Kind ein paar Tage nach dem Stichtermin geboren (Land Thüringen)

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei uns in Nds ist der Stichtag der 30.06. Unser Sohn ist Mitte-Ende August geboren. Wir haben ihn erst mit 7 J. eingeschult,(Einschulung war im Sep.) da er vorher keine Ambitionen hatte eingeschult zu werden, obwohl das Nachbarkind eingeschult wurde. (ist nur eine kleine Nachbarschaft). Hat ihn auch nicht geschadet.Jungs sind sowieso oft etwas später dran als Mädchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Sohn ist 3 Wochen nach dem Stichtag geboren und der Kindergarten hat mich sehr dazu gedrängt ihn als Kann-Kind vorzeitig einzuschulen. Bei dem Viereinhalbjährigentest habe ich das angesprochen und die Pädagogin hat dann auch mehr getestet. Sie befand ihn für schulfähig und war auch dafür dass er eingeschult werden soll. Dann hat sie sich aber beim Stichtag vertan und meinte er wäre ja sowieso schulpflichtig. Hat mich natürlich irritiert. War auch ein Fehler, daher musste er nochmal zum Einschulungstest, diesmal eine andere Dame. Die meinte er wäre zwar schulfähig, aber sie würde ihm trotzdem noch das Jahr geben. Da ich ihn in einem anderen Bezirk einschulen wollte, musste er dort auch nochmal zum Test. Die Schulleiterin meinte dort auch dass er schulfähig ist, aber da er schüchtern ist wäre es vielleicht besser in die Vorschulklasse mit seinen Freunden (in HH haben wir in der Grundschule auch Vorschulklassen). Notfalls würden sie ihn Hochstufen was aber in der 1. Klasse sehr selten passiert. Im Endeffekt war er mir dann auch etwas zu schüchtern und er kommt jetzt in die Vorschulklasse und wird dann regulär eingeschult. Ist mir wohler bei und seine Freunde kommen auch alle in die Vorschule. Er kann zwar schon viel, ist geistig recht weit, aber dann kennt er schon den ganzen Schulalltag wenn er in die 1. Klasse kommt, das finde ich sehr gut. Im Kindergarten hätte ich ihn allerdings nicht mehr gelassen auch wenn unsere Kita sehr gut ist, aber die hätten ihn nach eigener Aussage nicht weiter fördern können und seine Freunde gehen halt auch alle in die Vorschule. Wenn man nicht absolut sicher ist würde ich eher nicht vorzeitig einschulen. Hochstufen ist immer besser als runterstufen wenn es doch Probleme gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Sohn wurde mit 7 eingeschult, er ist 2 Tage vor Stichtag geboren. Auf den Gedanken gebracht hat mich die Kindergärtnerin, weil sie meinte, er sei noch nicht reif genug. Für diesen Rat bin ich ihr heute noch dankbar, er hat dadurch ein wunderschönes Kindergarten Jahr geschenkt bekommen und sich in der Schule relativ leicht zurecht gefunden. Ich würde das sofort wieder machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Mädchen

2.)Stichtag ist der erste August (hat am 13.08 Geburtstag)

3.)12 Tage danach

4.)wissen wir nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das für ne Frage bzw. was sind das für komische Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?