Kind im Kindergarten anmelden einige Fragen dazu

3 Antworten

In der Regel meldet man das Kind ja nicht IM Kindergarten an, sondern auf der Gemeinde FÜR einen bestimmten Kindergarten. Bei uns funktioniert das so, dass man den Kindergarten angibt, in den man möchte. Aufnahme erfolgt stur nach Geburtsdatum. Wenn der Kindi voll ist, und das Kind den Platz nicht bekommt, werden einem freie Plätze in einem anderen Kindi angeboten. Wenn man die nicht will, bleibt man auf der Warteliste, bis man vom Alter her an der Reihe ist. Ich habe damals für meinen kleineren Sohn auch gebangt, weil er der letzte auf der Warteliste war. Hätte es noch eine Anmeldung eines älteren Kindes gegeben, hätte er warten müssen, bis er 4,5 Jahre alt ist, weil ich ja wollte, dass er mit seinem großen Bruder in denselben Kindi geht. Hat damals zum Glück geklappt.

Musst du denn im August wieder arbeiten? Oder bleibst du weiterhin zuhause? Solltest du nicht arbeiten müssen, kannst du ja auch warten, bis dein Kind von der Warteliste her an der Reihe ist, sollte es einen Platz bekommen. Du wirst übrigens sicher keine Zusage für 2 Kindergärten derselben Gemeinde bekommen ;o) . Die sind ja nicht blöd ;o) . Höchstens der eine Kindi wäre kirchlich, der andere staatlich. Dann könnte das schon passieren. Und wenn? Dann hast du die Wahl und sagst den anderen Platz ab. Freut sich eine Mama, deren Kind vorerst keinen Platz bekommen hätte :o) .

Was du höchstens machen kannst, ist, bei der Gemeinde zu sagen, dass dein Wahlkindergarten X ist, und als zweites wärst du noch mit Kindergarten Y einverstanden ;o) .

In unserem Ort gibt es 3 Kitas. Eine evangelische, eine katholischen und einen "normalen" in einem Nebenort. Ich wollte, dass meine Kleine in den evangelischen geht und so bin ich dort hin gegangen, als sie ein Jahr alt war. Die Kita ist sehr beliebt und hat nur gute Kritiken, deshalb wollte ich sie so früh wie möglich dort anmelden. Man hat mich sehr freundlich empfangen und mir alles gezeigt und dann einen Termin für die Anmeldung gemacht. Mir wurde auch gesagt, dass ich vorsichtshalber auch andere Kitas aufsuchen sollte. Wir wohnen zwar nur in einer Kleinstadt, aber bei so einer beliebten Kita sind die Plätze schnell weg. Die Leiterin sagte mir aber auch, dass eine frühe Anmeldung keinen Platz garantiert... es würde nach anderen Kriterien ausgewählt. Ich wollte mich aber nirgends anders umsehen und hab einfach auf mein Glück gehofft. Das empfehle ich allerdings nicht wenn man in einer Grossstadt lebt und Plätze eh schon rar sind. Wenn die Eine ab sagt, dann hast du immer noch die Chance bei einer Anderen unter zu kommen. Bei mehreren Zusagen hast du die Wahl und sagst den Anderen dann einfach ab! Mir war das Glück holt und meine Kleine geht jetzt in meine Wunsch-Kita!

Hi, wenn Du eine feste Zusage bekommen hast,die ich mir auf jeden Fall schriftlich geben lassen würde, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Annsonsten würde ich auch bei 4 oder 5 Kindergärten vorstellig werden und mir dann den besten aussuchen. Absagen bei den anderen kannst Du dann immer noch. Gruß Marco

Kein Kindergartenplatz.Einspruch einlegen?

Guten zusammen,

wir sind neulich nach Offenbach am Main eingezogen und wollten unseren Sohn (über 3 Jahre alt) in einem Kindergarten in der Nähe von unserem Wohnort anmelden. Ich bin berufstätig, meine Frau ist Hausfrau und wir haben noch eine zweite Tochter (1 Jahr alt).

Ich habe die meisten Kindergärten in der Nähe angefragt, ob wir unsere Tochter anmelden können, ich bekomme die Aussage Kindergarten wäre voll, Aussichten für dieses Jahr wären schlecht.

was sollten wir nun tun? Rechtsanspruch sofort einlegen? wie geht man vor?

Wo wir bisher gewohnt haben, hatten unsere Tochter in einem Kindergarten vorangemeldet, als Sie 2 Jahre war, leider auch keinen Platz bekommen.

Ich bitte um eure Tipps denn wir haben keine Erfahrung.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Kindergarten Kommunikation?

Ich mache meine Ausbildung zur Sozialassistentin und habe folgende Aufgabe bekommen: Ich solle mir eine Situation aufschreiben/ausdenken, wie eine Erzieherin mit dem Kind kommuniziert. Ich solle mir eine Situation ausdenken was ich für besonders gelungen empfinde. Uns war soll ich sie genau beschreiben; wer sagt oder tut was? Wie reagieren beide aufeinander? Was lernt das Kind aus der Situation?

Kann mir da jemand ein Fallbeispiel aufschreiben und mir sie genauer beschreiben bitte, mir fällt ehrlich gesagt nix ein.

Danke:)

...zur Frage

Als "Hartz 4" Kind Gewerbe anmelden?

Ich bin 14 und lebe bei meiner Mutter, die Hartz 4 bekommt. Man kann ja als minderjähriger mit Erlaubnis der Eltern und Zustimmung des Vormundschaftsgerichts ein Gewerbe anmelden. Meine Frage, geht das auch, wenn deine Eltern bzw. meine Mutter Hartz 4 bekommt, dass ich ein Gewerbe anmelde als Kind?

...zur Frage

Sind Waldorf-Kindergärten Sekten(ähnlich)?

In welchen Kindergarten wollen wir unser Kind schicken? Vor dieser Frage stehen wir hier gerade und vom "Konzept" her sagt uns eigentlich der Waldorf-Kindergarten hier vor Ort sehr zu. Als ich mit ein paar Nachbarn darüber gesprochen habe, meinte eine, dass sie an meiner Stelle aufpassen würde, damit "die" mich da nicht "hineinziehen". Ihrer Aussage nach würden diese genau schauen, wer bei ihnen "rein darf" und dass sie durch die aktive Elternbeteiligung auch die Eltern "angeln" wollen... Hat von euch jemand Erfahrungen mit Waldorf-Kindergärten? Für mich hören sich die Aussagen ja fast so an, als ob es sich dabei um eine Sekte handeln würde... Würdet ihr euer Kind in einen Waldorf-Kindergarten schicken? DANKE schon einmal für euere Antworten!

...zur Frage

Wie lange vorher muss man ein Kind im Kindergarten anmelden?

Mein sohn ist zwar erst 1 jahr alt und wird erst mit 3 in den Kindergarten kommen aber ich frage mich wann muss man eigentlich ein kind im Kindergarten anmelden? Weil ich jetzt schon öfters gehört habe dass manche ihr Kind sofort nach der geburt anmelden um in paar jahren einen platz zu bekommen.

Das ist mein erstes Kind deswegen wriß ich das nicht.

Wie lange vorher muss ich einen platz suchen?

...zur Frage

Kindergarten oder Krabbelstube?

Hey! :) Ich mache nächstes Jahr mein Praktikum in einem Kindergarten, der auch eine Krabbelstube enthält, und habe für diesen auch schon eine Zusage bekommen. Morgen soll ich dann mal vorbeikommen (kein Bewerbungsgespräch!) um mir alles anzuschauen und zu entscheiden, ob ich mein Praktikum bei den kleinen Kindern (Krabbelstube) oder bei den großen Kindern (Kindergarten) absolviere. Ich kann mich jedoch nicht so recht entscheiden.. Was sind denn die Unterschiede zwischen Kindergarten und Krabbelstube bzw. wie sind die Aufgaben und was könnt ihr mir eher empfehlen? Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?