Kind bei Oma in Obhut: Darf sie erlauben mit jemand anderen wegzugehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du vertraust Dein Kind der Oma an und übergibst ihr somit, zumindest für diese Zeit, den Erziehungsauftrag.

Vielleicht könntet ihr euch darauf hin gehend einigen, dass sie per Handy mit dir Rücksprache hält, bevor sie Deinem Sohn die Erlaubnis gibt.

Andererseits kannst Du froh sein, wenn sich dein Kind in guten Händen befindet. Und verständlicher Weise möchte der Kleine ja auch nicht nur bei Oma rumhocken. Ich würde es nicht so eng sehen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathlena482
12.10.2015, 18:33

Danke für deine Einschätzung. Leider kann sie mich auf der Arbeit nicht erreichen das macht das Problem erst so zur schwierigen Sache. Ich gönn ihm sicher jeden Ausflug. Hin und wieder ist es einfach so dass ich hin komme. Oma nicht da. Und ich hab null Ahnung wo er ist. Darf dann das halbe Dorf abklappern bis mir jemand erzählt wo mein Kind steckt. Lustig find ich das nicht. Man macht sich ja auch Sorgen ;-( 

1

Könnte sein, dass Du etwas übertreibst. Die Eltern, die Deinen Sohn mit Erlaubnis der Oma mitnehmen, werden ja sicher Kinder im gleichen Alter haben und somit nicht erst spät heimkommen. Du könntest ja auch Deine Schwiegermutter bitten, dass sie Dir kurz eine Nachricht schickt, wenn Dein Sohn mit anderen weggeht. Damit wäre es doch für Dich klar, dass Du nach der Arbeit gar nicht vorbeikommen musst.

Gönne Deinem Sohn diese "Ausflüge", damit er nicht zum Außenseiter wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathlena482
12.10.2015, 18:23

Danke sehr. Ich gönn ihm das total. Bei Oma ist sicher auch langweilig den ganzen Tag. Keine Frage. Mein Problem ist dass ich nie Bescheid bekomme und Oma mich eben in der Arbeit TEL nicht erreichen kann. Es kommt dann schon mal vor dass ich bei ihr stehe und sie einfach auch nicht da und ich nun raten kann wo und mit wem mein Kind ist ;-(

0

Das Problem löst sich schnell, wenn du eine gute Vorlage lieferst. Im Prinzip ist es ja gut, wenn dein Junge fortgeht mit anderen (wie alt ist er eigentlich). Es ist aber nicht gut, dass damit deine Pläne ständig durchkreuzt werden. Also musst du ganz klar sagen, dass du um 17.00 Uhr mit deinem Sohn das und das machen musst. Das hat auch die Schwiegermutter zu akzeptieren, das sind schließlich Termine. Klappt das grundsätzlich nicht, suche bitte eine andere Betreuung. Hat keinen Wert, wenn die Mutter nicht weiss, wo das eigene Kind ist und wann es nach Hause kommt. Du hast das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Hätte deine Schwiegermutter das damals so akzeptiert, wenn sie die Mutter wäre???? Sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du übertreibst maßlos. Du gibst das Kind in die Obhut der Schwiegermutter. Die bestimmt dann in der Zeit auch, was läuft. Wenn du Termine hast, musst du das VORHER deiner Schwiegermutter sagen oder GRUNDSÄTZLICH eine FESTE Uhrzeit zum Abholen ausmachen. 

Ich habe aber so den Eindruck, dass du auch nach "Feierabend" kommst, wann es dir passt und nicht jeden Tag pünktlich um 17.00 Uhr auf der Matte stehst, um deinen Sohn abzuholen. Wenn dein Sohn dann auch noch nach Hause gebracht wird, und du ihn gar nicht mehr abholen musst, dann kann ich dein "Problem" in keiner Weise nachvollziehen. Dein  Sohn ist schon 10 Jahre alt und sollte nicht mehr wie ein Baby behandelt werden. Sei froh, dass er soziale Kontakte hat und nicht an deinem Rockzipfel hängt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathlena482
12.10.2015, 18:20

Danke für deine ehrliche Einschätzung. Der Fairnesshalber möchte ich aber ergänzen dass ich meinen Sohn immer direkt nach der Arbeit abhole was verkehrsbedingt evtl eine Viertelstd hin oder her ausmacht. Es ist also nicht so dass ich die Oma als bedingungslose "Kinderunterbringung" nutze. 

0

Deine Schwiegermutter ist wenig vetrauenswürdig. Wenn man das Enkelkind anvertaut, dann sollte man sich schon darauf verlassen können, dass es nach vorheriger Absprache auch wieder vor Ort anzutrefen ist.

Sie lässt das Kind mit Fremden in andere Örtlichkeiten fahren, und verletzt letztendlich ihre Aufsichtspflicht. Im weitesten Sinne du ja dann auch deine. Was durchaus auch Folgen haben könnte...

Es kann immer was passieren, egal wie gut man diese Leute auch kennen mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathlena482
12.10.2015, 18:25

Danke sehr. Im Grunde würde ich gewisse Ausflüge natürlich auch erlauben. Nur ist es eben so dass ich oft mal nicht mal sie Zuhause antreffe. Kein Kind kein Zettel. Nichts. Ich darf dann raten wo und mit wem mein Kind unterwegs ist. 

0

Bitte die Oma, Dich vorher zu fragen, ob es Dir recht ist. Vlt. kannst Du auch mal mit den betreffenden Eltern reden, dass - wenn sie sie Dein Kind schon mitnehmen -, sie es bis um xxx Uhr bei Dir zu sein hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein weil du ja die erziehungsberechtigte bist und du nur du entscheiden darfst wo dein kind sich aufhalten soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?