Kiffen, wie ist eure Meinung?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist halt nicht ganz so gefährlich wie Alkohol und da wird es absurd, gerade in diesem Land mit Alkohol Überkonsum.

Allein deswegen bin ich schon für Legalisierung, ganz unabhängig davon, ob ich selbst konsumiere oder nicht.

In jedem Land, wo legalisiert wurde, sind nicht plötzlich die Kifferzahlen extrem gestiegen, heißt also, so oder so wird gekifft. Versteh einfach nicht warum der Staat das nicht steuerlich nutzen will :D

Ich selber habe noch nie gekifft, habe aber vor, es in nächster Zeit mal auszuprobieren, weil meine Freunde sehr positiv darüber gesprochen haben.

Einer Legalisierung würde ich auch zustimmen, da ich finde, dass jeder über sich selbst bestimmen können sollte und da Alkohol ja auch legal ist, aber eine weitaus höhere Gefahr für die Gesundheit und die Sicherheit anderer darstellt. Durch Cannabis ist noch niemand gestorben, durch Alkohol kommen jedes Jahr zehntausende um.

Gefühlt 90 % der Männer sind für eine Legalisierung und auch noch die, die selber rauchen. (meistens)

Ich bin dagegen. Man merkt im Umfeld wie die Menschen sich verändern. Die erhalten eine "Scheiß egal" Einstellung. Können schöne Dinge nur noch high erleben. Bekommen teilweise Depressionen. Die Laune von den Menschen ist wie eine Achterbahn. Heute gut, morgen schlecht. Schlafstörungen, Lustlosigkeit etc. Ich spreche aus Erfahrung. Die, die davon abgekommen sind, wollen dieses Zeug nie wieder anfassen. Zurecht.

Also ich selbst kiffe mehrmals täglich.

Ich finde solange man den Konsum unter Kontrolle hat (sprich so 2-3 mal im Monat oder weniger) dann ist es okay. (Ich selbst würde auch sagen das ich meinen Konsum nicht mehr unter Kontrolle habe)

es gibt auch Leute die führen ein gutes Leben mit täglich kiffen und verdienen gut und das kiffen schadet denen nicht, aber das kann von Person zu Person so unterschiedlich sein.

ich wäre für sie Legalisierung, allerdings fände ich es gut wenn erst ab 21 Jahren wenn das Gehirn gut ausgereift ist verkauft wird. Zudem sollte es wie in Amsterdam nur erlaubt sein 5g auf ein Mal zu kaufen.
Ich selbst bin 16 und merke wie ich zunehmend mehr Nebenwirkungen habe vom Gras, aber es geht auch anders mit kontrolliertem Konsum

früher habe ich ab und an mal gekifft und es war einfach toll und es ist so was worauf man sich dann mal gefreut aber sobald Man es zu viel macht ist das auch nicht mehr Dasselbe zudem braucht man immer mehr Gras um überhaupt richtig high zu werden ... naja

also kontrollierter Konsum ist gut sonst kann Gras auch schlecht sein bzw. nicht das Gras aber das soziale und Leistungen KÖNNEN (natürlich nicht bei jedem so (bei mir zum Beispiel schon)) schlechter werden

Bin für die Legalisierung es hilft Menschen die krank sind aber kann andererseits auch deine Leber kaputt machen oder deine lunge auch. Aber bei Alkohol ist es auch nicht anders deswegen lieber kiffen anstatt Alkohol.. Gras hilft den Menschen Leute sind auch chilliger.. Alkohol schadet nur Menschen mental und körperlich viele werden dann auch sehr aggressiv und jetzt mal ehrlich braucht man alk um feiern zu können???

Was möchtest Du wissen?