Kind läßt sich keine Augentropfen geben.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier mußt Du etwas resoluter ran gehen. Leg ihn hin, setz Dich hin und nimm den Kopf zwischen die Schenkel, wie beim Windeln nur andersrum. Dann fixierst Du den Kopf zwischen Deinen Schenkeln und gibst die Tropfen rein. Er wird sich sträuben und sicher auch weinen-aber wenn die Augen heile sind-wird er es Dir danken und für später wissen, dass man manchmal etwas derber sein muß, um zu helfen.

Knallhart, aber eine gute Lösung! Ich werde es versuchen.

0
@sweety179

Wird schon klappen, ich habe 3 Jungs und alle hatten mit Medizin nix am Hut und sie lieben mich heute noch. Viel Glück und Gute Besserung.

0
@sweety179

Denke, Du tust dem Kleinen nichts Schlechtes....auch wenn die Nachbarn in dem MOment was anderes denken mögen ;-) Im Gegenteil.

0

Sei die Tropfen, mach sie lebendig. Sie sprechen mit ihm, sie sind traurig, denn ihnen wurde versprochen zu einem netten Jungen zu kommen und nun will der sie nicht. Also verabschieden sie sich traurig von ihm. Vielleicht ist ihm das dann auch nicht recht. Irgendwie so in der Art könntest du ihn kriegen. Ich weiß wie sich das anhört aber bei so kleinen Kindern ist es einen Versuch wert.

Das ist auch eine gute Idee! Ich werde auch das versuchen! Ich hoffe, es funktioniert!

0

Dieses Problem haben die meisten wohl. Es geht nur mit festhalten, wenn Belohnungen nicht helfen. Lass Dich aber vom Geschrei nicht fertigmachen, bleib locker und ruhig. War bei meiner das gleiche.

Hund reibt sich die Augen?

Ich habe einen Hund (Deutscher Schäferhund,m,1) der hat eine Bindehautentzündung. Der Tierarzt hat mir Augentropfen gegeben. Die soll ich den Hund 2x Täglich geben. Am Anfang verlief alles gut, aber jetzt reibt er sich ständig die Augen nach dem tropfen. Wie kann ich ihn vom reiben abhalten? Sagen kann ich es ihn nicht, er ist ja ein Hund..

...zur Frage

Sehkraft behindert durch eine Art helle Stelle. Was ist das?

Hallo, ich weiß, Ferndiagnosen sind immer so eine Sache, man sollte doch lieber zum Arzt gehen. War ich allerdings schon, mittwochs und freitags noch mal, da es keinerlei Besserung gab. Vorab, ich habe Diabetes Typ 2, Schilddrüsenünterfunktion und einen zu niedrigen Blutdruck. Ich bin weiblich, 35 Jahre alt, habe auch eine Brille, die ich täglich tragen muss, allerdings keine sehr hohe Dioptrienzahl (links -0,5 und rechts -0,75 mit einer beidseitigem Hornhautkrümmung).

Vor 2 Wochen hatte ich eine leichte Bindehautentzündung auf dem rechten Auge, die mit antibiotischen Augentropfen behandelt wurde (dumm nur, ich hab nach der ersten Besserung, also nach 3 Tagen, damit aufgehört). Seit dieser Woche Dienstag fing mein Auge an, wie durch einen Schleier zu sehen, wieder das rechte, als ob man zu lange in die Sonne gesehen hat, Mittwoch war ich beim Augenarzt, der konnte, auch auf Verdacht wegen der Diabetes, nix kurioses feststellen, schickte mich, nach diversen und gründlichen Tests, nach Hause. Donnerstags wurde es dann aber so schlimm, das ich Schmerzen bekam, der Augeninnendruck war echt unerträglich, jetzt sah ich in der rechten, unteren Ecke des Lids, eine Art gelbliche Schicht, als ich das Lid unten zurückzog (als wenn man Tropfen ins Auge macht und das untere Lid zurückzieht). Also bin ich Freitag noch mal zum gleichen Augenarzt, dieses Mal sah er, dass eine Hornhauttrübung vorhanden sei, dieses Mal reagierte das Auge auch „empfindlicher“ auf die Untersuchungen, als ob man vorher zu intensiv mit geöffneten Augen im Wind saß. Der doc meinte, er schreibt mir andere Tropfen auf, es ist nix gefährliches und kann mit der extremen Trockenheit (Sachsen Anhalt-null Regen seit Wochen) zusammenhängen. Ich bin dazu auch in allen Jahreszeiten extrem lichtempfindlich, dachte evtl, das es mit zu viel UV Licht zusammenhängen könnte, ich bin 90% auf Arbeit draußen mit den Kindern. Die Tropfen heißen übrigens Dexagent Opthal (6x täglich für eine Woche). Seit Freitag Nachmittag nehme ich die Tropfen schon, der Doc meinte, eine Woche soll man sie nehmen, dieses Mal bin ich sehr konsequent. Die Sehkraft ist noch nicht wieder da, diese helle Stelle ist immer noch im Sichtfeld vorhanden, ist wie, als wenn da was im Auge ist, wie ein Film.

Ich hoffe auf ehrliche und seriöse Antworten, evtl. befindet sich ja jemand darunter, der das gleiche durch hat und weiß, was es sein könnte.

...zur Frage

Bindehautentzündung durch Viren verursacht

Ich habe seit nun schon 7 Tagen eine Bindehautentzündung. Vor 4 Tagen war ich dann beim allgemeinem Arzt und dieser verschrieb mir Augentropfen mit Antibiotikum. Da sich nicht viel getan hat (es ist nur die Schwellung leicht zurückgegangen), habe ich gestern eine Augenärztin aufgesucht. Diese hat gesagt, dass meine Bindehautentzündung durch Viren hervorgerufen worden sei. Außerdem sagte sie, dass die Tropfen mit Antibiotikum nicht helfen und somit habe ich Tropfen zum Desinfizieren bekommen. Also begann ich gestern mit der Kur. Heute morgen konnte ich aber nur ein sehr, sehr geschwollenes Auge feststellen und ich habe dauernt einen brennenden Schmerz im Auge, der mich verrückt macht. Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Augentropfen wie lange max. haltbar?

Hallo, ich habe Augentropfen gegen eine Bindehautentzündung bekommen. Auf der Flasche steht nach Anbruch 4 Wochen haltbar, würde dem Auge was passieren wenn ich die Tropfen noch nach 6, 8 oder 12 Wochen verwenden würde? Lagere die Tropfen kühl, dunkel und trocken.

Das Problem ist dass das Flässchen ziemlich groß ist (10ml) und ich es in den 4 Wochen niemals verbrauchen werde.

...zur Frage

Augentropfen gegen Bindehautentzündung schädlich?

Mein linkes unteres Augenlied tut mir mega weh, deshalb habe ich Augentropfen gegen Bindehautentzündung benutzt. An sich selber nicht schlimm, da mir vor paar tagen dasselbe mit meinem rechtem Auge passiert ist und dann ist es verheilt.

Mein Problem:

Ich habe total meine "Kontrolle" verloren und habe um die 6-7 tropfen in mein Auge bzw. in die Bindehaut "gedrückt" zwar ist das einmalig, aber ich habe eh schon total schlechte Augen und meine Netzhaut löst sich deshalb hab ich angst ob es falsch war so viele tropfen zu drücken (?)

Bitte spart euch eure blöden Kommentare es war echt unbewusst. Ich habe im Spiegel geschaut ob ich es an der Bindehaut abdrücke aber weil ich so vertieft darin war es an der richtigen Stelle zu tropfen hab ich vergessen wie viele Tropfen ich abdrücke.

Die Augentropfen sind von WALA, Euphrasia Augentropfen, die sind homöopathisch

Vielen Dank für die, die tatsächlich Helfen.

LG

...zur Frage

Baby 10 Monate wiederkehrende Bindehautentzündung?

Hallo an alle,

Ich bin echt am verzweifeln... Mein Sohn, 10 Monate, hat seit etwa seiner 5. Lebenswoche immer wieder mit verklebten und entzündeten Augen zu tun. Vor knapp 2 Monaten wurden seine Tränenkanäle durchgespült und hat kleine Schläuche rein bekommen. Diese werden im Juli gezogen. Er hat trotz OP und verschiedener antibiotischer Augentropfen immer wieder Probleme. Jetzt hatte er es wieder so schlimm mit gelbgrünen Schleim aus den Tränenkanälen und immer wieder schlimm verklebt, dass unsere Ärztin andere antibiotische Tropfen verschrieben hat. Heute Abend hat er die letzten bekommen. Es ist immer noch schlimm und nicht besser, wobei ich gestern noch dachte, dass es besser wird. Heute wieder genau so schlimm. Hatte jemand die selbe Erfahrung? Die Ärztin hat Freitag einen Abstrich vom Auge gemacht, um spezielle Erreger ausschließen zu können. Ich habe Angst, dass die Entzündung irgendwann auf die Sehfähigkeit geht.

Über Antworten würde ich mich freuen.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?