Kind klagt auf Umgansrecht

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Nordbarg,

ich kann dir einen sehr präziesen Tip geben, denn ich habe (für meine Kinder) den Vater meiner 3 Kinder auf Umgangspflicht verklagt. Das Familiengericht war mit dieser Situation völlig überfordert, der Richter gab mir mündlich Recht und wies den Vater zurecht, aber sagte jedoch das er die Verantwortung nicht übernehmen möchte den Vater zum Umgang zu zwingen in Hinsicht auf das Wohl der Kinder. Er befürchtete das er die Kinder dann schlecht behandelt etc. (Das es an der neuen Ehefrau lag die den Umgang nicht wollte interessierte rechtlich nicht, denn er hätte Manns genug sein müssen seine Interessen an den Kindern in der Ehe durchzusetzen) Er hätte seine Kinder nicht schlecht behandelt, er war imm ein guter Vater. Darauf hin ging der Fall bis vors Oberlandesgericht. Dort habe ich Recht bekommen. Das OLG schrieb im Urteil: Ja der Vater hat zu 100% die Umgangspflicht. Soweit so gut, aber im zweiten Satz: Das Urteil ist jedoch nicht vollstreckbar, da es nicht dem Kindeswohl entspricht einen Vater zum Umgang zu zwingen. Also außer Spesen nix gewesen. Noch nicht mal ein Regreß war möglich, da das Urteil ja nicht vollstreckbar ist. Die Umgangspflicht des Vaters ist also nur ein wertloses dahingeschriebenes Gesetzt, das keinerlei rechtlichen Folgen bei Nichteinhaltung hat. Du kannst dir den Anwalt sparen und auch das Gericht. Du kannst ihn nicht zwingen sich um die Kinder zu kümmern. Was mit den Rechten der Mutter ist interessiert die hohen Herren bei Gericht auch nicht. Denn als ich einwarf das ich auch Niemanden zwingen möchte sondern einfach auch mal etwas Zeit für mich brauche und er doch wenn er schon seinen Anteil an der Erziehung und dem Umgang verweigert doch mal eine Nanny zahlen könnte für die Zeit wo die Kinder eigentlich laut gerichtlichem Umgangsbeschluß bei ihm wären (Hälfte aller Ferien, Hälfte aller Feiertage und alle 14 Tage von Fr.-So.) zahlen könnte, bekam ich als Antwort das man ihn dazu auch nicht verdonnern kann da das Urteil nicht vollstreckbar ist. Ich darf also jetzt auch noch seit Jahren seine Wochenenden und seine Ferien bezahlen und er kassiert fleißig weiterhin die Hälfte des Kindergeldes. Armes Deutschland! Dieses Urteil ist gleichbedeutend mit: Umgangsbeschlüsse gelten nur für Mütter, Väter müssen sich nicht daran halten, wenn Mütter es nicht tun hagelt es Strafen. Und es ist einem Freibrief für Männer beliebig viele Kinder in die Welt zu setzen und sie dann im Stich zu lassen. Ich weiß nicht wie alt dein Kind ist, aber versuch sie bitte nicht anzulügen oder gar diesen Vater in Schutz zu nehmen, es ist wichtig das sie weiß, das du alles in deiner Macht stehende getan hast um ihr den Vater zu ermöglichen er aber nicht will. In unserem Fall ging es so aus, das er sein Umgangsrecht aufgrund dieser Verweigerungshaltung verloren hat, der Richter hat ihm nahegelegt selbst darauf zu verzichten und das tat er dann auch. Die Kinder konnten nun aufhören zu hoffen und damit abschließen. Es geht uns jetzt besser, auch wenn die finazielle Belastung dadurch imens ist. Aber ich lebe nach dem Motto: Verwende keine Kraft für Dinge die du nicht ändern kannst.

was ist das nur für eine einstellung? wenn dir die kinder zuviel sind, dann gib sie an deinen ex. wie kann man so daherreden? eltern haben in der regel keine freiräume bis die kinder aus dem haus sind. das überlegt man sich aber bevor man sich welche anschafft.

2
@hmdada

@ hmdada...Ja, sag das dem Vater der sich seit Jahren nicht um seine Kinder kümmert. Mir sind meine Kinder nicht "zu viel" aber wenn ich die Arbeit und die Zeiten des Vaters abdecken soll, wirds eng. Wenn du das nicht verstehst, kann es dir wohl hier Niemand begreiflich machen. Dein Kommentar entbehrt jeglicher Logik. Abgesehen davon das es hier nicht ums völlige Abgeben der Kinder geht... wie du lesen kannst will er keinen Umgang also wie sollte ich ihm die Kinder geben? Erst denken dann schreiben. So ein Kommentar kann nur von einem Mann kommen: Du willst mir nicht ernsthaft erzählen weil mein mein Ex seine Kinder im Stich lässt das ich sie abgeben soll?? Du hast nichts verstanden und möchtest porvozieren, es reicht völlig wenn du deine Meinung per Antwort kund tust. Durch die Löschung von Kommentaren die Fakten belegen kommst du hier nicht weiter.

0
@PBmemorys

du deckst ja nicht die zeiten des vaters ab. er hat keine pflicht umgang einzugehen wenn er das nicht will. wenn dir die kinder zuviel sind, gib sie ins heim.

0
@indahouse1

hm indahause1, was haben wir denn dada? Ich decke sehr wohl die Zeiten des Vaters ab, denn im Gesetzt steht das Väter eine Umgangspflicht haben. Du hast meinen Beitrag nicht verstanden sonst würdest du nicht so einen Kommentar schreiben. Wenn du magst kannst du ja deine ins Heim geben. Ach nee warte geht ja gar nicht, sie sind ja bei der Mutter...oh sorry! Warum blos kommt so ein Kommentar von einem Mann?

0

der vater kann nicht gezwungen werden! ein sinn darin besteht ja auch nicht! wie eltern wohl mit aufgezwungenen kinder umgehen würden...?! nein, es wird kein erfolg erbringen, darauf zu klagen!!!!! und ob das so verkehrt sein soll...... ich finde es nicht verkehrt. in diesem fall einem mann ein kind "aufzuwingen" wäre wohl das warscheinlich dümmste was man machen könnte!

du kannst es einklagen, wirst auch von jedem richter der welt recht bekommen, aber keinen beschluss bekommen. der vater kann und wird nicht verpflichtet regelmäßig umgang wahrzunehmen. den rechtsanwalt kannst du dir sparen. ehr erreichst du was bei einem mediationsgespräch im jugendamt. die ganze sache liegt begründet in einer entscheidung des bgh. es ist dem kind nicht zuzumuten zum umgang zu erscheinen, der dem vater aufgezwungen wird.

Über das Jugendamt konnte ich leider nichts erreichen, da der Kindsvater nicht auf die Schreiben reagiert hat. Warum kann man eine Mutter zur Geldstrafe verurteil, wenn sie ihrem Kind den Umgang mit den Vater verbietet aber keinen Vater belangen, der die Umgangspflicht seines Kindes nicht wahrnimmt ?

0
@Nordbarg

Möchtest Du, dass der Vater das Kind besucht, weil er sonst ein Busgeld zahlen muss?

Was meinst Du, wie werden solche Besuche wohl aussehen? Ich glaube nicht, dass das dem Kind gut tun würde.

Das sehen die Richter auch so, deshalb kommt es da nur sehr selten zu einem Urteil.

0
@Nordbarg

es ist nicht so, dass ich genau das verstehen kann was du meinst. du wünscht dir einen vater der seinen teil der pflicht wahr nimmt und nicht nur einmal im jahr superdaddy spielt. aber diese pflicht gibts nur auf dem papier. nicht umsonst redet man immer nur vom umgangsrecht. dies hat er vater, dies kann er einfordern. aber wenn er es nicht wahrnimmt, was willst du tun? dein kind ist nicht dumm. du kannst ihr nichts geben, was von der anderen seite nicht aus freien stücken kommt. sie selbst wird erkennen, was für ein mensch ihr vater ist und ihr muss er sich unter umständen eines tages stellen und sie wird ihn unter umständen eines tages fallen lassen. darüber bricht auch ihr herz und unter umständen ein teil ihrer welt zusammen, aber du kannst sie nicht vom übel der welt schützen. du kannst nur immer wieder an die andere seite appellieren zum wohle des kindes und sie wird deine bemühungen honorieren. aber zwang bringt nichts, garnichts.

0

Umgangsrecht?...kind will nicht zum vater, obwohl es sein we ist?

Meine kleine stieftochter (6 jahre) will mit aller macht nicht zu ihrem vater, er hat umgangsrecht und will es mit aller gewalt durchsetzen, ihre beste freundinn schläft am we bei mir und meiner Partnerin, so dass die beiden zusammen bei uns schlafen, es ist eigentlich das wochenende von ihrem vater, den interressiert es aber nicht und will unbedingt seine tochter haben. wir wissen nicht was wir machen sollen da wir auch gesetzlich nichts falsch machen wollen, da er uns bereits anwalt und jugendamt angedroht hat. also reden kann man mit ihm nicht.

...zur Frage

Umgangsrecht Geburtstag

Guten tag zusammen meine frage handelt sich um das Umgangsrecht

und zwar kind von Mutter X Vater Y (getrennt gemeinsames sorgerecht unehelich) Mutter X verbietet Vater Y sein kind an seinem geburtstag zu besuchen um dem kind seine geburtstags geschenke zu geben.

Darf Mutter X das und was kann Vater Y dagegen machen

...zur Frage

Umgangsrecht bei Jugendlichen - kann der Vater es erzwingen?

mein Mann hat seit über 1 Jahr sehr wenig Kontakt zu seinen beiden Kindern, wobei es in den ersten Monaten keinerlei Anstrengungen von ihm gab, auch während der Ehe war er nie der Super-Vater. Ein Kind ist volljährig, die Tocher fast 15. Beide legen kein Wert auf Kontakt, die Tochter lehnt ihn seit fast 1 Jahr ganz ab, weil der Vater sich ihr gegenüber sehr unfair verhalten hat (Missachtung an Weihnachten, Geburtstag, stattdessen zieht er die Stieftochter vor) Nun auf einmal, wo die Beziehung zu seiner Neuen kriselt oder zumindest die Realität eingezogen ist, erinnert er sich an die Kinder und will über Gericht den Kontakt erzwingen. Kann er das ?

...zur Frage

Vater verhindert Kontakt der Mutter zum Sohn - einstweilige Verfügung

Umgangsrecht. Eltern seit 6 jahren geschieden, geteiltes sorgerecht, kind (13J) wochenweise beim Vater/Mutter. Jetzt verhindert der Vater entgegen der gerichtlichen sorgerechtsentscheidung , das die Mutter das Kind abholt. Kann Frau da eine einstweilige Verfügung erwirken? oder andere juristische Maßnahmen durcjführen?

...zur Frage

Umgangsrecht mit Tochter 15 Jahre?

Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen? Mein Mann hat aus der ersten Beziehung (waren nicht verheiratet) eine Tochter (15 Jahre alt). Seid dem 1. Lebensjahr hatte er keinen Kontakt zu Ihr, aber er hat immer Unterhalt gezahlt! Die Mutter (nicht verheiratet und in keiner feste Partnerschaft) hat das alleinige Sorgerecht und hat den Kontakt von Anfang an unterbunden! Mein Mann möchte auch heute noch nichts mit der Mutter zu tun haben! Jetzt hat seine Tochter sich bei uns gemeldet und möchte uns kennenlernen. Wir haben eine gemeinsame Tochter (10 Jahre) und wir alle freuen uns sehr darüber, dass Sie den Kontakt sucht. Wir schreiben viel über Mail miteinander. Die Mutter weiß nichts davon, da sie den Kontakt immer noch unterbinden möchte! Die Sehnsucht, sich endlich kennenzulernen wird immer größer, aber wir möchten nichts hinter dem Rücken der Mutter machen. Seine Tochter traut sich nicht Ihrer Mutter die Wahrheit zu sagen, da Sie Angst hat, das die Mutter alles dagegensetzt um uns nicht kennenzulernen! Meine Fragen: 1. Welches Recht hat das Kind, wenn Sie Ihren Vater kennenlernen möchte? 2. Welche Rechte hat Ihr Vater? 2. Kann die Mutter durch das alleinige Sorgerecht den Kontakt weiter unterbinden? 3. Welches Recht hat meine Tochter? Sie möchten sich beide unbedingt treffen! 4. Machen wir uns Strafbar, wenn wir uns heimlich mit Ihr treffen? Danke für Eure Antworten....

...zur Frage

Umgangsrecht verwirkt?

Nach wie vielen Jahren nicht-melden & nicht-zahlen hat ein Vater sein Umgangsrecht verwirkt?

Hintergrund:

Der Ex-Freund meiner Schwester hat sie schwanger sitzen lassen und auch nie gezahlt oder sich in irgendeiner Form gemeldet,jetzt möchte er nach Kontakt herstellen - das Kind ist mittlerweile 9Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?