Kifferbeziehung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

er will nicht nur bedröhnt eine Beziehung führen, sondern sein ganzes leben. da er dieses offenbar im griff hat, spricht auch wenig dagegen, wenn es ihm denn besser geht. ausser, dass er eben grantig ist, wenn es ihm fehlt. er hat nicht ein Problem mit gras sondern ohne. deswegen eine gute Beziehung zu beenden ist meiner meinung fragwürdig.

Ich werde die Beziehung nicht beenden. Meine Liebe zu ihm ist stark genug um dieses Problem in den Griff zu kriegen. Wir haben uns unterhalten deswegen und mein Verlobter versteht mich und arbeitet daran :-) . Danke für deine 

0

Was ist denn daran so schlimm?! Ich verstehe nicht wie ein Mensch nur bedröhnt eine Beziehung führen will.

Ach das verstehst du nicht? Ihr kennt doch aus 2 Jahren Beziehung gar nichts anderes und jetzt weil dir gerade etwas anderes in den Sinn kommt muss er auch zwangsläufig so denken? Er wird kein anderer, wenn du dich ändern willst dann tu es und seht zu wie ihr dann diese Beziehung auf die Reihe bekommt.

Wie wäre es mit mehr Abwechslung? Muss man (s)ein Leben lang in Partnerschaft mit einem/einer Cannabis-Konsumenten/Konsumentin verbringen?

Nö.

Vertrage ich das Kiffen nicht? Bitte nur Ernste Antworten. Ist ja meine Sache..

Hallo.

Bin ein NICHT Raucher und möchte gerne mal das "Kiffer-Gefühl" erleben.

Bin 19Jahre Alt und Männlich.

Mein Erstes mal..

Das war mit meinem Freund als wir zusammen Spacecake backten und dazu Alkohol tranken. 2 Brownies mit je 1G Gras etwa.

Folgendes passierte: Übelkeit, Schlimmste Nacht im Leben War ja klar..! War etwa 16Jahre.

Bis vor 5Monaten habe ich NIE wieder gekifft.

Oktober in Hollywood USA.

  • Ich rauchte einen fast ganzen Puren alleine, das waren etwa 5-6 Züge. Anschliessend nach 4-5Minuten kam wieder das Gefühl, ich beschreib es mal so:

In meinen Körper drehte sich alles, ich fühlte mich wie auf einem Schiff das schwenkte. Folgene Wirkungen sind aufgetaucht: - Herzrasen - Schüttelfrost ( Zittern ) - Schlimmer Übelkeitsanfall - Mein Gehirn war sozusagen "Nicht mehr da" Ich fühlte mich so mies, dieses Gefühl wünsche ich keinem Menschen! Es war der Teufel selbst. Ich dachte ich muss sterben, so schlimm war es..

Dank meine Freund der mich immer Unterstütze musste ich nicht erbrechen. Er sagte mir immer, warum musst du dich erbrechen? Hast ja nix schlimmes gegessen ! Oder ich sagte bring mich in den Spital!! Er sagte: Warum ?? Du bist ja nicht verletzt... etc.

Der ganze Horrortrip ging 2Std. Danach war ich voll verhengt fühlte mich wie Gott Das war bestimmt der Effekt denn ich mir gewünscht habe.

Seit diesem Abend habe ich mir geschworen nie mehr zu kiffen ! Doch es kam anders..

Ich rauchte wieder einen Puren Joint aber dasmal nur mit 3 Zügen.

Danach kam das genau gleiche Gefühl, im Inneren fühlte ich mich wie auf einem schwankenden Boot. Doch dasmal nur etwa 3Minuten lang und dann war es vorbei.. Danach war ich so müde und erschöpft und hatte auf nix mehr lust nur noch zu schlafen, war das der Effekt ..?

All meine Kollegen Kiffen und Rauchen, sie finden es voll Relaxt..

Nur ich Rauche nicht und möchte auch nicht anfangen, doch Kiffen würde ich gerne weiterhin versuchen bis ich es schaffe das gleiche zu empfinden Darum Ohne Tabak..

Doch was mache ich falsch ?

Ich nehme ein paar Züge von einem Puren und möchte einfach mal Bekifft sein und nicht wieder solch ein Horrortrip erleben..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und eigene Erfahrungen schildern.

Vielen Dank für's Lesen !

Eure Newbie

...zur Frage

Kiffende Nachbarn wie noch vorgehen?

Wir (3 Personen WG) Leben seit 5 Jahren in einer Mietwohnung. Seit gut 1,5 Jahren lebt jetzt eine Deutsch-Asiatische Familie im Haus. Die Kinder tippen wir auf 16 und 18 Jahren, genau können wir das aber nicht sagen. Weiterhin leben hier noch 4 Familien mit Kleinkindern. Angefangen hat es damit das diese gerne Musik hören, aber sehr laut. Laut genug das beim schlafen gehen um ca. 22-0 Uhr auch schon mal leichte Vibrationen im Kissen zu spüren sind. Nach 2 Monaten schossen sie den Vogel ab und meinten das ganze 24 Stunden durch zu ziehen. Beim ersten mal ließen wir uns das noch gefallen. Beim zweiten mal standen wir um 3 Uhr vor deren Tür. Es öffnete natürlich keiner, aber die Musik war danach leiser. Auch gibt es gerne mal den ein oder anderen Streit wo Türen und Möbel fliegen. Begleitet von einer Frauenstimme die dabei klingt als würde sie jeden Moment ermordet werden. Aus der Not heraus das dort jemanden etwas passiert, haben wir die Polizei gerufen. Und das ganze 2 mal schon. Da ein HARMLOSER und nicht täglich stattfindender Streit kein Grund für ein Gespräch oder die Polizei ist sehen wir darüber einfach hinweg. Seit neusten jedoch Kiffen die beiden oder einer der Jugendlichen. Der Kragen ist uns geplatzt als die es wiederholt mitten auf dem Balkon im Sommer gemacht haben. Wir sind drei Nicht Raucher die auch nicht kiffen und daher diesen beißenden Gras Gestank ekelig finden. Daher konnten wir im heißesesten Sommer diesen Jahres weder auf dem Balkon noch die Fenster öffnen ohne das es stank. Wir wendeten uns an den Vermieter, dieser reagierte schnell. Inzwischen wird nicht mehr auf dem Balkon gekifft. Leider aber kifft er immer noch in seinem Zimmer und der Gestank zieht von seinen Fenster direkt in unseres. Sollten wir also den Geruch nur 2-5 Minuten zu spät bemerken um die Fenster rechtzeitig zu schließen, so stinkt die ganze Wohnung ca. 1-2 Stunden lang nach Gras. Wir haben uns bereits die Zeiten und die Häufigkeit notiert. Er kifft 3-4 mal am Tag das fängt meist ab 15 Uhr an und hört dann zum letzten mal um 2 Uhr Nachts auf. Ein Gespräch aufgrund des Kiffens hatten wir noch nicht. Außerdem stelle ich mir das schwierig vor den in diesen benebelten Zustand hatten wir den schon angetroffen. Und was soll ich sagen, der war nicht mehr ganz klar im Kopf. Die Mutter so scheint es hat die Kinder scheinbar nicht im Griff, denn sie ist die kreischende Frauenstimme die wütend die Wohnung verlässt nach einem streit und sich auch so kaum blicken lässt. Der 3-4 mal Wöchentlich kommende Lieferdienst unterstreicht meine These :D. So jetzt meine Frage wie soll ich das mit dem kiffen noch klären? Polizei und Jugendamt halte ich für übertrieben dafür muss es schon wirklich brenzlig sein. Mutter scheint unfähig, Jugendliche scheinbar unbelehrbar (b.z.w nicht nachdenkend, weil hier auch Kleinkinder leben). Vermieter kann ihn das Kiffen in der eigenen Wohnung doch nicht verbieten oder? Andere Mieter scheinen nichts mit zu bekommen oder wollen einfach nicht.

...zur Frage

Passives Kiffen - high werden?

Kann man vom passiven Kiffen high werden? Wenn man zum Beispiel bei einem Reggaekonzert in einem mittelgroßen, vollen Club steht, wo echt an jeder Ecke gekifft wird, und tief einatmet?

Kann man dannach bekifft sein? Und wir schädlich ist das?

...zur Frage

Wird man vom Passiv-kiffen high?

Ich konnte gestern nicht schlafen, nachdem ich neben einem Freund sass der gekifft hat. War ich high?

...zur Frage

Erstes Mal kiffen -> Reaktion?

Hey Leute , Ein Freund von mir hat mir erzählt , dass er Gras mit auf die Klassenfahrt mitgenommen hat. Und das einige auch einmal gezogen haben , die vorher nicht gekifft haben. Ich habe noch nie gekifft und kann mir das nicht vorstellen :D Er meinte die Leute haben einmal gezogen. Meine Frage ist jetzt : Wie reagiert man wenn man das erste Mal zieht?Fällt das Verhalten was man dann hat nicht den Lehrern auf?! Danke :)

...zur Frage

Kiffen mit 14 (Kiffen,Gras,Gymnasium)

Ich bin 14 ( fast 15 ) und habe jetzt ein paar mal gekifft im jeweiligen Abstand von ca. 2-3 Wochen. Ich fühle mich noch überhaupt nicht beeinträchtigt oder sonstiges

Also meine Frage : Was hat kiffen mit 14 ( in der Pubertät ) für Auswirkungen ?

P.S. bin mittelmäßiger Schüler eines Gymnasiums

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?