Kijimea Reizdarm, Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

3 Antworten

Die Pillen kannst du dir sparen. Einen Reizdarm behandelt man ausschließlich über die richtige Ernährung, ein Mindestmaß an sportlicher Bewegung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, Vermeidung von Stress, Medikamenten, Alkohol und Rauchen.

Nicht unbedingt.

0
@Nikita1839

Ich studiere Biologie und habe auch 4 Semester Medizin studiert. Du kannst sicher sein, dass meine Angaben korrekt sind. Nur ist es für die meisten Menschen zu anstrengend, sich richtig zu ernähren, Sport zu treiben und entsprechend zu leben. Die schlucken lieber Pillen und bilden sich dann ein, dass das helfen würde. Aber wenn du daran glaubst, dann mach mal. Der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.

0

Ich ernähre mich vernünftig, nur kann ich wirklich GARNICHTS mehr essen, ohne beschwerden. Da hilft dann auch richtige Ernährung und sport nichts. Nur weil Sie anscheinend der Meinung sind, alles sei ein Placebo Effekt, heißt es noch lange nicht, dass man sich da was einbildet, wenn es hilft.

0
@Nikita1839

Da werden dir diese Bakterien auch nichts helfen. Die unterstützen nämlich nur in Kombination mit einer entsprechenden Diät. Steht auf dem Beipackzettel. Wenn du nicht richtig isst, sind auch die Bakterien machtlos. Ohne die Punkte, die ich oben genannt habe, sind auch diese Bakterien wirkungslos. 

Außerdem kosten sie ein Schweinegeld, das könntest du auch mit der richtigen Ernährung erreichen. Offensichtlich bist du in punkto Ernährung beratungsresistent. Ich rate dir dringend, dich an einen Facharzt für Ernährungsmedizin zu wenden. Der wird dir auf Dauer besser helfen, als dieses Mittelchen.

Die allermeisten Patienten mit Reizdarmsyndrom haben nämlich durch ihre schlechte Lebensweise diese "Krankheit" erzeugt. Da scheint in deiner Lebensweise einiges schief gelaufen zu sein. Kein Mensch wird mit einem Reizdarm geboren. Ich kann dir immer nur raten, deine Lebensweise zu hinterfragen und deine Ernährung umzustellen. Auf Dauer ist das der einzige Weg zur Linderung deiner BEschwerden.

0

Kijimea hat ja spezielle probiotische Kulturen, die bei Reizdarm helfen können. Der Sinn dahinter ist, dass in Deinem Darm entweder eine Fehlbesiedelung aufgetreten ist, oder die "schlechten" Bakterien" überhand genommen haben. Auch das so genannte "Leaky Gut" Syndrom, bei dem eine geschädigte Darmschleimhaut plötzlich Nahrungsmittelallergien hervorrufen kann ist möglich.

Wenn Dir Kijimea nicht hilft, lass dich mal beraten, was es sonst noch für Probiotika gibt. Eventuell ist auch eine Analyse Deiner Darmflora sinnvoll.

Quelle: http://www.go-gadget.de/test-und-erfahrung/kijimea-erfahrung-wirkung/

Steht in der Beilage, wie lange man sie mindestens nehmen sollte. 

Ich hatte das Gefühl, daß sie etwas bringen, aber nicht langfristig, sind auch nicht ganz billig !

Ja das hab ich schon gesehen, dass man schon für 2 wochen 30€ bezahlt :/ Habe auch schon im Internet berichte gefunden, wo sie gut halfen, aber man kann ja trotzdem nochmal fragen:) die Therapie mit den kapseln ist ja eigentlich 12 wochen andauernd, allerdings wuerde ich erstmal gucken ob ich in den 2 wochen irgendwann mal wieder richtig essen kann:)

0
@Nikita1839

V ersuch es, ich denke, jeder reagiert anders darauf!

Da ein Reizdarm auch viel mit der Psyche zu tun hat, liegt es nicht allein am essen!

0
@Wonnepoppen

Stress vermeiden ist ebenfalls wichtig. Wer glaubt, nur diesen Bakterienstamm zu schlucken - und alles wird gut, liegt gewaltig im Irrtum. Wenn man seine Lebensweise nicht ändert, nutzen diese Bakterien rein gar nichts. Steht aber auch in der Packungsbeilage. 

0

Was möchtest Du wissen?