kilometerabrechnung bei 1% regelung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast einen Firmenwagen; bei der 1%-Regel werden zusätzlich auch Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte zur Besteuerung berücksichtigt (0,03%).

Fährt der Arbeitnehmer nicht regelmäßig zur ersten Tätigkeitsstätte, dann ist jede Einzelfahrt zur Arbeitsstätte mit 0,002% des Listenpreises anzusetzen.

(BFH-Urteile sowie BMF-Schreiben IV C 5 - S 2334/08/10010 )

Die Tätigkeitsstätten, bei denen Du auf Monatage bist, sind Auswärtstätigkeiten und werden hierbei nicht berücksichtigt.

Anders wäre es, wenn Du jedesmal von Hannover aus zu den Kunden fahren würdest; dann müssten für die Fahrten bis Hannover 0,03% angerechnet werden - das dürfte aber wohl nicht zutreffen...

hennenboot 22.06.2014, 09:39

Also kann ich das so verstehen, das mir nur der Montag und der Freitag angelastet werden kann?

0
DerSchopenhauer 23.06.2014, 12:42
@hennenboot

Wenn das die Tage sind, wo Du zur ersten Tätigkeitsstätte fährst - dann ja.

Nun ist es so, daß ein Wechsel innerhalb eines Kalenderjahres nicht zulässig ist; also geht das erst ab 2015, sofern dieses Jahr schon mit 0,03% abgerechnet wurde.

Die bloße Angabe der Tage reicht dem Arbeitgeber allerdings nicht:

Der Arbeitnehmer muß die Tage

schriftlich

kalendermonatlich,

fahrzeugbezogen und

mit Datumsangabe

einreichen.

Die Erklärungen des Arbeitnehmers müssen als Belege zum Lohnkonto genommen werden.

Um die Abrechnung zu vereinfachen, darf man aber zur Ermittlung des Lohnsteuerabzugs jeweils die Erklärung des Vormonats zugrunde legen.

0

Was möchtest Du wissen?