Kiffende Nachbarn wie noch vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstmal ein sehr Lobenswertes Verhalten, was sie da an den Tag legen. So eine hohe Toleranzgrenze haben nur die wenigsten. Natürlich nervt das mit dem kiffen schon imens. Ich persönlich würde mit den Nachbarn versuchen ins Gespräch zu kommen, dass es ja in Ordnung ist, wenn sie kiffen, aber halt nicht im Haus. Wenn sie dann noch polizeiliche Konsequenzen androhen, wenn er das weiterhin im Haus verübt, dann sollte es funktionieren. Falls das nicht funktionieren sollte, dann ist es wohl irgendwann wirklich Zeit, die Polizei bzw. das Jugendamt zu informieren. Nicht unbedingt wegen dem Kiffen, aber wenn die Erziehung dieser Jungs so schlecht läuft, dass sie selbst unter vermeidbaren polizeilichen Konsequenzen nicht den Ort des kiffens verlagern, dann hilft es weder ihnen, noch der Familie, wenn das ewig so weiter geht. Ein bisschen Erziehung hat noch niemanden geschadet. Schlimmstenfalls müssen die beiden in eine Wohnbetreung. Ich kenne auch viele aus soner Einrichtung und die sind alle richtig korrekt drauf, obwohl sie genau wie die dort gelandet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomscher
15.07.2016, 00:24

ich glaube ich werde es nochmal mit einem Gespräch versuchen. Werde aber brieflich um einen Termin bitten um die Mutter und die hoffentlich bis dahin klar denkenden Jugendlichen an zu treffen. Mit der angefertigten Kifferliste wie ich sie nenne :), werde ich die Nachbarn dann auch konfrontieren. Danke für den Ratschlag

0

Die Kifferei ist natürlich strafbar nach dem BTMG, sofern sie Drogen besitzen. Generell scheinst du dich dich ja an einigen Sachen deiner Nachbarn zu stören.

Wenn du denkst du erreichst da auf dem Rechtsweg etwas, vergiss es. Ich kenne solche Fälle (aus Seite deiner Nachbarn ;)).

Ich finde deine herangehensweise sehr kritisch. Zeig mal etwas Verständnis für die Menschen. Deine "Thesen" behalte besser für dich. Wie wäre es wenn du dich als Nachbar mal vorstellst mit einem Kuchen oder so. Das klingt idiotisch aber damit kriegst du einen Fuß in die Tür. Am besten plauderst du ein bisschen und erwähnst dann ganz nebenbei dass bei euch immer so Rauchgeruch reinzieht und du ja Nichtraucher bist, und dich das nervt du aber nicht weißt woher das kommt.

Mit deiner restriktiven Vorgehensweise erreichst du garnichts. Du wirst den Leuten in ihren eigenen vier Wänden garnichts vorschreiben und das ist auch gut so. Weil wenn jeder Korinthenkacker angeschissen kommt und den Leuten vorschreibt wie sie zu leben haben, wäre das wirklich schrecklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomscher
15.07.2016, 00:31

Ich zeige in so weit Verständnis das ich erst immer das Gespräch suche. Und nicht gleich für jeden Furz die Polizei oder den Vermieter rufe. Da man mir aber nicht die Tür öffnet (beispiel Musik um 3 Uhr morgens) sah ich bislang keinen anderen Weg. Aber wie ich bereits PomHobbit schrieb versuche ich brieflich einen Termin mit der Familie zu vereinbaren. Und ich werde sie darauf ansprechen wie unsere Lage ist und das sie bitte darauf Rücksicht nehmen sollen. Immerhin tun wir dies ja auch.

0

Natürlich kann der Vermieter das verbieten. Der kann das Rauchen in der Wohnung untersagen, da der Rauch ja in alle Wände zieht und da kaum rauszubekommen ist -> die Wohnung wird später schwerer zu vermieten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomscher
15.07.2016, 00:36

Meiner Kenntnis nach darf der Vermieter das nicht. Bei der Wohnungsabgabe kann er es zwar dies verweigern sollte es stinken, aber was der Vermieter nicht in seinen Vertragsbedingungen schreibt kann er auch nicht verbieten. Und das Rauchen und Kiffen verboten wird in den eigenen 4 Wänden habe ich noch nie in einem Vertrag gelesen. Und selbst wenn es stinkt, Tapete runter etwas Febreez drauf 3 tage lüften fertig. Das ist kein Haltbarer Grund :).

0
Kommentar von mexp123
15.07.2016, 14:21

Echt also in unserer Hausordnung ist das verboten.. Und manche Vermieter nehmen gar keine Raucher als Mieter.
Hm dann hilft es nur zu reden, und die drauf aufmerksam zu machen und die Polizei anzudrohen, wenn du nochmal was riechen solltest

0

Geh zum Jugendamt und Berichte dort was du mit bekommen hast, b in zwar absolut gegen so was aber da sind kleine Kinder dabei (meine zumindest was gelesen zu haben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag der Polizei , das ihr glaubt, das in der Wohnung gedealt wird. Dann gibts ne Haussuchung und mal sehen was die finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomscher
15.07.2016, 00:18

Es sind zwei jugendliche. Die vielleicht etwas begriffsstutzig zu sein scheinen. Denen die Bude einrennen zu lassen ist doch etwas zu weit gehend. Zumal das sogar nach hinten los gehen kann.

0

Was möchtest Du wissen?