Kind auf Diät setzten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lieber Joschi989! So, jetzt kommt mal eine fachliche Auskunft...

Ich finde es im Gegenteil der bisher geäußerten Meinungen sehr verantwortungsvoll, dass du dir jetzt schon aus gegebenem Anlass berechtigte Sorgen um die Gesundheit deiner Tochter machst! Denn aus moppeligen Kindern werden später immer Übergewichtige Erwachsene, wenn man nichts dran ändert.

Also: Deine Tochter ist wirklich ein seehr propperes, kleines Ding, und ich kann deinen Kinderarzt, ehrlich gesagt, nicht ganz verstehen! Sie ist nicht nur ein bißchen pummelig, was in Ordnung wäre, sondern klein für ihr Alter - vom Gewicht her aber ist sie - gut beobachtet -etwa 6 oder 7 Jahre groß. Das kann mit pummeliger Persönlichkeit nicht mehr erklärt werden! Bitte wechsle den Kinderarzt, es gibt ja noch mehr davon... Es stimmt schon, man sagt bei Kindern und Jugendlichen, dass sie erst mal ihr Gewicht halten und dann allmählich ihrem Gewicht entgegenwachsen sollen. Das scheint in eurem Falle aber nicht zu funktionieren...

Leider ist das Thema "Diäte" bzw. Nahrungsumstellung bei Kleinkindern ein sehr heikles - sowohl gesundheitlich als auch psychologisch betrachtet. Wegen der zu befürchtetnden Mangelerscheinungen gebe ich dir vollkommen recht! Hungern darf sie auf keinen Fall, sich bestraft fühlen auch nicht - insofern hast du gut reagiert, als du ihr sagtest, nein, heute keine Schokolade mehr, DIE macht dick. Und eben nicht "du bist dick."

Und das deine Tochter offenbar ein fröhliches, aktives Kind ist, das ohne Probleme Wasser trinkt, ist ein dickes Plus!

Weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichten, würde ich bei einem Kind nie machen! Denn dann fehlen ihr z.B. die Vitamine aus dem Vitamine aus dem Vollkornbrot. Und hast du dir schon mal überlegt, was sie stattdessen essen soll? Nur blanke Wurst und Käse? Auf Zucker zu verzichten, ist allerdings eine sehr gute Maßnahme. Rechne aber mit Entzugserscheinungen (quengeln, schlechte Laune , Aggressivität usw.). Würde ich allmählich runterdämmen.

Allerdings verstehe ich auch nicht so ganz, woher dieses geballte Gewicht bei einem aktiven Kind kommen kann. Wenn du magst, kannst du mir ja mal aufschreiben, was sie so an einem durchschnittliches Tag isst und trinkt - dann kann ichs mal ausrechenen - und hoffentlich etwas herausbekommen!

Der sicherlich beste Weg wäre meiner Meinung aber, mir einen Kinderarzt zu suchen, der euch zu einer Diätberatung speziell für Kinder schickt. Oder die Krankenkasse nach so einer Möglichkeit zu befragen. Oder im Internet eine Diätassistentin oder Öcotrophologin zu suchen, die sich auf Kleinkinder-Ernährung spezialisiert hat. Nur "Ernährungsberateri" gilt nicht, so darf sich heutzutage jeder nennen, auch ohne wirkliche fachliche Kompetenz. Es gibt viele Kolleginnen, die freiberuflich tätig sind, andere sind zum Beispiel an Kliniken angestellt. Man könnte ja auch dort mal nachfragen - aber immer mit dem Ziusatz, das es um ein 4 Jähriges Kind geht!

Mal die Kalorien und Nährwerte berechnen kann ich zwar auch. Aber ich bin eben keine Spezialistin für Kinderernährung...

LG, deine Diätassistentin, Ernährungsberaterin, Tagesmutter und Fachkraft für Frühpädagogik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 21:35

Super Antwort danke! Ich kann mir auch nicht erklären woher dieses Gewicht bei ihr kommt. Wie ich schon erwähnt habe kenne ich mich nun nicht so super mit gesunder Ernährung aus , allerdings denke ich ja das jeder davon wenigstens ein grundverständniss hat. Meiner Meinung nach isst sie eben auch nicht zu viel. In den Kindergarten bekommt sie immer ein Brot, meistens mit Schmierkäse mit und dazu Obst oder Gemüse. Einen Apfel,Mandarine oder sie isst auch sehr gerne Karotten. Das Obst und Gemüse futtert sie auch immer und von dem Brot bleibt meist die hälfte über, das isst sie dann immer auf dem nach Hause weg. Im Kindergarten gibt es Mittagessen. Klar stehen dort auch mal nudeln und eben typisches ,,kinderessen" auf dem Plan, aber das sollte meiner Meinung nach auch nicht das Problem darstellen für ein gesundes , aktives Kind. Wenn sie zuhause ist, gegen 15 Uhr hat sie allerdings IMMER Hunger. Dann ist es unterschiedlich was sie isst, aber meistens wirklich etwas gesundes. Obst oder Gemüse und auch nichts fertiges aus der Dose sondern frische Sachen. Sie isst generell gerne gesunde Sachen und auch viel. Wir haben auch schon länger eine Grundregel zu Süßigkeiten eingeführt die sie kennt und auch aktzeptiert. Ich habe irgendwo gesehen, dass Kinder im Schnitt pro Tag soviel Süßigkeiten bzw Zucker zu sich nehmen dürfen wie in ihre Hand passt.Das sind bei meiner Tochter vielleicht 5 Gummibärchen. Klar nimmt sie wahrscheinlich auch sonst noch Zucker zu sich, aber ich dachte eben bisher auch das ich es ihr nicht ganz verwehren kann. Also an Süßigkeiten komm im Schnitt eine Kinderhand Gummibärchen dazu. Natürlich auch nicht jeden Tag. Abends kochen wir nochmal, da mein Mann und ich mittags nicht warm essen. Abendbrot gibt es bei uns gegen 17-18Uhr. Allerdings kochen wir viel mit Gemüse und verzichten weitergehend auf Sahnesoßen und solche Dinge. Am Abend hat sie dann aber auch meistens kaum Hunger und isst vom Abendbrot in 90% der Fälle nicht mehr als ein, zwei Gabeln. Alle zwei Wochen ist sie bei Oma und Opa und ich stelle immer wieder fest, dass sie dort dann mit Fast Food und Süßigkeiten vollgestopft wird. Allerdings denke ich auch eher weniger dass wegen einem Tag ,,Sünde" alle zwei Wochen dieses Übergewicht zustande kommt. Wie ich auch schon geschrieben habe, kommen an Getränken ich sage mal zu 70% Wasser und Tee ( natürlich ungesüßt) hinzu, 20% Milch und 10% gesüßte Säfte oder auch mal eine Fanta.

0
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 23:00

Das werde ich denke ich auch machen. Bei meiner Kinderärztin macht es nicht viel Sinn, aber ich werde mich wohl anderweitig umschauen und sehen was andere Ärzte dazu sagen. Vollmilch haben wir übrigens gar nicht, sondern nur 1,5% H-Milch. ;) das mit den Getränken war sich nur ein geschätzter Wert. Unter der Woche trinkt sie meistens nur Wasser und Tee. Am Wochenende gibt es dann aber zum gemeinsamen Frühstück meistens Milch und Saft.

0

Liebe Joschi1989! Na ja, wenn ihr Vater früh verstorben ist - ist Essen vielleicht eine Art der Trauerbewältigung? Essen hat immer auch was mit der Psyche zu tun.

Mir ist noch was zu eigener Erfahrung eingefallen: Ein Tageskind von mir kam auch etwas moppelig, aber gut drauf und sehr aktiv, zu mir in die Tagespflege. In der Familie war die Ernährung auch etwas süßigkeitenlastig, und das Kind hat bis heute keine "Fressbremse". Sprich, es würde essen, bis es sicht erbricht. Es ist jetzt seit 1,5 Jahren 3 Tage in der Woche bei mir, wir essen gesund, Süßigkeiten gibt es nicht, und mehr als eine normale Portion auch nicht (es würde glatt 2 volle Erwachsenen-Teller voll essen, wenn man es ließe). Ein Eingriff in die Essgewohnheiten war insofern da, aber relativ minimal und für das Kind kaum zu spüren. Dieses Kind ist inzwischen gewachsen, hat sich ordentlich gestreckt - und liegt jetzt, laut Tabelle, mit Größe und Gewicht genau richtig! Und fröhlich, aktiv und gut drauf ist es immer noch...

LG, deine Tagesmutter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 21:37

Davon das ihr Vater verstorben ist hat sie nichts mitbekommen. Das war direkt 2 Wochen nach ihrer Geburt. Ihr Vater ist für sie mein jetziger Partner, allerdings weiß sie und das schon immer das sie noch einen anderen Papa hat , der im Himmel auf sie aufpasst. Es ist auch nicht so das sie besonders viel isst. Eigentlich sogar das Gegenteil. Bei deftigen Sachen ist sie ein sehr schlechter Esser.

0

Du kannst einfach versuchen, sie gesünder zu ernähren, also keine Süßigkeiten oder Fast-Food, dafür viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und so weiter. Auf Diät würde ich sie allerdings auf keinen Fall setzten, ein kleines Kind sollte nicht hungern müssen und wenn die Ärztin sagt das ist noch ok, solltest du deinem Kind das Essen nicht einfach verweigern. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:06

Wie ich eben auch schon kommentiert habe, habe ich nicht vor sie hungern zu lassen! Da habe ich mich wahrscheinlich ein bisschen falsch ausgedrückt. Ich habe eben nur bedenken bei einer Nahrungsumstellung, dass ihr eben etwas fehlen könnte. Nicht an Masse, sondern andere Dinge.

0

Hi. Ich an deiner stelle würde doch noch Sicherheitshalber einen 2weiten arzt konsultieren! Sicher ist sicher... Wurde denn schon mal geschaut ob eine Stoffwechsel Störung vorliegt oder so?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:12

Ja es wurden schon ganz früh viele Test bei ihr gemacht, da ihr Vater verstorben ist und es nahe lag das es in der Familie Störungen geben könnte. Sie ist aber kerngesund und alles super. Ich verstehe auch nicht weshalb sie immer mehr zunimmt. :(

0

Sag deinem Kind aber auf GARKEINEN FALL wieso du ihr nichts süßes gibst ! ! ! Weil Mine Mutter hat mir als Kind schon immer gesagt : du bist zu fett .... Und ich hab mich Dabei sehhhhr schlecht gefühlt , ich finde sie braucht es trotzdem nicht , da sie auch wächst und ich hoffe das du deinem Kind keinen schlechten Eindruck von sich selbst gibst ! ( oder unter Druck setzt ) Ich bin mir dennoch sicher das sie es nicht braucht , sie wird wachsen und sie spielt bestimmt sehr viel und dabei macht sie ja ' Sport ' und ja ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von momomomo2222
01.02.2015, 00:16

Genau ! Tu das nicht ! Meine Eltern haben das getan und jetzt leide ich unter Depressionen..

1
Kommentar von girlyyyy123
01.02.2015, 00:23

Ich nicht , aber manchmal ist es mir peinlich wenn meine Mutter es vor meinen Freunden sagen ( ich nehme es nicht mehr ernst , weil mir soooo egal ist was meine Mutter sagt sie ist selber 15 Kilo übergewichtig und ich nur 5 !!!! )

0
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:50

Wir reden vernünftig darüber. Ich sage nicht zu ihr, dass sie dick ist oder ähnliches. Ich sage ihr nur wenn sie dann umbedingt Schokolade oder so essen möchte, dass man davon dick wird!

0
Kommentar von girlyyyy123
01.02.2015, 10:58

Sag ihr es ist ungesund , und du kannst ihr ja jede Woche ein stücken Schoko geben . Du kannst ja einen Tag ausmachen und jede Woche an dem Tag ihr Schoko geben ( oder Kekse etc. )

0

Vielleicht nur weniger Fett und weniger süßes Zeug und viel Wasser anstatt süße Getränke. Aber ja nicht hungern lassen !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von girlyyyy123
01.02.2015, 00:06

Genau !!!

0
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:09

Ich schreib's auch hier nochmal ich habe nicht vor sie hungern zu lassen. Bedenken habe ich eben nur , dass bei weniger fett zum Beispiel Dinge fehlen könnten. Deswegen frage ich nach Erfahrungen , denn ich habe beim Thema Ernährung eben nicht so viel Ahnung.

0
Kommentar von yasmi95
01.02.2015, 00:11

Du kannst anstatt Rapsöl oder Pflanzenöl lieber Olivenöl nehmen. Olivenöl ist viel gesünder :)

0
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:13

Schonmal ein guter Tipp, danke. :) auf was kann ich denn definitiv verzichten und was darf ich auf keinen Fall ganz weglassen?

0
Kommentar von yasmi95
01.02.2015, 00:44

Sie braucht eigentlich alles, Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß. Aber Fett in Maßen und nicht in Massen. Versuche Süßigkeiten und Schokolade wegzulassen und ihr nicht mehr geben und keine süßen Getränke wie, Cola, Eistee etc, am besten viel Wasser und Säfte mit Wasser verdünnt :)

0
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:51

Also Cola und eistee sind ja sowieso keine Getränke für Kinder. Sie trinkt viel Wasser und Tee , aber eben auch gerne Saft.

0

hat das kind wenig muttermilch, bzw. sehr früh kuhmilchprodukte bekommen? hast du während der schwangerschaft gesund oder ohne bedenken gegessen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wow - ein superkind und du überlegst noch nach diäten???

langeweile läßt grüßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:08

Also wenn du nichts konstruktives dazu zu sagen hast, dann lass es doch einfach. Das hat nichts mit Langeweile zu tun, sondern dass ich mir Gedanken um die Gesundheit meines Kindes mache! Der BMI für sie liegt schon bei sehr starkem Übergewicht und gut kann das nicht sein.

1
Kommentar von BagieraKaty
01.02.2015, 00:10

Du warst die hexe im pfefferkuchenhaus oder? xD

0
Kommentar von joschi1989
01.02.2015, 00:55

Ich weiß nicht was es da zu Zweifeln gibt. Wenn mein Kind doppelt so viel hat wie andere Kinder in ihrem Alter, dann sollte mir das Sorgen machen. Und ich zweifele auch nicht daran, dass sie ein tolles, aktives Kind ist, sondern daran , dass es sie gesund ist und vorallem bleibt. Denn sie nimmt leider nicht ab oder hält ihr Gewicht, sondern es wird immer mehr. Ich kann das selber nicht wirklich nachvollziehen, denn sie macht wie gesagt sehr viel und es ist auch nicht so, dass sie den ganzen Tag Süßigkeiten futtert. Wir haben zB auch Turnen ausprobiert, weil sie das wollte. Aber das hat ihr ganz schnell keinen Spaß mehr gemacht, weil sie eben nicht das machen konnte, was die anderen ,,sportlichen" Kinder gemacht haben. Und solche Dinge möchte ich ihr einfach für ihr zukünftiges Leben ersparen.

1

Was möchtest Du wissen?