Kind an den Toilettengang ranführen? Wie optimal vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also das wichtigste an der ganzen Sache ist meiner Meinung nach, sich alle Zeit der Welt zu lassen und nicht zu schimpfen, egal wie lange es dauert und egal, wie oft etwas daneben geht....

Meine Tochter ist sowieso grundsätzlich oft mit aufs Klo gekommen, wenn ich musste. Deshalb wusste sie schon, das das Ding zu irgendwas gut ist,..😉

Angefangen habe ich mit dem typischen töpchen. Immer Mal wieder habe ich sie gefragt, ob sie drauf möchte und hab sie dann darauf gesetzt... Ganz oft kam nichts mit und das war dann auch ok... Wichtig fand ich wie gesagt das man ganz viel Geduld hat und sein Kind ermutigt es zu probieren. Gerne auch Mal selbst zum pullern aufs Klo, und das Kind gleichzeitig aufs töpchen gehen lassen. Wenn dann was im töpchen war, hab ich mich immer gefreut und ihr das auch gezeigt... Eine Belohnung gab es bei mir nicht... Die Freude über das Pipi im Töpfchen hat immer gereicht... 😉

Irgendwann wollte sie aufs große Klo und das haben wir dann auch so probiert, natürlich mit einem dieser Aufsätze für die klobrille. Mit der Zeit hat sie sich von alleine gemeldet, wenn sie Pipi musste und dann bin ich mit ihr zum Klo geflitzt. Zu Hause ist sie dann meistens ohne Windel gelaufen. Wenn Mal was daneben ging, war das nicht weiter schlimm... Ich hab sie dann gewaschen und nochmal aufs Klo gesetzt... Das passiert eben am Anfang und ist meiner Meinung nach völlig normal und nicht schlimm...

Man merkt dann irgendwann das es immer besser klappt. Ich habe dann auch nurnoch diese Höschenwindeln gekauft, damit wir die einfach runterziehen konnten wie eine Unterhose. Irgendwann war es dann selbstverständlich das sie aufs Klo gegangen ist. Auch nachts ist nie wieder was daneben gegangen und unterwegs auch nur am Anfang ab und an.

Ich glaube welches Hilfsmittel (Töpfchen, Treppe, Aufsatz für die klobrille) man benutzt ist zweitrangig... Hauptsache es ist "Spaß" dabei und es wird nicht geschimpft wenn es nicht klappt. Immerhin ist sauber werden eine Sache, die Menschen ein Leben lang begleitet.... 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finalemente
06.07.2017, 21:21

Hey :) danke für die ausführliche Antwort! Klingt wirklich intereessant und vielversprechend. Ich bin sowieso nicht der Daddy, der viel brüllt etc. Gehen immer mit Geduld an die Sache. Auch in diesem Fall :) Ich wollte mich nur informieren, bevor ich tatsächlich Geld in die Hand nehme und zum Kauf fortschreite. Ich denke ich werde uns einen kleinen Trainer kaufen und diesen einfach mal ausprobieren.
Der "Spaß" muss nunmal dabei sein, da hast du Recht! :) Bin sehr gespannt und berichte dann im weiteren Verlauf!

Danke :)

0

Bauen? Aus Holz? Das ist total unhygienisch, würde ich nicht machen.

Ich würde 2 Teile anbieten, das Töpfchen und den Verkleinerungseinsatz für die Toilettenbrille. Das langt vollkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finalemente
06.07.2017, 21:22

Hey Maja, danke :) ja wir haben auch überleget ob wir einen Multifunktionssitz für das WC kaufen..

0

Meine Schwester hat immer einen kleinen Tritt für Kinder benutzt. Damit kamen meine zwei nichten ohne Probleme zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was meinst du genau? wie wie unsere kinder dazu gebracht haben die toilette zu benutzen oder was geeignete hilfsmittel sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finalemente
06.07.2017, 20:49

Hey Yuyake, genau richtig. Langsam möchten wir sie von den Windeln entwöhnen und dazu bringen, dass sie lernt die Toilette zu benutzen. Ich habe von Bekannten gehört, dass diese Kindertoiletten verwendet haben. Jetzt habe ich eine interessante Variante mit kleiner Treppe gefunden und möchte wissen wie die Erfahrungswerte sind. Hast du sonst andere Tipps :) ?

0

Was möchtest Du wissen?