mit 2 Jahren wird Eltern ein Momentversagen nicht mehr angelastet, wenn die Handlung nicht absehbar war. Bei 4 Jahren ist schon deitlich mehr „Spielraum“ vorhanden.

1

Was möchtest Du wissen?