Kilma im wandel - natürliche Klimaschwankungen - Ozon ...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Schwankungen der Sonneneinstrahlung, zum einen der 11-jährige Schwabe-Zyklus, zum anderen die langfristigen Eigenschaften der Sonne als Hauptreihenstern. Die Sonneneinstrahlung nimmt aber seit den 60er Jahren im Durchschnitt ab, und kann die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-sonne-verursacht-den-klimawandel

  • Schwankungen der Erdumlaufbahn um die Sonne, die Milankowich Zyklen. Diese haben in den letzten paar hunderttausend Jahren den Wechsel zwischen Eis- und Warmzeiten mit verursacht. Seit ein paar tausend Jahren wirken diese Zyklen wieder abkühlend und können die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären. de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

  • interne Variabilität, dazu gehören z.B. die ENSO (El Nino Sothern Oscillation) oder die NAO (North Atlantic Oscillation). Diese verteilen die Wärme nur um, und können die gegenwärtige Erwärmung nicht erklären.

  • Kohlenstoffkreislauf, normalerweise halten sich die natürliche Kohlenstofffreisetzung an CO2 und die Aufnahme an CO2 durch Meere, Pflanzen etc. etwa die Waage - Sommer und Winter der Nordhalbkugel mit den großen Landmassen führt zu den jährlichen "Wellen". Der Mensch fügt nun durch Freisetzung von Treibhausgasen durch Verbrennung fossiler Brennstoffe zusätzlich jedes Jahr etwa 4% zusätzlich hinzu.

  • Ozon ist sowohl ein Treibhausgas als auch in der Ozonschicht ein Schutz gegen krebserregende ultraviolette Strahlung wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Stratosph%C3%A4risches_ Ozon_ und_ Klimawandel (Leerzeichen nach den Unterstrichen _ entfernen)

Fakt ist: Nur menschliche Emissionen von Treibhausgasen können den derzeitigen Klimawandel erklären - die natürlichen können das nicht. http://klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-viele-moegliche-gruende-fuer-die-derzeitige-erderwaermung

Schema des Treibhauseffektes - (Welt, Klima, Weltraum) CO2-Anstieg - (Welt, Klima, Weltraum) globale Temperatur, CO2 und Sonneneinstrahlung 1950 bis 2013 - (Welt, Klima, Weltraum) Kohlenstoffkreislauf (vereinfacht) - (Welt, Klima, Weltraum)

hallo,

das ist völliger Quatsch!,

Seit 18 Jahren ist schon keine Erwärmung mehr feststellbar.

Außer der UV-Strahlung wird in der Atmosphäre auch noch Gamma- und Röntgenstrahlung herausgefiltert, ich sagte schon wir wären hier unten alle Grillwürstchen.

Außerdem betrachten viele Klimaexperten die Erde als geschlossenes System, die Erde ist aber ein offenes System, Energie kann rein und wieder raus, es wäre schlimm wenn dies nicht so wäre.

jetzt kommt Fußball

bye

0
@einmensch63

Achso, weil es seit 18 Jahren keine Erwärmung mehr geben soll, ist zuerst 2005 und dann 2010 weltweit in allen Reihen das rekordwärmste Jahr! /ironie

www.scilogs.de/klimalounge/globale-temperatur-2013

oder z.B.:

  • 2014 wärmster Mai seit Beginn der Aufzeichnungen: w ww.scilogs.de/klimalounge/rekord-mai/
  • 2014 wärmster April seit Beginn der Aufzeichnungen: w ww.ncdc.noaa.gov/sotc/global/2014/4
  • 2013 wärmster November seit Beginn der Aufzeichnungen: w ww.ncdc.noaa.gov/sotc/global/2013/11

oder 2012 niedrigster Stand des Arktisbeén Meereises seit min. 1450 jahren

etc.etc. Die Fakten sprechen für sich.

0
@realfacepalm

hallo,

Die Eisbär Population ist um 1000 % gestiegen.

Die Seeeisbedeckung der Großen Seen in Nordamerika ist um 3000 % Prozent angewachsen.. innerhalb eines Jahres.

....

mfg

0
@einmensch63

Ihre Zahlen werden ja immer abwegiger... O-o

Eisbären: Wie wärs mal zur Abwechslung mit einer Quellenangabe für diese Behauptung?

Große Seen: Ja, sowas passiert wenn es Winter wird.

0
@einmensch63

hallo,

Der frühere Leiter der Abteilung für Paläogeophysik und Geodynamik der Universität Stockholm, Nils-Axel Mörner, prognostizierte 2011, dass sich die Erde in den kommenden Jahrzehnten aufgrund der erwarteten geringeren Sonnenaktivität deutlich abkühlen wird. Es ist schwer zu sagen, ob diese Entwicklung bereits eingesetzt hat. Ist die Rekordkälte des vergangenen Winters (2013/2014) in den USA Teil dieser Abkühlung? Muss das expandierende antarktische Meereis in diesem Kontext gesehen werden? Auch das Eis auf den Großen Seen Nordamerikas bereitet Sorgen. Es wollte in diesem Frühling einfach nicht schmelzen. Im April 2014 lag die Eisbedeckung der Großen See um dreitausend Prozent über dem Mittelwert:

http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=83541

mfg

0
@einmensch63

Was am Wort "global" bei "globaler Erwärmung" weigern Sie sich eigentlich zu verstehen?

Es wird selbstverständlich regional immer mal wieder Kälteeinbrüche und auch Kälterekorde gebe - diese werden aber im Vergleich zu den Hitzerekorde immer weniger, und widerlegen den Gesamttrend einfach nicht.

0

Also es stimmt natürlich, dass es einen natürlichen Klimawandel gibt, aber das was wir die letzten 100 Jahre besonders die letzteren Jahre verzeichnen geht viel schneller, als dass das der natürliche sein könnte. Anhand Klimamessungen kann man einen Anstieg an warmen Klimarekorden nachweisen. Kälterekorde werden immer seltener. Der Temperaturmittel steigt an. Das kann man alles mathematisch statistisch darstellen. Der Trend läuft demnach ungewöhnlich schnell darauf, dass die Wahrscheinlichkeit von Rekordwahrscheinlichkeiten im warmen steigen. Das hat sicherlich mit der Abholzung des Regenwaldes und des CO2 Ausstoßes zu tun. Demnach wird es auch immer häufiger Starkregen, Stürme und Flutungen geben. Das ist wirklich bewiesen. In 30 Jahren werden Sommer wie 2003 der Normalfall sein, hält der Trend an.

Klimawandel, Klimaschwindel = gut für die Konjunktur. Der Klimawandel findet statt und hat schon immer stattgefunden, auch als es noch gar keine Menschen und Industrie gab. Der Klimawandel ist unaufhaltsam. Das hat was mit der Schwankung der Erdache zu tun. Bei der Fundamentierung auf meinem Grundstück fand ich versteinerte Ammoriten und Seeigel. Ein Beweis, dass es in Mitteleuropa schon früher tropisches Klima gab. Die letzte Eiszeit auf der nördlichen Halbkugel ging bis an die Alpen und war 2 km dick und endete vor 11.000 Jahren und keiner weiß, wann diese anfing und wie lange diese dauerte. Eine kleine Eiszeit gab es um 1100 und nochmals um 1600 bis 1700, waren es Vulkan- oder Sonneneruptionen, welche unvorstellbare Energien freisetzen. Eine Sonneneruption hat die Energie von über 100 Hriohima Atombomben. Sedimentbohrungen haben ergeben, dass das Mittelmeer in den vergangenen 100.000 Jahren schon vier Mal ausgetrocknet war. Diese Klimawandlungen erfolgen durch die Drehung und Schwankung der Erdachse alle 23000 Jahre. Das sind Naturgewalten die auch die Grünsten der Grünen nicht meistern können. Der Klimawandel findet so oder so statt, mit oder ohne Menschen. An einem Klimawandel sind die Menschen machtlos. Dagegen ist nichts zu machen. Genießen wir das wärmere Klima in Deutschland, wie in Mailand und Paris. Die o.g. Daten sind wissenschaft-lich bewiesen. Es ist unverständlich, dass die Geschäftemacher nichts von einem natürlichen Klimawandel Wissen wollen und die Schuld nur den Menschen anlasten. Da werden Milliarden und aber Milliarden verpulvert. Häuser werden eingepackt und abgedichtet und wenn dann der Schimmel kommt, muss mit Strom klimatisiert werden. Mit solchen Schuldzu-weisungen ist die Wirtschaft gut zu steuern. Die von den Menschen verursachte U m w e l t v e r s c h m u t z u n g, das ist ein anderes Thema. Da sollte gemacht werden was machbar ist.

Was für eine Ansammlung an uralten, tausendfach widerlegten Wissenschafts-Leugner-Mythen, Verschwörungstheorie und irrelevanten Faktenbröckchen....

Hier kann man im Prinzip die Widerlegungen zu jeder von Hells Behauptungen finden:

http://klimafakten.de

0

hallo,

Die Erde kennt zwei große Klimazyklen, die Icehouse Phase (in der befinden wir uns gerade) und die Greenhouse Phase, wie diese Zyklen entstehen und Enden wissen wir nicht genau.

Das Ozon: Das Ozon entschärft die Sonneneinstrahlung indem es die energiereiche Strahlung umwandelt in blaues Licht, das kann man nach Sonnenuntergang bei klarem Himmel sehen. Sollte das Ozon zerstört werden verstärkt sich die Sonneneinstrahlung um den Faktor 37... Bratwurst.

der Kohlenstoffkreislauf ist der Kreislauf des Lebens, der dauert in etwa 220 Millionen Jahre, der gasförmige Zustand Co2 ermöglicht das Leben, je mehr in der Luft ist desto besser, er steigt aber nur in der Greenhousephase auf biologisch sinnvolle Werte über 2000 ppm, ansonsten verbleibt der Großteil im Meer und ist anderweitig gebunden!

mfg

Das ist halbverstandener Unsinn und Quatsch. Die "Icehousphase" lässt sich wohl am besten mit dem "Eiszeitalter" übersetzen - nur sagt das halt nichts über die gegenwärtige Erwärmung aus. Das zum Ozon ist völliger Quatsch, und die 2000ppm CO2 würden beim Menschen gesundheitliche Probleme verursachen - gaaanz dddolll

0
@realfacepalm

hallo,

Die Icehousephase ist charakterisiert durch vereiste Polkappen, der Normalzustand unseres Planeten ist ein eisfreier Zustand.

Das Ozon absorbiert die kurzwellige UV-Strahlung und kühlt den Planeten, wäre dem nicht so wäre Leben auf diesem Planet nicht möglich.

Im Ordovizium lag der Co2 Gehalt sogar bei 7000 ppm also 0,7 %, das der Co2 Gehalt so niedrig ist liegt an den abgekühlten Meeren die das Gas bunkern und ist charakteristisch für eine Eiszeit.

Und toxisch ist Co2 überhaupt nicht egal in welcher Konzentration, selbst wenn man wegen einer Überdosis umfällt, wenn man wiederbelebt wird bleiben keine Schädigungen.

Bei einer Überdosis Sauerstoff ist das anders, wird man reanimiert bleibt immer ein permanenter Schaden hauptsächlich an Lunge, Augen und zentrales Nervensystem.

Außerdem treten erste Probleme mit dem Co2 erst bei einer Konzentration von 3 % auf, das entspricht 30000 ppm. Da das co2 die Atmung anregt beginnt das Opfer zu hyperventilieren, dadurch können sich Kopfschmerzen einstellen.

Die jetzige Konzentration an co2 in der Luft ist Erdgeschichtlich unnormal, sie liegt im Schnitt fünfmal so hoch.

mfg

0
@einmensch63

Warum nehmen sie nicht gleich die CO2-Konzentrationen aus dem Hadaikum? Würde noch dramatischer ausgucken und hätte die gleiche Irrelevanz zum Thema.

Und dass CO2 nicht tödlich wirkt können Sie ja mal den Angehörigen der 1700 Toten beim CO2-Ereignis des Nyos-Sees erzählen.

Dass das CO2 den Planeten kühlen würde ist auch blanker Unsinn. Gerade aktuell wird das in der Klimalounge diskutiert: http://www.scilogs.de/klimalounge/der-anti-treibhauseffekt-herrn-ermecke/

0
@realfacepalm

hallo,

aber Rahmstorf Klimalounge ist ja wohl der letzt Ort wo man Informationen bekommt, die Klimazwiebel von "von Storch" ist das schon besser!

mfg

1
@einmensch63

ja klar, ja nicht auf eine sachliche Diskussion einlassen! Immer schön die Person spielen, so kenn' ich meine Wissenschafts-Leugner! ;-))

Außer Pseudo-Wissenschaft und Verleumdung haben Sie doch genau gar nichts in der Hand.

0

Was möchtest Du wissen?