Kiffen und Lehrer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Steh gefälligst zu den Dingen, die Du tust! 

Dann brauchst Du auch keine Angst haben, dass ein Lehrer etwas erzählt, weil es dann doch sowieso alle wissen. Was ist daran so schwer zu allem zu stehen, was Du tust?

Hast Du etwa Angst, dass deine Eltern es nicht gut finden? Das wußtest Du doch vorher! Wenn Du es toll findest, dann wirst Du doch überzeugende Argumente dafür haben. Wo ist das Problem?

Das Ding ist die haben mich noch nie stoned gesehen und haben auch keinerlei Beweise und ich kiffe schon seit 2 Monaten nicht in der Schule 

0
@Xyannonymxy

Das ist doch völlig egal. Du kiffst.

Ich gehe davon aus, dass Du das gut findest, sonst würdest Du es ja nicht machen. Was soll dann hier diese ängstliche Fragerei?

Steh doch dazu, was Du tust. Vor den Lehrern und Eltern. Stelle richtig, wenn sie Falsches vermuten und stehe zu allem, was Du tust. 

Solltest Du einen leisen Zweifel an deinen Handlungen haben, dass kiffen vielleicht doch auch Nachteile hat, dann denke darüber nach und handle dann so, wie Du selbst es für richtig hältst. Dazu kannst Du dann stehen, immer und überall.

0

Also erstmal war dein Lehrer auch mal jung, hat Erfahrungen gemacht und er wird auch schon die Anzeichen für Drogenkonsum erkennen. Selbst wenn du nicht kurz vorher gekifft hast, so kann man die Nebenwirkungen manchmal noch längere Zeit optisch erkennen.

Das Gefühl des High-Seins ist vielleicht nicht mehr vorhanden, allerdings zeigt der Körper noch eine Reaktion.

Da in 1 bis 2 Monaten Elternsprechtag ist, kannst du bis dahin schon mal den Konsum einstellen und darauf verzichten. Wenn du kein Dauerkonsument  bist (nicht chronisch, sondern nur regelmässig in längeren Zeitabständen), würde im Ernstfall ein Urintest deine Aussage, keine Drogen zu konsumieren, untermauern.

Dazu solltest du aber bereits jetzt anfangen, kein Cannabis mehr zu konsumieren.

Deine Lehrer sind schon verpflichtet mit deinen Eltern darüber zu sprechen. Du bist 15 und keine 18. Du dürftest normalerweise nicht einmal normalen Tabak rauchen.

Ob dein Lehrer nun seiner Pflicht nachkommt, weiss ich nicht. Vermutlich denkt er sogar, dass deine Eltern bereits bescheid wissen. Dass es ihm als Person egal ist, ob du Konsument bist, ist eine Sache. Ob es ihm als Lehrer egal sein kann, mag ich bezweifeln. Er wird keine Verantwortung für dich übernehmen wollen, sondern wird deine Eltern zur Verantwortung heran ziehen, um selbst keine Probleme zu bekommen.

Sollte ich mit ihm reden und sagen dass ich nicht kiffe oder soll ich einfach hoffen dass er es nicht anspricht ? Habe auch vor jetzt erstmal nicht zu kiffen

0
@Xyannonymxy

Ich würde nicht nur mit ihm reden, sondern ich würde ihn fragen, ob er dir dabei helfen kann mit dem Gelegenheitskiffen aufzuhören. Diese Versprechen nicht zu kiffen sind nämlich nicht so überzeugend wie die Frage, ob er dir dabei helfen kann. DAS ist überzeugend.

Er wird sich dann mit dir auseinander setzen und über deinen Konsum sprechen. Dann kannst du auch mit ihm darüber sprechen, dass du das nicht oft machst, aber es dir gelegentlich ein gutes Gefühl verleiht. Du möchtest aber nicht in eine Dauerabhängigkeit geraten, so dass du jetzt mit ihm mal darüber sprechen möchtest, welche Möglichkeiten du hast davon weg zu kommen.

0
@Xyannonymxy

Wenn du mit deinem Lehrer privat sprichst, dann muss das nicht passieren.

Da dein Lehrer es aber eh bereits weiss, dann hat er eigentlich sowieso die Pflicht es deinen Eltern zu sagen.

Wenn die Beweislage schon so aussieht, dass es keine Frage der Schuld mehr ist, ob du Konsument bist, dann ist reuiges Verhalten und Handeln deinerseits bevor es deine Eltern erfahren, die vernünftigere und strafmildernde Lösung.

Frag dich selbst, was deine Eltern lieber hören. Ihr Sohn IST Konsument oder er WAR Konsument und ist es nun nicht mehr.

0
@Minyal

Wenn du bis zum Elternsprechtag eh kein Konsument mehr bist, hat er auch keinen Grund mit ihnen darüber beim Elternsprechtag zu reden.

Er hätte dich normalerweise direkt bei dem Verdacht melden müssen und deine Eltern benachrichtigen müssen, alleine schon wegen dem Tabakkonsum.

0
@Minyal

Ja stimmt der hat dabei auch gelacht und hat dass hoffentlich auch nicht ernst gemeint das der Verdacht hat 

0
@Xyannonymxy

Also dann bleibe sauber und mache vor Zeugen einen Urintest, wenn jemand behauptet, dass du Drogenkonsument wärst, wenn für dich mit  dem Lehrer zu sprechen ausscheidet.

1

Übertreib😂als wenn das die Lehrer juckt

0

Hör auf mit dem kiffen Alter <.< wo kriegt ihr denn das scheiß zeug her... türlich wird er es vor deinen Eltern ansprechen du bist ein wachsender sensibler Organismus und Fakten wie Drogen oder Alkohol oder rauchen kann diesen Organismus stark beeinflussen <.<

deine lehrer sollten deinen drogenkonsum ansprechen und nicht erst zum elternsprechtag, sondern schon früher.

warum stellst du dich deiner sucht nicht und redest selbst mit deinen eltern? sprich über deine probleme und lass dich behandeln.

Sprich ihn offen drauf und und verneine es einfach und gut ist, du hattest halt nicht gut geschlafen oder so.

Sicher dass ich ihn drauf ansprechen soll?

0

Was möchtest Du wissen?