Kiffen und diabetes?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Jeder Mensch ist anders und reagiert auch anders. Ich habe eine Freundin, die backt immer wieder "Kekse". :) Da hat sie nämlich die beste Wirkung. Sie hat einige ausprobiert, bis sie dahintergekommen ist. Wir vermuten, ihr Körper reagiert am besten, wenn es erwärmt wird, denn sie kann es auch in den Kaffee geben, nur rauchen kommt nicht gut bei ihr.

Ich persönlich, als Diabetikerin, bin sehr vorsichtig mit Rauschmitteln, denn ich brauche einen klaren Kopf, wenn ich unterzuckere! Selbst wenn ich Alkohol trinke, achte ich auf einen etwas erhöhten Blutzuckerwert.

Viel Spaß beim Testen!

Gruß Lirin

danke wir werden es vllt demnächst ausprobieren. :D

0

Hallöle, ich denke das er Diabetes hat, hat nix damit zutun das cannabis bei ihm keine Wirkung zeigt. Generell sagt man ja das bei den ersten mahlen kiffen es keine großartige wirkung zeigt... das ist aber von köper zu körper unterschildlich

es ist eigentlich eine Frechheit das Diabetiker nicht darüber aufgeklärt werden ob, und wenn ja sich das kiffen auf den Blutzucker auswikt. und ich, als diabetikerin kann auch nur sagen das man selber immer eine unterzuckerung bemerken sollte und dem entsprechend noch handeln können muss - wenn man irgentwelche arten Rauschmittel konsumiert hat. das muss aber jeder für sich selbst einschätzen lernen, dazu gehören manchmal halt auch schlechte erfahrungen...

viel spas euch noch! haha und sehr hoher BZ verträgt sich generell nicht mit jedlichen Drogen, aus verschiedenen gründen.

Jeder reagiert anders auf die wirkung. Probiert mal ne andere sorte

Was möchtest Du wissen?