kiffen wechselwirkungen blutdrucksenkende mittel (ramipril)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unglaublich, da verhilft Dir ein Arzt zu einem vernünftigen Blutdruck und Du musst kiffen :(

könntest du bitte auf die frage antworten und nicht sowas schreiben ? ehrliche frage u.ehrliche antwort wäre cool

0
@hallodieterxD

Eine ehrliche Antwort hast Du von mir schon bekommen. Aber damit Du es noch besser verstehst : Du riskierst Kreislaufprobleme und absetzen der Ramipril erhöht den Blutdruck ! Also lass das Kiffen !

1

Diese Frage müsstest du nicht stellen, wenn du aufhörst zu kiffen. Was bringt's dir denn? Da würde ich lieber ein paar Bier trinken, zumal man bei einem Bier nicht gleich von Rausch sprechen kann und beim Kiffen ja schon ein paar Züge langen um High zu werden. Kiffen kann dir's ganze Leben versauen..

mein leben ist in ordnung... sehr gutes zeugnis, gutes sozialverhalten etc und ausbildungsplatz.... und kiffen in maßen ist keine sünde :D

0
@hallodieterxD

Nö, ist keine Sünde, aber strafbar. Wirst erwischt, bist bei der Polizei als BTM Konsument bekannt. Bei Verkehrskontrollen mit KFZ heißt das schon automatisch das der Verdacht besteht das du BTM konsumiert hast. Dann ist der Lappen weg und es wird teuer, wenn dir etwas nachgewiesen werden kann. Gerade THC kann wg. seiner Fettlöslichkeit ewigst nachgewiesen werden.

Ich stelle nicht in Frage das bei dir alles OK ist und alles in geordneten Bahnen verläuft. Aber die möglichen Konsequenzen die drohen stehen außer Verhältnis. Vielleicht findest mal einen Traumjob in einer öffentlichen Verwaltung. Die stellen aber keine Kiffer ein, schon gar keine die wg. BTM vorbestraft sind. Das gilt übrigens auch bei dem ein oder anderen großen Unternehmen.

1
@hallodieterxD

Gefährliches Halbwissen!

Der Konsum von Rauschmitteln (auch illegalen Betäubungsmitteln) ist nicht strafbar, dass stimmt (sog. "Recht auf Rausch"). Das heißt aber nicht, dass ich jedes Betäubungsmittel konsumieren kann wie ich will. Wer einen Joint in der Runde herumreicht ist mindestens wenn er den Joint in der Hand hat im Besitz. Besitz ist die tatsächliche Sachherrschaft über eine Sache und die tatsächliche Möglichkeit auf diese Sache einzuwirken. Dabei kommt es nicht darauf an wie hoch die Menge ist die man besitzt, denn der Besitz ist strafbar, und wenn es nur 0,1g sind.

Es wird lediglich (je nach Bundesland) von einer Strafverfolgung abgesehen, wenn es als eine sog. geringe Menge eingestuft werden kann. Die Länder haben hierbei vollkommen verschiedene Ansichten. In Baden-Württemberg ist eine Menge die 3g überschreitet bereits eine nicht geringe Menge, während in Schleswig-Holstein erst eine Menge über 30g als nicht geringe Menge klassifiziert wird. Nicht geringe Menge = Strafverfolgung, geringe Menge = grundsätzlich Einstellung des Strafverfahrens.

Wird ein Cannabiskonsument jedoch regelmäßig mit einem Joint erwischt, und seien auch nur nachweislich 0,1g drinnen, so kann der Staatsanwalt entgegen der landesrechtlichen Bestimmungen die Tat verfolgen. Das endet beim zweiten mal vielleicht mit Sozialstunden (bei Jugendlichen) oder geringen Geldstrafen (bei Erwachsenen). Aber wer permanent wg. dem gleichen Delikt auffällt kann durchaus auch mal im Bau landen, und wenn's nur 1 Monat ist.

Bei der Polizei wirst du aber definitiv als BTM Konsument geführt und die melden das auch den Landratsämtern, Ordnungsämtern, etc. pp. Und das wird, willst du eine Fahrerlaubnis erwerben oder hast du eine Fahrerlaubnis, dir nachhängen.

0
@elmundoesloco

besser hätte ich es nicht zusammenfassen können, dennoch hätte mir eine antwort auf meine fragee gereicht...

0

Wahnsinn, das du den Rat gibst ein paar Bier zu trinken. :( Bie senkt den Blutdruck zwar am Abend wo du ihn trinkst, aber nach 5 Tagen bist du noch nicht soweit eingestellt, das dein BD danach normal bleibt. Wenndu mehr als 4 Tage hinteinander Alk trinks. wirkt das Mittel nicht mehr. auert dann wieder 2 Tage, bis wieder alles normal ist. Das Cannabis senkt den BD von Haus aus. Wenn du Kiffst, steigt der Puls, aber der BD fällt. Würde es aber nie in Kombi mit Medikamenten versuchen.

0

Was möchtest Du wissen?