kiffen und Bundeswehr

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer Qualität bei der Beantwortung seiner Frage erwartet, sollte ein wenig Geduld zeigen. Ich warte in aller Regel immer einen ganzen Tag, bis die vielen "Experten" sich geäußert haben, um nicht mit Deppen diskutieren zu müssen. Dies ist mein letzter Stand in Punkto Drogentestung beim Bund. http://www.drogentester.com/drogentest-musterung-bundeswehr

Bring was Feines mit, wenn Du zufällig am Hindukusch unsere Freiheit verteidigst.

MisterJohnWayne 21.08.2012, 14:31

Hey, meine Lust, in fremden Ländern, am bestern erst wenn mir die Kugeln am Kopf vorbei zischen, um mein Leben bangen und kämpfen zu müssen, ist vernachlässigbar^^ Dachte eher an administratorische Tätigkeiten nach den 3 Monaten Grundausbildung. Sprich, kein Dienst an der Waffe, Schussfang war noch nie mein Traumjob :p Ja klar, wenn ich meine Kollegen in Kunduz besuche bring ich dir was Feines mit, Anschrift dann per PM... :D

0
Decernent 21.08.2012, 21:21

Interessante Seite Herr "Experte". Verrenn dich nicht mit derlei Webmaterial.

Was nun Fakt ist, und das ist der Test, wird der Prüfling wärend des Auswahlverfahrens sehen.

0

Lies dein Merkblatt und das Heftchen mal durch dass Du zur Eignungsfestellung bekommen hast. Du wirst auf jeden Fall auf Drogen getestet.

Sollte der Test positiv sein, wars das. Was stellst Du dir vor? Dass die dir eine Waffe anvertrauen, wohlmöglich im scharfen Einsatz, und sich nicht versichert haben dass Du clean bist? Ausserdem wird Drogenkonsum als Charakterschwäche ausgelegt.

Das mit den Stichproben war mal. Es ist jetzt die Regel.

CAlbrecht 20.08.2012, 21:43

Ausserdem wird Drogenkonsum als Charakterschwäche ausgelegt.

Und das bei der Bundeswehr zurecht. Ich habe nichts dagegen, aber wer zur Bundeswehr will und kifft.....sry da sträuben sich mir die Haare. Das sollen verantwortungsvolle Soldaten werden?

0
MisterJohnWayne 20.08.2012, 22:50
@CAlbrecht

Sorry Keule, aber deine Antworten sind weder hilfreich noch irgendwie inhaltlich aussagekräftig. Wenn du also diskutieren willst, such dirn Forum. Danke.

0
TomBombadil2010 21.08.2012, 08:36
@CAlbrecht

Sollte der Test positiv sein, wars das. Was stellst Du dir vor? Dass die dir eine Waffe anvertrauen, wohlmöglich im scharfen Einsatz, und sich nicht versichert haben dass Du clean bist?

und

Ich habe nichts dagegen, aber wer zur Bundeswehr will und kifft.....sry da sträuben sich mir die Haare. Das sollen verantwortungsvolle Soldaten werden?

Wisst ihr, wie krass in den Kasernen gesoffen wird? Und zwar exzessiv! Komisch, dass ihr euch daran überhaupt nicht zu stören scheint.

0
pedobear 21.08.2012, 09:53
@TomBombadil2010

Es mag für viele leute nicht verständlich sein, aber Alkohol ist im gegensatz zu Kannabis LEGAL!

Die können meinetwegen soviel saufen wie die wollen nach Dienst, so lange die Soldaten am nächsten Morgen Dienstfähig sind. Wenn nicht wird denen schon schon begebracht, wieviele Bier die vertragen/trinken dürfen!

0
TomBombadil2010 21.08.2012, 10:03
@pedobear

Es mag für viele leute nicht verständlich sein, aber Alkohol ist im gegensatz zu Kannabis LEGAL!

Ja, und hier liegt der Schwachsinn begründet. Die viel schädlichere Droge ist völlig legal und sogar Soldaten, die mit scharfen Waffen schießen, dürfen sich allabendlich besaufen.

Übrigens ist der reine Konsum von Cannabis nicht illegal, nur der Besitz.

Die können meinetwegen soviel saufen wie die wollen nach Dienst, so lange die Soldaten am nächsten Morgen Dienstfähig sind.

Eine seltsame Einstellung. Du weißt, dass die Abbaurate von Alkohol ziemlich langsam ist? Ca. 0,1 Promille pro Stunde. Wenn also ein Soldat abends säuft, dann hat er auch am Morgen noch Restalkohol - den man ihm nicht inbedingt ansieht. Was also verstehst du unter "dienstfähig"?

Kapierst du nicht wie absurd deine Ansichten sind? :-)

0
pedobear 21.08.2012, 10:12
@TomBombadil2010

Dienstfähig = 0,0

Wenn ein Soldat am nächsten morgen keine 0,0 hat und es jemandem auffällt, wird er schon sehn was er davon hat.

Dann wird er sich doppelt und dreifach überlegen wieviel er nächstes mal trinkt. Es wird von 2 Dosen/Flaschen Regelung gesprochen. Natürlich nur ein Richtwert.

Jeder kann soviel wie er möchte wenn er denkt, dass er am nächsten Tag 0,0 hat. Man ist alt genug, um selbst entscheiden zu können wieviel man verträgt.

Ob Cannabis besser und gesünder ist als Alkohol ist absolut egal. Der Gesetzgeber sieht das so vor und daran wird sich gehalten.

Vorallem woher kommen deine Informationen, dass sich Soldaten jeden Abend hemmungslos besaufen??? Grundwehrdienstzeiten sind vorbei wo sich die Mannschaftler hemmungslos besaufen.

0
aXXLJ 21.08.2012, 10:25
@pedobear

aber Alkohol ist im gegensatz zu Kannabis LEGAL!

Welchen Einfluss haben Legalität oder Illegalität einer psychoaktiven Substanz (egal ob Cannabis oder Alkohol) auf die Verantwortlichkeit im Umgang mit Waffen?

Man kann davon ausgehen, dass der deutsche Oberst, der damals den Befehl zur Bombardierung des entführten Tanklastzuges in Afghanistan gegeben hat, nüchtern gewesen ist und dennoch kamen weit über 100 Zivilisten - darunter auch Kinder - um. So what? Legal - illegal?

0
pedobear 21.08.2012, 10:55
@aXXLJ

Ich habe nie etwas von Verantwortlichkeit im Umgang von Waffen geschrieben.

Es ist ein Fakt: Dass Cannabis im Gegensatz zu Alkohol illegal ist. Wenns den Leuten nicht passt, zieht nach Holland oder reicht einen neuen Gesetzesentwurf ein(wahrscheinlich von euch Kiffern schon zu 1000 malen eingereicht und abgeschmettert).

Obs gut, schlecht, gesund, ungesund ist, ist absolut EGAL. Nochmal der Gesetzgeber stuft Cannabisbesitz als illegal ein, und daran wird sich jede Staatliches Organ/Behörde oder sogar fast jeder normale Arbeitgeber halten.

Geh mal zu nem Bewerbungsgespräch: "Übrigens ich kiffe ja gerne mal, aber ist ja eh besser als Alkohol und hat ja sowieso keine Auswirkungen auf meine Entscheidungsfähigkeit" Du bekommst den Job gaaaanz sicher!

Grenzwertige Entscheidungen oder gar Falschentscheidungen treffen hat gar nichts mit Alkohol oder Cannabis zu tun. Also tut das gar nichts zur Sache.

0
TomBombadil2010 21.08.2012, 12:14
@pedobear

Es ist ein Fakt: Dass Cannabis im Gegensatz zu Alkohol illegal ist.

Jup. In der DDR waren z.B. Besitz und Weitergabe "westlicher" Zeitungen und Schriften illegal und konnten strafverfolgt werden. Und von unserer braunen Vergangenheit brauche ich hoffentlich erst gar nicht anfangen.

Solche übermäßig "Gesetzestreuen" wie du sind mir echt die liebsten.

Geh mal zu nem Bewerbungsgespräch: "Übrigens ich kiffe ja gerne mal, aber ist ja eh besser als Alkohol und hat ja sowieso keine Auswirkungen auf meine Entscheidungsfähigkeit" Du bekommst den Job gaaaanz sicher!

Wer geht überhaupt zu einem Bewerbungsgespräch und erzählt von seinen Alkohol- oder Cannabisgewohnheiten? Das ist Privatsache und geht den Arbeitgeber nichts an. Was für ein Blödsinn, echt.

Wenns den Leuten nicht passt, zieht nach Holland oder reicht einen neuen Gesetzesentwurf ein(wahrscheinlich von euch Kiffern schon zu 1000 malen eingereicht und abgeschmettert)

"Ihr Kiffer" - du bist echt unfassbar. Dann nenne ich dich eben von nun an "du Säufer" - oder genießt du etwa nicht ab und zu in deiner Freizeit die Droge Alkohol, z.B. in Form eines Biers oder eines guten Gläschen Weins?

Wie dem auch sei, die Diskussion hat eh keinen Sinn.

0
aXXLJ 21.08.2012, 16:35
@TomBombadil2010

zieht nach Holland...

Das typische Spießergewäsch. Früher sagten solche Stammtisch-Meinungsführer "Geh doch in die Ostzone". Keine Ahnung vom Potenzial von Cannabis, keinen Schimmer von der Durchseuchung des Militärs mit Drogen, kein konkretes Wissen über die rechtliche Situation in Bezug auf Dope in den Niederlanden....aber lauthals auf "Legalität" bestehen.

0
MisterJohnWayne 21.08.2012, 16:55
@aXXLJ

Frei nach dem Motto: "Wenn andere ausm Fenster springen, spring ich hinterher" Ursprünglich wollte ich diese Grundsatzdiskusion vermeiden, bin jedoch froh das mal jemand die Wahrheit sagt, in diesen modernen, techniküberfluteten Zeiten ist es eigentlich eine Schande dermaßen uninformiert zu sein und sich dann auch noch zu erdreißten sein gefährliches Halbwissen kund zu tun. In Vorbetriebnahme des Mundwerks usw... Jedoch bin ich der Meinung das es sowas von total hoffnungslos ist gegen das deutsche, intolerante Spießertum zu argumentieren. Wer waren denn schon immer die Freigeister? Richtig, die Schweiz und die Niederlanden --> beides sehr tolerante Staaten (btw sind sie wirtschaftlich mindestens auf Augenhöhe, weniger Kriminalität usw usf.=nur Vorteile). Wir sollten uns alle mal davon eine Scheibe abschneiden, ja, vielleicht würden wir dann auch bessere Menschen werden? Ich weiß es nicht, ich würde es mir aber wünschen, denn: "Artikel eins, jedem seins". Und das ist hier nunmal nicht gegeben. Nichtsdestotrotz ist das hier ein Kampf gegen Windmühlen. Da kann ich genauso gut den Mond anheulen, Beratungsressistenz ist bei den ach so selbstbewussten, tugendhaften Deutschen ja zu genüge vorhanden. Trotzdem danke für deinen Einsatz, hat mich gefreut zu sehen das nicht jeder hier im Forum mit einem Brett vorm Kopf geboren wurde. In diesem Sinne, der Stern sei deiner, trotz offtopic, denn mir gefiel was du schriebst :) mfG

PS: Konsum von Alkohol und Cannabis bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sanktionieren, danach frei verkäuflich. Aber ich hab ja keine Ahnung :D Ich dummer kleiner Potthead xD

0
AstroWissen 22.08.2012, 03:29
@MisterJohnWayne

''Geh mal zu nem Bewerbungsgespräch: "Übrigens ich kiffe ja gerne mal, aber ist ja eh besser als Alkohol und hat ja sowieso keine Auswirkungen auf meine Entscheidungsfähigkeit" Du bekommst den Job gaaaanz sicher!''

Wenn du das gleiche erzählst und Cannabis mit Alkohol ersetzt, bekommst du den Job bestimmt auch gaaaaaaaanz sicher!

0

hallo....

die wahrscheinlichkeit das du ausgemustert wirst liegen bei 100 %, bei drogenkonsum kennt die bundeswehr keine gnade (was auch gut ist)! zusätzlich wird die bundeswehr eine zivilrechtliche anzeige stellen da sie zur anzeige gezwungen ist.dadurch das es jetzt freiwillig ist heißt es ja nicht das sie alles nehmen bzw. auf jeden angewiesen sind.mit canabis im blut wirst du T5 bekommen. das heißt für heute:wasser saufen bis zur ohnmacht und pissen bis der arzt kommt

viel erfolg

MisterJohnWayne 20.08.2012, 20:40

eine nehm ich noch, weil: 1. Inhalt gefällt mir incht 2. klingt mir sehr nach Schwarzmalerei, so drastisch ist es zu 100% nicht und 3. ist mir die Antwort bei weitem nicht ausformuliert genug, ich weiß nämlich das: a.) Urintest wenn überhaupt nur als Stichprobe genommen werden, es sei denn: b.) man erzählt dem Kollegen vom Kunsum oder c.) ein Verdacht besteht.

und wie gesagt, strahlend grün positiv, da müsst ich schon n verdammten Ozean aussaufen damit das bis morgen noch was wird^^

trotzdem danke für die schnelle Antwort.

0
jan3477 20.08.2012, 20:48
@MisterJohnWayne

mußt davon nichts annehmen....wirst es selbst sehen.siehe es positiv...den leute mit drogenkonsum haben an der waffe nichts zu suchen.

0
CAlbrecht 20.08.2012, 21:45
@jan3477

zusätzlich wird die bundeswehr eine zivilrechtliche anzeige stellen da sie zur anzeige gezwungen ist

Das stimmt nicht. Konsum ist nicht strafbar, sondern nur der Besitz. Und eine zivilrechtliche Anzeige schonmal überhaupt nicht. Und dazu gezwungen wäre die Bundeswehr auch nicht.

Also wirklich dreimal falsch

0
MisterJohnWayne 20.08.2012, 22:58
@CAlbrecht

Ja, das war uns wirklich allen auch schon vorher klar. Sofern du also nichts Produktives vermagst von dir zu geben, was im weitesten Sinne meine Frage beantwortet, sei so klug und spare dir die Energie welche du zum tippen der Tasten benötigst für etwas Sinnvolles auf, vll zum in der Nase bohren?

0
CAlbrecht 20.08.2012, 23:02
@MisterJohnWayne

deine Frage wurde bereits oben beantwortet und ich glaube du kannst einfach die Wahrheit nicht hören, dass Kiffer nichts bei der Bundeswehr verloren haben. Und ob dir so manche Sachen klare sind glaube ich nicht.

0
MisterJohnWayne 20.08.2012, 23:09
@CAlbrecht

Wenn du diskutieren willst dann suche dir doch bitte ein Forum, was du da gerade ansprichst lässt sich nicht "mal eben so" hier besprechen. PS: Glaub nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Leg das mal im weitesten Sinne aus, müssteste als Student ja eigentlich schaffen. Abstarktionsvermögen ist das Zauberwort. Und kritisches Hinterfragen lernt man ja schon in der ach so elitären Oberstufe. Prost Meister!

0

Was möchtest Du wissen?