Kiffer Freund. Wie stoppen?

3 Antworten

Wieviel kifft er denn? Jede Woche, jeden Tag mehrmals? Selbst wenn ers täglich macht, ist es völlig egal, solange er nicht sein Berufs- oder Schulleben schleifen lässt, ist alles gut. Kiffen ist weitaus weniger schlimm als Alkohol trinken, aber natürlich dennoch nicht ungefährlich. Man kann auch jeden Abend ein Bier trinken und es macht einen nicht kaputt. Die Dosis macht das Gift. Mach dir nicht so viel Gedanken und hör auf dich zu ritzen, nur weil er kifft...Das ist nämlich wirklich unverhältnismäßig.
Grüße

Er kifft jeden tag und vernachlässigt die schule komplett und wenn er einen tag mal nicht pafft habe ich Glück das er nicht zu aggtessiv wir und mich nicht schlägt 

0

Es ist doch nicht deine Sache. Halt dich raus und lass ihn machen was er will, du bist nicht seine Mutter und hast ihm echt nichts zu sagen. Versteh auch nicht, warum du dich deshalb ritzen musst, mach dir doch keinen Kopf um andere und lass ihn sein Leben leben, wie er will.

es ist nicht dein bier. es ist seine sache. du kannst ihm nicht vorschreiben wie er zu leben hat. er möchte nicht aufhören, also lass gut sein.

Wie kann ich meinem Freund klar machen,dass ich so nicht glücklich bin?

Hallo zusammen,

ich bin schon bald seit 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Alles läuft an sich echt gut.

Aber er Kifft und das ziemlich viel. Ich hab nichts dagegen solange es in Maßen ist

hab ihn auch schon mehrfach darauf angesprochen ob er es für mich vielleicht verringern könnte. ich verbiete ihm das nicht, eigentlich ist es seine Angelehnt oder? Oder kann ich sagen, dass es mich auch was Angeht, denn er ist ja mein Freund ich muss damit ja leben können?

er hat schon öfters gesagt, er wird es ändern ... mir ist bewusst das er es nicht macht aber was kann ich machen?

Kann ich überhaupt was machen oder muss ich damit leben können?

...zur Frage

Mit kiffen aufhören/ am neue Beschäftigungen suchen!

Hallo, ich habe 2 Jahre lang täglich gekifft, auch nicht wenig, schon manchmal ein 20er oder mehr am Tag. Ich hab mich aber dazu entschlossen, damit aufzuhören, weil es mich psychisch fertig macht und ich auch in der Schule nicht wirklich gut bin.

Jetzt hab ich seit 2 Wochen nicht mehr gebufft und mir ist immer so todeslangweilig. Ich hab echt keine Ahnung was ich machen soll und egal was ich ausprobiere, es bringt mir nicht wirklich spaß. Zudem kommen noch verschiedene andere Entzugserscheinungen wie Schlaflosigkeit und Temperaturschwankungen (Schweißausbrüche und Kälteanfälle).

Hat ein ehemaliger Kiffer (oder auch nicht-kiffer, falls ihr denkt ihr habt eine gute Idee) von euch Tipps, was ich vorerst als Beschäftigung machen kann?

Danke schonmal im Vorraus!

:)

...zur Frage

Mein Freund ist/war ein Kiffer. Wie soll ich mich verhalten?

Hallo, mein Problem ist, dass ich weiß dass mein Freund sehr viel gekifft hat. Er hält 12 Joints am Tag für den Durchschnitt eines normalen Kiffers. Das kann doch nicht normal bzw. gesund sein? Da ich absolut gegen jegliche Art von Drogen bin, schon seit Beginn der Beziehung (6 Monate) hat er mir versprochen damit aufzuhören. Ich habe einfach eine totale Abneigung dagegen und möchte dann auch gar nicht mehr, dass er mich anfässt. Ich weiß wirklich nicht warum genau, aber es ist so. Vor einem Monat habe ich dann durch einen Zufall erfahren, dass er hinter meinem Rücken weitergemacht hat. Zwar weniger also ca. 4-5 die Woche, aber ich komm definitiv damit nicht klar. Ich hätte fast Schluss gemacht, bis er mir dann nach stundenlanger und schwerer Überlegung dann versichert hat, dass er endgültig aufhört. Allerdings kann ich ihm durch diesen Vertrauensbruch nicht mehr richtig glauben. Er ist nunmal immer noch in einem Freundeskreis, in dem alle Kiffen. Wenn er dort hingeht habe ich natürlch kein gutes Gefühl... Weitere Probleme: Er ist motivationslos, liest sehr langsam und hat seinen Realschulabschluss vergeigt, so dass er jetzt nichts findet (Weder Ausbildung, noch Schulen. Er hat so viel potential, doch er lässt durchs kiffen alles schleifen und tut nichts. Habt ihr Tipps für mich, wie ich mich verhalten sollte bei meiner ständigen Angst, dass er weitermacht? Woran kann ich das erkennen? Aus was allem baut sich ein Kiffer seine Filter? Kurz gesagt: Welche Tricks hat ein Kiffer so um es zu Verheimlichen?

...zur Frage

Wie soll ich meinen Freund unterstützen?

Mein freund ist süchtig nach kiffen aber hört jetzt wegen mir damit auf. Wie soll ich ihn dabei unterstützen?

...zur Frage

Hilfe, meine cannabiswerte ist gestiegen aber ich habe nicht heimlich gekifft!

So,ich bin hier seit 2wochen auf Entgiftungstation,um meine Cannabissucht aufzuhören. Ich kiffe seit 13 Jahren. Kiffe regelmäßig täglich am Abend 2-4Joint,pro Joint ca 0,2-0,5 Gramm mit ein Zigarette. So,es läuft gut. Gestern habe ich Urinkontrolle abgegeben. Heute das schockierende Ergebnis, die Werte ist hoch gestiegen. Ich mache extrem Sorgen dass ich rausfliege. Ehrlich gesagt habe ich nicht heimlich gekifft. Wie kam das denn und woher kam das denn? Kann es sein dass im Labortest Fehler macht oder wollte die mich einfach unterjubeln damit ich rausfliege? - Übrigens, vor 3 Jahre ist das mir im andere entzugklinik gleiche passiert und floh raus, da habe ich auch nicht heimlich gekifft! Wer hat von euch auch erlebt? Bitte helft mir,dass ich ehrlich nicht gekifft habe! Ich will nicht wieder ohne gewissen oder ahnungslos rausgeschmissen werden. Bitte helft mir!

...zur Frage

mein Freund ist ein Kiffer und ich ekle mich

Und beim Küssen schmeckt er sehr eklig nach "gekifft" da er fast schon ein Dauerkiffer ist. Ich ekle mich total vor ihm wenn er gekifft hat was meisten der Fall ist besonders Freitag/samstag Abends wnen wir uns immer sehen. Kann ich ihm sagen ich will nicht mehr mit ihm küssen und zu nah neben ihm liegen wegen seinem Mundgeruch. Er hat keinen verfaulten Mundgeruch sondern riecht eben nach gekifft...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?