Kind lässt sich angeblich krank von Schule abholen

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum soll ihn die Schule nicht krank machen?

Zuhause ist er in einer Umgebung, in der er sich wohlfühlt.

Zur Vernunft bringen? Wie wäre es mal, wenn du ihn fragst, wer und / oder was ihn in der Schule krank macht?

Faulheit? Herrjeh - er ist auf dem Weg zur Pubertät. Da haben so einige Kinder ihre schulischen Durchhänger. Leider sind die wenigsten Schulen bzw. Lehrer darauf eingerichtet, dass die Schüler nicht mehr im gleichen Stil lernen wie in der Grundschule - auch die innere Uhr verschiebt sich mehr oder weniger stark.

Keine Freunde auf der Schule zu haben, kann einem die Freude daran auch nehmen. Weißt du, wie er von seinen Mitschülern behandelt wird? Weißt du, wie die Lehrer zu ihm sind. Unter diesen gibt es nämlich auch den einen oder anderen Kotzbrocken.

Viel reden? Wie darf ich mir das vorstellen?

Mit "Du sollst", "Du musst", Du kannst nicht"-Sätzen? Oder mit Sätzen wie "Ich kann dich verstehen", "Ich kann es im Moment nicht ändern" bzw. "Ich schaue mal, was ich für dich tun kann"?

Ich würde es nicht als Spiel betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil ihm anscheinend offensichtlich nichts fehlt, heißt es doch nicht das er grundlos Mama anrufen lässt. Eine seelische Verletzung kann viel grausamer sein als ein grippaler Infekt. Und Mobbing kann sehr wohl körperliches Unwohlsein hervorrufen - ich glaube also nicht das er sich zwingend Symptome ausdenkt. Das es ihm anscheind wieder besser geht sobald er zu hause ist, deutet erst recht auf eine seelische Belastung in der Schule! Du solltest deinem Jungen dringend helfen, gerne auch über euerm Hausarzt der dann weitere Schritte einleiten wird.

"Aber es kann ja trotzdem nicht sein, dass er mit dem Spiel durchkommt."

Es ist ein Hilferuf von deinem Kind, der es anscheinend immer weniger aushalten kann diese schwere Last auf den Schultern zu tragen. Das ist kein Spiel, sondern eine seelische Belastung jeden Tag genau dorthin zu müssen, wo man (aus welchen Gründen auch immer) sich nicht willkommen fühlt. Zeig Verständnis für seine Bedürfnisse und gebe ihm das Gefühl ihn so zu nehmen wie er ist. Er braucht keine Menschen die zusätzlich auf ihm rumhacken, sondern eine Mutter die ihm den Rücken stärkt! Auch wenn ich es natürlich ein Stück nachvollziehen kann das es für dich eine Belastung ist - vorallem die Angst irgendwann Probleme mit dem Arbeitgeber zu bekommen - muß ich dennoch sagen das die Gesundheit und das Wohl des eigenen Kindes immer an erster Stelle stehen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würd ihm erklären das chule wichtig ist und das man ohne abschluss nur selten ein beruf bekommt oder vielleicht wird er gemobt oder immer an dem und dem tag kommen irgendwelche die ihm geld abzocken und wenn er muss sich trauen leute anzureden dann bekommt man eigentlich schnell freunde... man freundet sich auch meist erst mir dem banknachbar an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kueken80
28.03.2012, 18:54

Danke auch dir für deine Antwort. Das Reden hat bisher leider nichts gebracht. Zu dem Mobbing habe ich in der vorigen Antwort schon etwas geschrieben. Also kein Mensch reagiert, obwohl sie darauf angesprochen werden. Das mit dem Banknachbar geht leider auch nicht, denn die Klassenlehrerin hat trotz meines Entsetzens ihn in die letzte Reihe alleine gesetzt. Es gibt also gar keine Banknachbarn. Mein Sohn hat leider eine Behinderung (nichts hoch dramatisches, aber er ist eben nicht so schnell wie andere Kinder) und das liefert den Klassenkameraden extrem Futter zum Aufziehen und Hänseln. LG

0

Hallo, ich würde vielleicht auch in Erwägung ziehen, ob das Kind evtl. gemobbt wird...... Hast du schon mal mit den Lehrer/Innen geredet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kueken80
28.03.2012, 18:56

Alles schon versucht.. hab ich in den anderen Antworten geschrieben ;)

0

Wenn du ihn wieder abholen mußt, gehe mit ihm zum Arzt und verlange vom Arzt das volle Programm mit Blut abnehmen usw. Vielleicht bringt ihn das zur Vernunft oder behandle ihn daheim wie einen Kranken, er muß ins Bett, bekommt nur Tee zum trinken und darf nicht mit Freunden raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kueken80
28.03.2012, 18:58

Danke dir, das mit dem Arzt ist eine geniale Idee. Das werde ich versuchen... :)

Teil 2 deiner Antwort hab ich schon durch.

0
Kommentar von 1f2in
29.03.2012, 22:40

carsten1979,

wieder einaml reinste Blödsinn, einen kleinen Jungen, der in Not ist, nocheinmal zu quälen!!

Von genial? keine Spur !

Du solltes einmal selbst deine Vernunft unter die Lupe nehmen, statt dich an Kindern in Not "abzuarbeiten".

0
Kommentar von kiniro
05.04.2012, 21:17

Schule kann auch psychisch krank machen.

0

Ich glaube, dass es eher ein anderea Problem gibt, z.B. das dein Sohn gemobbt wird, oder er hat Heimweh, auch das soll vorkommen, am besten sprichst du mal mit seiner/m Klassenlehrer/in... Lg knuddeel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kueken80
28.03.2012, 18:50

Ja das stimmt, er wird gemobbt. Das Problem ist, ich habe bereits mit der Klassenlehrerin mehrfach versucht einen Termin zu machen. Es kommt nur "Das ist nicht nötig" "Ich habe Kinder, die schwieriger sind." usw... Ich habe mich an die Unterstufenleitung und an den Rektor gewendet. Keine Hilfe... Die haben mich wieder zur Klassenlehrerin geschickt, obwohl ich denen sagte, dass die keinen Termin mit mir macht. Eigentlich sehr traurig... Da ich Ende des Jahres sowieso den Wohnort wechsle, wird es dann einen Schulwechsel geben. In der Problematik weiß ich gerade auch nicht, was ich weiter tun kann. Nur kann er ja deshalb nun auch nicht ständig in der Schule fehlen.

0

Was möchtest Du wissen?