Kind (12) zum Vater ziehen?

4 Antworten

wenn dein kind mit dir darüber sprechen will, dann rede mit ihm. mach das kind stark, dass es sich beim vater dazu äußern kann. er sollte dem vater sagen, dass er diese fragen nicht weiter stellen soll und wenn er fragen hat sich an mama wenden soll.

mein mini kam auch mal mit solchen sachen an, dass papa ihn gefragt hat ob er nicht zu ihm ziehen will irgendwann. ich hab mini dann gefragt was er denn möchte. die entfernung sind 150 km und um ihm klar zu machen was auf ihn zukommt: umzug, neue schule, neue freunde und nur noch alle 2 wochen nach hause kommen zum wochenende. oma somit nur noch alle 2 wochen, seine cousine und tante nicht mehr jeden tag sehen, geschwister alle 2 wochen etc. er ist auch erst 12 und das alles war ihm garnicht bewußt. womit er eine weile nachdenken musste darüber. man kann sich nicht dagegen stellen, da ein kind nun mal zwei eltern hat. somit hat auch der vater den wunsch sein kind mehr als nur am wochenende und in den ferien sehen zu wollen.

in unserem fall hat mini sich dazu geäußert und ich hab ihm geholfen zu vermitteln, damit papa nicht traurig ist. nun ruft er ihn öfter die woche an, macht videochats und fragt nach längeren ferienaufenthalten.

na ja, ihr wirkt beide auf ihn ein, um seine Gunst gegenüber dem anderen zu erheischen. Das ist doch logisch.

So wird er also wie zwischen zwei Magnetpolen hin und her gezogen.

Letztlich soll und muss der Junge das wohl selbst herausfinden, egal wer wie auf ihn einwirkt. Überlasse es einfach ihm. Gruß

Wende Dich bitte ans Jugendamt und bitte um Vermittlung.

du kommst wohl nicht drum herum.

wenn du die sache gelöst haben willst oder wenn du dir zumindest klarheit verschaffen willst, musst du ihnd arauf ansprechen. findet gemeinsam eine lösung.

Was möchtest Du wissen?