kiffen und schüttelfrost

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hay ja ich kenne diese Situation Kiffe auch seid 5 Jahren und habe diesen "Schüttelfrost" auch mindestens 2 mal die Woche am Anfang war es sehr sehr schmerzhaft und unangenehm. Nach c.a 5-6 mal ging es einigermaßen also es ist nach einer Zeit auszuhalten. Tipp von mir wenn es anfängt rauch dir einen kleinen Joint also nen sogenannten Sticki das hilft bei mir sehr gut. Ich hoffe meine Antwort konnte dir weiter Helfen. MFG Marvin

Habe 12 Jahre lang Täglich gekifft und naja 2 Joints täglich sind nicht wierklich viel aber es reicht auch schon. Schlafprobleme werden verstärkt wenn du aufhörst zu kiffen gerade die ersten wochen hatte ich starke Probleme einzuschlafen geht aber mit der zeit wider. Schlafprobleme habe ich eigentlich immer noch obwohl ich schon seit 3-4 Jahren nichts mehr geraucht habe, geht wohl nie Wierklich weg.

Diese Schüttelfrost anfälle müssen nicht vom Cannabis kommen kann es aber auch Schlafprobleme können die ursache sein sowie ernährung aber dafür müsstest du zum neurologen gehen um die Ursache heruauszufinden.

wenn es vom kiffen käme, hättest du es regelmässig. vllt eine bestimmte sorte, die du nicht verträgst. (ich kotzte nach jahren hoher Gewöhnung noch immer regelmässig von eiergrünem hasch). ich würde zu einem arztbesuch raten, um die Ursache abzuklären. vllt wird es auch unter bestimmten umständen oder von gewissen sorten ausgelöst, die Ursache liegt aber ganz woanders.

klär das ab. es wäre schade, aufs gute schlafen zu verzichten, sollte es nicht am kiffen liegen. gehört habe ich schon von allerlei, von Schüttelfrost allerdings noch nie.

Hey King2173,

Dein übermässiger Cannabis-Konsum hat stark negativen Einfluss auf das Endocannabinoid-System. Das kann verschiedene Folgen haben:

  • Bewegungsstörungen
  • Multiple Sklerose, zur Beeinflussung von Ataxie, neurogener Blasenentleerungsstörung, Schmerzen, Spastizität, Tremor und Hemmung der Neurodegeneration anderen Erkrankungen, die mit Spastizität einhergehen (Querschnittlähmung, AIDS-Enzephalomyelopathie)
  • Verschiedenen neurologischen Schmerzsyndromen (verschiedene Kopfschmerzformen, Neuralgien, Neuropathien)
  • Epilepsie
  • Schädelhirntrauma, neurodegenerative Erkrankungen, amyotropher Lateralsklerose (zur Neuroprotektion)
  • Postoperativem und Chemotherapie-bedingtem Erbrechen

[Quelle:Wikipedia]

Such dir was aus, scheint alles sehr nahe deinen Beschwerdne zu sein. Scheint als ob es auch noch um einiges schlimmer werden kann. Am Besten Cannabis Konsum komplett einstellen und das Lebne in den Griff kriegen.

Gruss Windranger

deine antwort hört sich ziemlich scarry an:-), trotzdem hast du natürlich recht, dass es auf lange sicht natürlich besser ist den marihuanakonsum einzustellen... tu mich damit halt ziemlich schwer, da ich ein mensch bin der ziemlich gerne chillt und ziemlich gerne vund lange schläft! die gesundheit ist mir dennoch wichtiger als der konsum der droge, habe den konsum jedoch in den letzten jahren einfach durchgezogen, da eigentlich keine größeren beschwerden( bis auf diese schüttelfrost jetzt neuerdings), und es hilft mir deutlichst beim einschlafen:-)

0

gegen das meiste, was du da aufzählst, wirkt Hanf als Medizin. ich rauche keine 2 Joints im tag (das ist kinderkram) sondern ein gutes dutzend bong. gemäss deiner liste müsste ich seit 30 jahren tot sein! bin aber putzmunter.

daneben hast du die frage nicht verstanden. er hat Schüttelfrost, von leben nicht im griff haben steht da nix! im Gegenteil, er kifft, um schlafen zu können, um seiner arbeit nachzugehen. also scheinbar alles geregelt...

0

Wenn du sagst dir ist der Schüttelfrost nur im Winter aufgefallen könnte es doch auch sein das du stark auf das Gras reagierst bzw. Sachen intensiver (als der Durchschnitt) wahrnimmst und da du ja so schon Kälteempfindlich bist könnte das ein Auslöser sein. (?)

genau dasselbe habe ich mir auch gedacht, wäre aber auch mein wunschdenken, da ich dann nur im winter aufhören müsste zu dampfen und im sommer meiner passion freien lauf lassen könnte:-). vielleicht ises ja auch so... kann schon sein. will halt nicht unbedingt mein leben wegen dem gekife aufs spiel setzen, obwohl ichs ziemlich gern betreibe;-)

0

kommt darauf an was du für Zeug bekommst ist es rein ? kannst du es selber wissen ?

nope, kann obv nicht wissen ob es rein ist(dank der prohibition). andere kollegen diendas gleiche gras konsumieren haben allerdings keinerlei probleme...

0

Das sind Begleiterscheinungen deiner Sucht und des Mißbrauchs.

Gesteh dir selber erst mal ein, dass du Abhängig bist.

gönn dir ab&zu einen Joint!!! der macht dich klug. kann nicht anders, auf die andere seite geht's nicht mehr weiter...!!!

0

Dasselbe hab ich auch aber es ist denke einfach weil die nerven halt auch beeinflusst werden diesen ungeplante Muskel zucken...

Hör einfach auf damit, sonnst bekommst du noch ne matschbirne (wenn du sie nicht schon hast)

Was möchtest Du wissen?