Kind fühlt sich ungerecht behandelt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vermutlich nichts.

Frag sie mal woher sie den Ausdruck mit der Küchenfrau hat.( Fernsehen? Freunde? Vielleicht gar von dir selber? Sie wollte dich damit nicht kränken sondern einfach zum Ausdruck bringen das sie sich jetzt damit überfordert fühlt oder schlicht keine Lust hat. Muss man jetzt nicht überbewerten, sollte man aber, kommt es öfter vor doch mal besprechen.

Und sich früh das Brot selber schmieren, während das Geschwisterchen alles gemacht bekommt, da steckt schlicht Eifersucht dahinter. Zu wissen, das das Baby noch nicht alleine essen kann und es zu akzeptieren, das ist ein Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kann dir mein Lieblingssatz in solchen Situationen (sowohl bei deiner Tochter, als auch bei deinem Mann) helfen: "Es mangelt an Personal!"

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst gar nichts falsch. Kinder schnappen draußen, im Kindergarten oder in Gesprächen der Eltern einfach Dinge auf, die sie nicht wirklich einordnen können.

Wenn sie meinte, dass sie keine Küchenfrau ist, denke ich nicht, dass sie damit sagen wollte, dass du dafür zuständig bist, weil du die Mutter bist.

Trotzdem kannst du ihr bei nächster Gelegenheit mal zeigen, wie es ist, einen Wunsch nicht (sofort) erfüllt zu bekommen. Sie kann durchaus lernen, dass es nur mit geben und nehmen in einer Familie geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dressurreiter
29.10.2016, 08:16

Doch, sie macht Fehler.

0
Kommentar von kiniro
29.10.2016, 12:02

Das Mädchen hat doch Recht.
Es ist nun mal keine Küchenfrau.

1

Klingt für mich nach Eifersucht auf das Baby. Das Baby wird bemuttert, sie möchte nun auch bemuttert werden / die Aufmerksamkeit haben, die dem Baby gerade zuteil wird.

Durchziehen, du machst das schon richtig. Vergiss nicht, sie regelmäßig dafür zu loben, dass sie Dinge selbständig kann, die das Baby noch nicht kann.

Es wird immer wieder zu diesen Eifersuchtsanfällen kommen. Die darfst du nicht überbewerten, damit belohnst du ihren Zwergenaufstand mit "Erfolg".

Du kannst es mit ihr diskutieren, aber nicht ihr nachgeben, ggf. ignorieren, schlimmstenfalls restriktiv durchsetzen. Und Unverschämtheiten brauchst du dir auch nicht gefallen zu lassen. Das Rausschicken war durchaus OK, eine klare Ansage wäre auch gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
29.10.2016, 12:04

Rausschicken hat für mich nur Gültigkeit, wenn das Kind in Gefahr gewesen wäre und es absolut (!) keine Alternative gegeben hätte.

Hier gab es allerdings Wahlmöglichkeiten.
Diese hatte die Fragestellerin in ihrer erzieherischen Art leider nicht sehen können.

Nicht nachgeben?
Das ist für mich eher roboterhaft als menschlich.

1

Sie machen garnichts falsch solche Sätze rutschen Kindern schonmal raus. Einfachste Lösung ist hier mal zu Fragen woher sie diesen Satz hat evtl. hat sie es ja auch anders gemeint oder hat durch eine Person außerhalb ein Begrifflichkeit in einem falschen zusammenhang aufgegriffen. Das ihre Tochte aber den Satz in dieser Form schon anbringen konnte deutet darauf das sie nicht auf den Kopf gefallen ist. Einfach mal mit ihr darüber reden das  Kinder nicht gerne den Tisch abwischen passiert schonmal ich denke da sind sie nicht die erste Mutter die sowas zuhören bekommt. :) Ansonnsten wünsch ich ihnen noch ganz viel Erfolg und Geduld. Falls sie sich wundern warum gerade ich auf diese Frage antworte da ich ja auf meinem Profilbild nicht wirklich aussehe wie ein erfahrener Vater.. :P Ich habe mehrer Jahre Praktika als Erzieher hinter mir und kenne daher solch aufgeweckte Kinder :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie fühlt sich vielleicht zurück gesetzt wegen dem Baby?

Ich finde, du hast etwas überreagiert, aber das kam sicher davon, daß du mit den Nerven am Ende warst?

sind das alle Kinder (die zwei)?

was ist mit dem Papa?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurstbemmchen
28.10.2016, 18:18

Der Papa hat mich heut auch schön nerven gekostet. (Siehe andere frage)

0
Kommentar von wurstbemmchen
28.10.2016, 18:29

Jetzt noch mal richtig. Das sind alle Kinder und der Papa war heut nicht zu gebrauchen.

0
Kommentar von wurstbemmchen
28.10.2016, 18:38

Ich versuche ihm, den Abend freizuhalten. Er kocht auch oftmals. Bin ihm auch dankbar dafür. Aber im Prinzip hat er nichts mehr zu erledigen, außer den kleinen zu beaufsichtigen, wenn ich mit der großen beschäftigt bin und keine Hände mehr frei hab um ihn zu halten.

0
Kommentar von wurstbemmchen
28.10.2016, 19:32

Ansich hab ich damit kein Problem, den Hauptteil dieser Arbeit zu übernehmen. Schließlich sorgt er ja fürs Einkommen. Aber mich kotzt es an, wenn ich ihn mal um etwas bitte, mich erst rechtfertigen zu müssen, was ich denn zu tun habe. Kann aber auch sein, dass ich die Situation überbewerte, weil ich heute mit meinen Nerven am Ende bin.

0

Sowas schnappen Kinder gern mal in der Kita oder auf dem Spielplatz auf. Du solltest das gar nicht beachten.

Und beim nächsten Mal drückst Du ihr einfach einen Lappen in die Hand.

Mein Sohn hat mal zu mir gesagt: Du bist doch doof (da war er 4). Ich hab ihn gefragt, was das heißt - er wusste es nicht. Hab ihm erklärt, dass es kein schönes Wort ist. Er hats nie wieder gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich - DU solltest dringendst an dir und deiner Einstellung arbeiten!

Erwarte keine Dankbarkeit für Selbstverständlichkeiten und schon gar nicht für Dinge, die DU angeleitet hast. 

Stell dir vor, dein Mann schleppt dich mit ins Fußballstadion oder zur Formal eins - und erwartet dann Begeisterung und Dankbarkeit von dir, obwohl du dich zu Tode gelangweilt hast. Etwas anderes machst du auch nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurstbemmchen
29.10.2016, 11:40

Was schreibst du denn für ein Schwachsinn?! Hast du noch Restbestände von letzter Nacht im Blut? Was hab ich denn angeleitet?
"Etwas anderes machst du auch nicht..." Ich langweile ihm mit seinem Kind?
Geh dich erstmal ausschlafen. Vielleicht kriegst du dann eine sinnvolle Antwort hin.

0
Kommentar von Menuett
29.10.2016, 11:55

Naja. Kinder behaupten ganz schnell mal, wie langweilig etwas war, wenn es plötzlich Grund zur Klage gibt.

0
Kommentar von wurstbemmchen
29.10.2016, 12:14

Von Langeweile war auch nie die Rede. Ebenso wenig von Dankbarkeit.

0
Kommentar von wurstbemmchen
29.10.2016, 22:29

Dann habe ich deinen Text falsch aufgefasst. Es war auch nicht ganz eindeutig, was du damit ausdrücken willst. Sorry
Und wie gesagt... An Langeweile lag es nicht. Sie hat sich schon lange aufs backen gefreut. Aber in Zukunft werde ich das anders handhaben.

0

Es ist falsch, dass Du davon ausgehst, dass Deine Tochter kein ganz normales Kind ist.

Du scheinst ein echtes Anfängerkind zu haben - sonst wären Dir solche Sachen schon wesentlich öfter passiert.

Es ist völlig normal und im Rahmen, was Deine Tochter da macht.

Über solche Aussagen schmunzelt man und schickt das Kind nicht raus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurstbemmchen
29.10.2016, 11:48

"Über solche Aussagen schmunzelt man und schickt das Kind nicht raus..."
Da gebe ich dir recht. Wenn man allerdings vorher schon nervlich stark beansprucht ist, kann man nicht immer vorbildlich reagieren. Ich bin auch nur ein Mensch.

0
Kommentar von wurstbemmchen
29.10.2016, 12:06

Ist ok. Die Frage hat sich ohnehin schon erübrigt.

0

Was möchtest Du wissen?