Kilt: Wie kommt es, dass Schotten nichts unter ihrem Rock tragen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das rührt aus den Kriegszeiten zwischen Schotten und Briten her. Einerseits war es so einfacher zwischen den Gefechten man ne Hecke zu befeuchten und anderseits auch wegen der Bewegungsfreiheit und es konnte nichts scheuern und was wund werden lassen. Wir sprechen immerhin über eine Zeit in der wir noch weit entfernt von Hygiene waren :)

Außerdem kann ich als Kilt-Träger sagen das es auch im Winter unterm Kilt schön warm sein kann, wegen des dicken Stoffs.. und man sich da bei weitem nichts ab friert^^

Die ursprünglichen Kilts wurden gewickelt und waren durchaus bis zu 12m Stoffbahnen die dann gewickelt wurden. Sprich es wurde so schnell nicht kalt.

Später gab es beim schottischen Militär auch Hosen, ganz klar, aber traditionell werden Kilts getragen, nur nicht mehr zum Kampf.

http://www.youtube.com/watch?v=c1ggDA5EUlo
Kriegskilt - (Tradition, bräuche, Männlichkeitssymbole)

Noch nie habe ich so einen Blödsinn gelesen! Es gab damals einfach noch keine Unterwäsche. Das hat mit in die Hecken pinkeln NICHTS zu tun! Die Highlander (der Kilt war ein reines Highlandkleidungstück) trugen ein fast knielanges Hemd drunter. Und 12m???? Die Webstühle zu der Zeit maßen grade mal 75 cm. Es wurden also 8 m mal 75cm gewebt, in der mitte geteilt und zu einem stück von 4 m x 1,50m zusammengenäht. Mehr brauchte man nämlich nicht.

12 m......weisst du, wie du dann aussiehst? Wie ein laufendes Wollknäuel.

0

Bestimmte Teile eines Mannes sollten um sehr fruchtbar zu bleiben, kühlere Umgebung haben. Denke diese Erfahrung spielt da mit

Was möchtest Du wissen?