Kind aus dem Haus werfen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sie soll möglichst den harten Kurs beibehalten, da nur so der Süchtige erkennt, dass ER etwas ändern muß! Je früher die Familie ihm klar macht, dass er diesen Rückhalt nicht mehr hat, desto eher wird er seine Drogensucht angehen. Sie soll sich ruhig auf Unterhalt verklagen lassen, weil ein Junkie so etwas komplexes nur langsam auf die Reihe bekommt.

Einfach rauswerfen, er hat keine Ansprüche. Ggf. Schloss wechseln und Garage zusätzlich sichern. Schlimmstenfalls Hausverbot erteilen, am besten schriftlich, dann hat auch die Polizeit eine Handhabe falls er total dicht Randale macht!

Es ist trotz allem ihr Kind egal wie alt er braucht Hilfe.Statt ihn vor die Tür zu setzen verschafft ihn Ne Therapie,ich verstehe das ihr genervt seid aber wie soll er alleine es schaffen nur so rutscht er mehr ab Wen man nichts tut .

Bitte seht die sache doch auch mal von seiner seite sehen?!? Mein Freund (20) wurde vor einem monat auch vor die tür gesetzt und er leidet schrecklich darunter. Er denkt, dass seine eltern ihn für abschaum halten und sowas und er hat immernoch keine neue bude gefunden und ist somit immernoch obdachlos. Er ist psychisch richtig im ar*sch und er gibt sich selbst für alles die schuld (ok, irgendwo ist er da natürlich selbst rein gerutscht, aber er hätte sich die unterstützung seiner eltern sehr gewünscht, da er wirklich was ändern wollte). Bitte schmeißt ihn raus, lasst ihn bei der kälte draußen verrotten, aber denkt auch ein bischen an ihn, bitte

Er hat keinen Unterhaltsanspruch mehr, wenn er seine Bedürftigkeit durch sein sittliches Verschulden (zu diesem zählt Drogensucht) selbst bewirkt und/oder sich einer schweren Verfehlung gegenüber dem Unterhaltspflichtigen schuldig gemacht hat (§1611 BGB).

Deine Freundin sollte sich beim Amtsgericht eine einstweilige Verfügung holen, die dem Sohn das Betreten der elterlichen Wohnung untersagt. Mit dieser kann auch die Polizei tätig werden, wenn der Sohn sich nicht daran hält.

ganz genau so und nicht anders!!!!

0

Biete ihr an das ihr gemeinsam eine Lösung findet und das es keinen anderen Weg als diesen gibt.

Dummerweise ist die Mutter bis zum 25. Lebensjahr unterhaltspflichtig und müsste ihn sogar notfalls eine eigene Wohnung bezahlen...

Woher hast Du diese "Weisheit"?

0

deien freundinn hat das hausrecht und kann ihren volljährigen sohn vor dei tür setzten wenn er sich weigert polizei rufen die MÜSSEN ihn da raus holen

und wenn er ohne arbeit/schule ist hat er auch kein recht auf unterhalt

Sie koennte ihn wegen groben Undanks enterben aber jetzt ist sie Unterhaltsverpflichtet.

Das ist sie nicht, wenn der Sohn seine Bedürftigkeit durch sein sittliches Verschulden selbst bewirkt oder gegenüber dem Unterhaltspflichtigen eine schwere Verfehlung begangen hat (§1611 BGB).

0

Wenn sie weiß dass er Drogen besitzt, könnte sie ihn deswegen Anzeigen......

er ist 19 und somit volljährig ich würde anwalt und oder polizei nochmal einschaten

Was möchtest Du wissen?