Kind isst nix?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hört sich so an, als ob das schon länger andauert?
Arztbesuch wäre dann auf jeden Fall anzuraten, evtl auch ein Zahnarztbesuch.

Du schreibst weiter unten, dass er noch nach Süßigkeiten verlangt - hattet ihr das Thema schon als Kleinkind abgehackt oder taucht es erst jetzt auf?
Manchmal tauchen solche Probleme nach jahrelangem Fehlen plötzlich wieder auf bzw müssen nochmal aufgearbeitet werden, manchmal schiebt es sich allerdings auch um viele Jahre auf.
Achte hier darauf welchen Lerntyp er hat, ob er in der Schule an Naschsachen dran kommt und wieviel ihr zu Hause habt. Je nach Lerntyp bzw. Charakter kannst du besser einschätzen mit welcher Methode du dich am besten durchsetzen kannst. Hier ein paar Beispiele:

  • Vorher prüfen: wird evtl zu früh gegessen? Zb Mittagsstress, Kind braucht erst eine halbe Stunde Ruhe, kann danach erst essen - versucht die Mahlzeiten falls möglich zu verschieben und euren Jungen erstmal runterkommen zu lassen. Das gemeinsame Essen danach fällt leichter - hat die restliche Familie bereits gegessen oder die Mahlzeit wird zu lange aufgeschoben, verstärkt sich der Wunsch nach Naschzeug.
  • Naschen als Dessert: dein Kind isst ein wenig von allen Speisen am Tisch und muss auch von dem probieren was er nicht mag, nach dem Essen darf er sich ein Naschzeug raussuchen. Ideal für Familien mit geregelten, gemeinsamen Mahlzeiten. Naschzeug insgesamt nicht mehr als das was er gegessen hat.
  • Vollfressen lassen - Fresstag: mach mit deinem Kind einen Naschtag in der Woche aus an dem es so viel nascht wie es will. Es wird gemeinsam eingekauft. Kleine Faustregeln helfen den Rahmen zu halten zB vorm Frühstück, gleich nach dem heimkommen und vorm Zubettgehen Zähneputzen; mindestens ein Stück Obst am Vormittag (zB ein großer Apfel und eine Banane); ...
  • Vollfressen lassen - die Extreme: Kind darf sich für ein paar Tage bis zu einer Woche komplett von Süßigkeiten ernähren. Hoffnung: Kind nascht zuviel und verliert das Interesse an dem Zeug
  • Naschen als Belohnung: aufgegessener Teller, sehr gute Noten, gute Taten, ... mit Punktesystem; evtl. Wahl zwischen Freizeitaktivität oder Naschzeug; evtl. zweistufig: schrittweise kleine Belohnungen, die man sich leicht erarbeiten kann, geschmückt mit größeren Belohnungen auf die er sich abseits des Naschens besonders freut und hinarbeiten kann (besonderer Ausflug/Event/...)
  • Leckere Ernährung durch Fanwork, Idole, Meets and Greets, Hobby, Berufswünsche, ...

Nur ein paar Ansätze, je nach Umsetzung, Familenumstände und natürlich auch Kind sind einige besser, einige überhaupt nicht geeignet.
 Teils hilft es auch einfach schon mit dem Kind zu reden bzw. eine Person zu finden, mit der das Kind (oder auch später der Jugendliche) reden kann, bzw es mit Begeisterung fürs Thema anstecken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate aber doch dringend zu einem Arzt besuch. Der kann sicher einiges abchecken. Zunächst mal, ob er vielleicht schon Mangelerscheinungen hat. Und zum anderen vielleicht auch mal abklären, ob die Appetitlosigkeit körperliche Ursachen hat. Wenn der nichts findet würde ich vielleich mal einen Heilpraktiker zu Rate ziehen.

Normaler Weise bin ich eher der Typl, der zu Gelassenheit rät, was das Thema Essen an geht. Es gibt da ein tolles Buch, welches ich am liebsten allen Müttern im Kreissaal schon zustecken würde ;-)

https://www.amazon.de/Mein-Kind-will-nicht-essen/dp/3932022122

Und ich halte auch gar nichts davon Kinder zum Essen zu zwingen.

Da dein Sohn aber wirklich etwas untergewichtig ist,  sollte sich das ein Kinderarzt ansehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Artzbesuch wäre schon gut. Natürlich kann der nicht "Schnipp" machen und schon isst dein Sohn wieder.

Was er aber kann ist zu schauen ob hinter der Appetitlosigkeit eine Krankheit steckt. Körperlich so wie seelisch.

Und dich dann an entsprechende Stellen weiterleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt mit ihm.  Ich vermute mal, dass es sich um eine psychische Problematik handelt bei der ihr Euch Unterstützung holen solltet.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sicher solltest du mal zum Arzt mit ihm. Da wäre ich an deiner Stelle längst gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NataHolle
25.10.2016, 14:12

Das habe ich auch schon versucht. bringt nix 🙁

0

dein Arzt würde schon was sagen, wenn du mit ihm gehst. das muß unbedingt untersucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap, arzt & Kinder psychologe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und warum isst er nichts? Was sagt er denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NataHolle
25.10.2016, 14:11

Er hat keinen Hunger, will dann aber 1-2 Std später was süßes. Ich biete ihm dann was normales an, will er nicht.

0
Kommentar von ApfelTea
25.10.2016, 14:52

Dann will er nur seinen Kopf durchsetzen. Würd ich mich gar nicht drauf einlassen.

0

Was möchtest Du wissen?